Berufsbegleitende Ausbildung Sozialpädagoge

Teilzeitausbildung Sozialpädagogin

Ein Überblick über die Fortbildung an der Hochschule für Sozialpädagogik in Wien. Teilzeit-Sozialpädagogik-Ausbildung in Wien mit staatlich anerkanntem Diplom. Oberbegriff für die Bereiche Sozialpädagogik und Sozialarbeit. Auch die möglichen Nachteile dieser Art von Training werden nicht ignoriert.

Berufsausbildung zur sozialpädagogischen Fachkraft am Arbeitsplatz

Der integrierte Berufsausbildung umfasst 4 Jahre. Sie haben eine Festanstellung von 60 bis 75% in einer von der HFS Zizer anerkannte Einrichtung des sozioedukativen Berufsbildes. Jede Woche gehen sie an einen Schülertag in Sizers. Dazu kommen zwei Unterrichtswochen, 80 Std. in den Bereichen Bildende Kunst und Sport sowie ein 2- oder 3-tägiger Block einmal im Jahr.

Die Klassen im ersten und zweiten Schuljahr finden überwiegend zusammen mit Vollzeitstudenten im ersten Schuljahr statt, im dritten und vierten Schuljahr zusammen mit denen im dritten Schuljahr der hauptberuflichen Ausbildung. Wenn Sie sich für den Teilzeitkurs bewerben, absolvieren Sie nach Möglichkeit Ihr Vorbereitungspraktikum an der zukünftigen Ausbildungseinrichtung. Eine durch einen Anstellungsvertrag und einen Ausbildungsvertrag garantierte praktische Ausbildung ist Voraussetzung für die Vergabe eines Ausbildungsplatzes.

Hochschule für Soziopädagogik 1210 Wien

Wir begrüßen to the colleagto für socialpädagogik in Vienna! Unsere seit 1992 bestehende Hochschule verfügt über eine dreijährige berufsbegleitende Ausbildung für den sozialpädagogischen Bereich. Praxisnähe, ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und ein öffentlich anerkannter Studienabschluss sind die Grundpfeiler unserer Ausbildung. Unser Firmensitz befindet sich in 1210 Wien und ist mit allen Öffentlichen Transportmitteln gut zu erreichen. Es geht darum, theoretisches Wissen und anwendungsorientierte Methodik für alle wichtigen Arbeitsfelder der sozialpädagogischen Forschung zu erlernen.

Sie werden von praxiserfahrenen Dozenten aus der Sozialpädagogik betreut. Damit Sie während Ihrer Ausbildung von deren Know-how und praktischer Erfahrung profitiert haben. Unsere Hochschulabsolventen sind in verschiedenen Gebieten des soziokulturellen Berufslebens tätig. Diese werden in verschiedenen Institutionen eingesetzt - zum Beispiel in Mehrfamilienhäusern, in der Schulnachmittagsbetreuung oder in der Zusammenarbeit mit Menschen mit Behinderungen.

Unsere Trainingskurse richten sich an Fachleute aus den Bereichen Sozialarbeit, psychosoziale Betreuung und Bildung. Das Programm bietet 16-stündige Fachseminare in den Bereichen Vielfalt und Soziales (A), Personalität und Innovation (B), Wissenschaft und Konzept (C) und Sozialmanagement (D).

Teilzeitausbildung - Pedalogie - Facheinrichtung für sozialepädagogik

"Der Unterricht bedeutet, ein Brand zu entzünden und nicht, das Training zielt darauf ab, Fachkompetenz zu vermitteln, um Bildungs-, Erziehungs- und Pflegeaufgaben im soziopädagogischen Bereich selbständig und verantwortungsbewusst zu bewältigen. Das Training sollte sich ganzheitlich auf die Vielschichtigkeit des soziokulturellen Berufsbildes ausrichten. Bei der Umsetzung des in Berlin durchgeführten Ausbildungsprogramms sind neben dem Erlangen von Fach-, Personal- und Sozialkompetenzen vor allem Methoden- und Lernkompetenzen von besonderer Wichtigkeit.

Das Studium zum Pädagogen umfasst sieben Halbjahre und wird ausschliesslich in Teilzeit absolviert. Jeweils in jedem Halbjahr findet eine Anwesenheitswoche statt, in der die Kurse von montags bis freitags stattfinden. Grundlage für die Leistungsbeurteilung ist die Studien- und Prüfungsverordnung der Landesberufsschulen für sozialpädagogische Ausbildung im Bundesland Berlin (Sozialpädagogikverordnung - SozpädVO) und wird nach den in 58 Abs. 3 Schulgesetz genannten Noten vorgenommen.

Am Ende eines jeden Halbjahres erhält der Student ein Semesterzertifikat. Der Praxisbericht muss innerhalb von drei Monaten nach Semesterbeginn einreichen. Der Schwerpunkt liegt in der Genehmigung der Berufsschule und wird im sechsten Fachsemester verliehen. Der Fachhochschulabschluss erfolgt im vergangenen Jahr und besteht aus dem Fachkolloquium zum Erlebnisbericht, den schriftlich und mündlich abgelegten Teilprüfungen.

Schüler, die die Prüfung ablegen, werden von der für Jugendfragen verantwortlichen Verwaltung des Senats mit einem Diplom und einer staatlichen Zulassung als Pädagoge ausgezeichnet. Diese Berufsqualifikation wird als " Diplom " im Sinn der EU-Richtlinie 92/51/EWG angesehen.

Mehr zum Thema