Berufsausbildungsbeihilfe Zweitausbildung

Ausbildungsvergütung Sekundarschulbildung

Ab wann kann ich von der BAB unterstützt werden? Die Berufsbildungsbeihilfe (BAB) ist eine Beihilfe der BAG. Sie werden von der BAB in finanzieller Hinsicht gefördert, so dass Sie die während Ihrer Ausbildungszeit entstehenden Ausbildungskosten besser übernehmen können. Für eine Fördermaßnahme müssen Sie einen Gesuch um BAB bei der Agentur für Arbeit stellen. In der Regel wird die AOD für die Berufsausbildung und eine Berufsvorbereitungsmaßnahme bezahlt.

Wenn Sie jedoch bereits eine andere mit der BAB vergleichbare Unterstützung erhalten, wie z.B. Vorteile nach dem Versorgungsgesetz, haben Sie keinen Anrecht auf weitere Vorteile. Allerdings sind nicht alle Lehrveranstaltungen förderfähig: Ein Antrag auf eine AOD existiert nur für innerbetriebliche und externe Lehrveranstaltungen. Dabei ist es von Bedeutung, dass es sich um einen nach dem Bundesgesetz über die Berufsbildung (BBiG) zugelassenen Lehrberuf aufbaut.

Schullaufbahn und Doppelstudium werden nicht befürwortet, ebenso wenig wie eine Sekundarausbildung, die in der Regel nicht mit BAB unterlegt wird. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie Ihre Berufsausbildung ganz oder zum Teil im Ausland absolvieren. Welche Voraussetzungen muss ich für ein Stipendium mitbringen? Auch Sie als Trainee müssen einige Voraussetzungen erfüllt haben, um in der Lehre BAB zu erhalten:

Außerdem ist es notwendig, dass Sie während der Ausbildungszeit nicht bei Ihren Erziehungsberechtigten leben können, weil diese zu weit von Ihrem Lehrbetrieb entfernt sind. Sind Sie über 18 Jahre jung, sind/waren Sie mit einer eingetragenen Partnerschaft verbunden oder haben wenigstens ein Baby, haben Sie auch Anrecht auf eine AOD in Deutschland.

Du darfst nicht im Hause deiner Familie wohnen, aber du darfst in deren Umgebung wohnen. Im Training erhalten Sie BAB nur, wenn Ihre Finanzmittel nicht ausreichend sind, um Ihren gesamten Bedarf zu befriedigen. Im Allgemeinen richtet sich die Summe der BAB für Ihre Bildung nach Ihrem Gesamterfordernis und dem abzuführenden Gehalt.

Mit dem BAB-Rechner der BA können Sie Ihr eigenes Gehalt, das Ihrer und ggf. Ihres Ehegatten oder Ihren erwarteten Finanzierungsbetrag nachweisen. Das Recht auf BAB besteht in der gleichen Zeit wie die betriebliche Einarbeitung. Sie können einen Antrag auf BAB jedoch nur für einen Genehmigungszeitraum (in der Regel 18 Monate) einreichen und danach müssen Sie ihn verlängern.

Sie können auch nach Ausbildungsbeginn eine AOD bei uns anfordern, erhalten aber maximal für den Kalendermonat, in dem Sie diese Leistungen in Anspruch genommen haben, eine Nachzahlung. Es ist daher ratsam, sich vor Ausbildungsbeginn um eine BAB zu bewerben.

Mehr zum Thema