Berufliche Möglichkeiten als Krankenschwester

Karrieremöglichkeiten als Krankenschwester

in gewissem Maße dem Job und dem Kind anzupassen. So besteht beispielsweise die Möglichkeit, in einer Arztpraxis zu arbeiten. Sie können dann die Karriereleiter nach oben klettern. Guten Tag, ich bin im Begriff, eine Ausbildung zur Krankenschwester zu machen. Das Studium ist auch eine Gelegenheit, neue Wege zu gehen, zum Beispiel mit:.

Aus der Versorgung - aber welche Alternative?

Es geht alles im Moment bei der Jobsuche nicht mehr. Im Grunde ist mir bereits jetzt bewusst, dass dies nicht sofort ein Anlass ist, aus dem Berufsleben zu fliehen. Jetzt bin ich aber beinahe 5 Jahre in der Krankenpflege tätig und habe von Beginn an immer gesagt, dass ich es nicht bis zur Pensionierung tun werde.

Und ich würde so gern mehr tun. Möglicherweise ist es erst jetzt, da ich mir dessen aufgrund der gegenwärtigen Lage wirklich bewußt bin, ich kann es nicht richtig ausdrücken. Ich bekomme nur den Job der Krankenschwester nicht mehr. Ich vermisse etwas. Ich bin entspannt. Vor allem, da ich derzeit 2 Arbeiten erledigen muss (neben ein paar Tagen in der Ambulanz ), weil mein früherer Lehrbetrieb und heutiger Auftraggeber uns nur 80 prozentige Arbeitsplätze anbieten konnte oder wollte (lange Geschichte).

Was gibt es für Möglichkeiten für einen GKKP noch, wie den Klinikalltag? Bei der mehrmaligen Suche im Netz habe ich nicht den richtigen Ort für mich entdeckt, um zu sagen: "Jo, das ist ja gerade das, wonach du gesucht hast! "Ich würde gern aus der Krankenpflege aussteigen, aber schon jetzt im Gesundheitsbereich sein.

Ich wollte eigentlich eigentlich schon immer mal ein Medizinstudium machen, aber bisher bin ich nicht gekommen (wegen meines 2,8er - Abitur) und probiere es erst einmal nicht mehr aus. Dann ist das Hauptproblem, dass ich mir keinen Abschluss oder eine weitere 3-jährige Lehre auszahlen kann. Andererseits ist das andere Problemfeld, dass man für eine Weiterbildung im Rahmen des Gesundheitswesens in der Regel eine Berufspraxis von 2 Jahren vorweisen muss.

Ein weiterer möglicher Weg wäre eine Praxis. Ich kann mir den Managementbereich für mich selbst nicht wirklich ausmalen (!) (genau deshalb habe ich die Office-Berufe ausdrücklich vermieden). Die Problematik ist, dass ich an den technischen Inhalten und Aufgabenstellungen genauso viel mag. Ich habe aber keine wirkliche Lust dazu.

Doch wieder vermisse ich die Zusammenarbeit mit Menschen wie immer. Ich sollte an dieser Stellen argumentieren, dass ich mich nicht in einer Burnout-Situation bewegen will, das ist natürlich nicht der Fall, andere Vorstellungen wären jetzt Millenniumsentwicklungsgesetz und Krankenversicherung, das würde mich natürlich interessier. Problematik jedoch: Ist meine Qualifizierung als GKKP ausreichend für einen Job bei der Dr. med. Krankenhauskasse?

Ich steige gerade auf der falschen Seite der Einstellung meines Auftraggebers zur Führung auf. Ich habe bereits oben darauf hingewiesen, dass es im Moment nicht reibungslos abläuft.

Mehr zum Thema