Berufsbegleitende Ausbildung zum Erzieher

Teilzeitausbildung zum Pädagogen

Vom Staat anerkannte Pädagogen. Part-time training as an educator at the Sozialpflegerisches Berufsbildungszentrum Saarbrücken. Angaben zur betrieblichen Weiterbildung als Erzieher, zu den Voraussetzungen und Bewerbungsverfahren. Für berufsbegleitende Ausbilder*, die sich in einer internen Ausbildung befinden, bieten wir regelmäßig Praktika an. Zur Zulassung zur Teilzeitausbildung (Teilzeitausbildung, Teilzeitausbildung, Teilzeitausbildung, Teilzeitausbildung, Teilzeitausbildung, Teilzeitausbildung).

Brandenburg-Vorpommern

Ihre Ausbildung zum Erzieher erfolgt in Mecklenburg-Vorpommern an Berufsschulen für Sozialarbeit. Voraussetzung für die Zulassung zu den beiden Ausbildungsmöglichkeiten (Vollzeitschule oder Teilzeit) ist ein berufsbegleitender Abschluss als staatliche Sozialassistentin. Je nach Schule und beruflichem Hintergrund beträgt die Ausbildungsdauer zur staatlichen Sozialassistentin ein bis zwei Jahre. Reduziert man die Ausbildung zum Sozialassistenten auf ein Jahr (z.B. durch den Erwerb eines nicht fachbezogenen Berufsabschlusses), so beträgt die Ausbildungsdauer zum Erzieher in der Vollzeitschul- und Teilzeitausbildung in der Variante Vollzeitschule und -ausbildung drei statt vier Jahre.

Bei so genannten "Quereinsteigern" (Personen, die die Ausbildung zur Sozialassistentin innerhalb eines Jahrs absolvieren ) wird das erste Jahr als vorbereitende Jahr für die Berufsschulausbildung betrachtet. Die berufsbegleitende Variante verfolgt neben dem Besuch der Schule einen Ausbildungsberuf im sozioedukativen Arbeitsbereich. Im nachfolgenden PDF erhalten Sie ausführliche und weitere Auskünfte zu allen für Interessenten relevanten Themen auf dem Weg zum Erzieherberuf in Mecklenburg-Vorpommern:

In den einzelnen Ländern sind die regelmäßigen Zulassungsvoraussetzungen, die Ausbildungs- und Ausbildungsmöglichkeiten für Pädagogen sowie die Leistungsanrechnungsmöglichkeiten für relevante Vorkenntnisse und die Anerkennungskriterien für den Facharbeiter zum Teil sehr unterschiedlich. Derzeit gibt es in mehreren Ländern Ausbildungen, in denen die berufliche Qualifikation eines staatlich anerkannten Lehrers im Zuge einer bezahlten Beschäftigung in einer soziopädagogischen Institution mit gleichzeitigem Besuch einer Fachhochschule erworben werden kann.

Daher kann sich ein Ausblick auf andere (z.B. benachbarte) Länder auszahlen. Viele Länder arbeiten daran, die bezahlte Ausbildung für Quereinsteiger aus anderen Bereichen attraktiv oder überhaupt erst möglich zu machen. In den Fachkatalogen der Länder gibt es zum Teil große Änderungen, inwieweit berufsständische Gruppen (in Zukunft) auf die Auszeichnung als Spezialisten oder Betreuer zählen können.

Sollten wir von Veränderungen der Ausbildungs- oder Anerkennungsbedingungen der einzelnen Länder wissen, können Sie sich über diese informieren, indem Sie unsere E-Mail- und Telefonberatung in Anspruch nehmen und/oder sich über den nachfolgenden Verweis für unseren E-Mail-Verteiler anmelden: In unserem Rundbrief können Sie auch mehr über das Themengebiet "Quereinstieg in den Erzieher/innenberuf" erfahren:

Mehr zum Thema