Berufliche Fortbildung Definition

Definition der beruflichen Weiterbildung

Karriereförderung kann auch ein Grund für die Weiterbildung sein. Die Weiterbildung ist eine besondere Form der beruflichen Weiterbildung. Fortbildung - Christiane Schiersmann In der beruflichen Fortbildung wird zurzeit ein nachhaltiger Restrukturierungsprozess durchlaufen. Der Leitfaden vermittelt eine systematische Einarbeitung in die Themen und Aktivitäten von Pädagogen und Personalverantwortlichen und ermöglicht eine umfassende Beschäftigung mit den aktuellsten Trends des Wandels. Sie wendet sich zunächst sowohl an Studenten und Dozenten der Fachrichtung Volkshochschulbildung als auch an Praktiker in Unternehmen und Fortbildungseinrichtungen.

Tariffierung von Weiterbildung: A Problem Analysis in the German Continuing ... - Seitz beats.

Sie wurde im Teilprojekt " Panel-Studie zur fachlichen, operativen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Weiterentwicklung bei der Nutzung von flexiblen Arbeitssystemen in der Industriewirtschaft " des Sonderforschungsbereiches 187 an der Fakultät für Sozialwissenschaften der Ruhr-Universität Bochum erstellt. Ich möchte mich bei Prof. Dr. Rolf G. Heinze für die Übernahme der Abteilung und für seine konzeptionelle Mitwirkung an der Strukturierung der Arbeiten bedanken.

Mein Dank gilt meinen Kolleginnen und Kollegen und Freunden Dr. Pe ter Hauptmanns und Dr. Klaus Schubert, die die Arbeiten von Beginn an gut begleiteten und durch ihre inhaltliche Gestaltung wesentliche Anstöße für die praktische Formulierung der Frage gaben. Ich möchte Dr. Josef Schmid für die immer wieder kritisch hinterfragende Argumentation danken, die maßgeblich zum Erfolg der Arbeiten beiträgt.

Mein besonderer Dank gilt meinen Mitarbeitern im Teilprojekt, die mir immer die Freiheit gegeben haben, diese Aufgabe zu übernehmen:

Erziehungspolitik und Bildungsentwicklung: Rechtsvorschriften und ihre Auswirkungen auf.... - Ich bin Martina Wennemann.

Die vorliegende empirisch fundierte pädagogische Analyse fragt, inwiefern die gesetzlichen Bestimmungen für Jugend-, Erwachsenen- und Weiterbildungsarbeit (1969 bis 1994) die Entwicklung der Dynamik von Einrichtungen, Anbietern und Nachfragen beeinflussen. Dieses Papier befasst sich mit den Rechtsvorschriften in den Sparten Jugend, Erwachsenenbildung und berufliche Bildung für den Zeitabschnitt 1969-1994 mit ihren Folgen für den Bildungsbedarf, die Bildungsbeteiligung und die Ressourcen.

Es soll festgestellt werden, ob und in welcher Form ein durch Gesetze, Dekrete und Erlasse ausgedrückter Politikwille zur Gestaltung der Zukunft die beabsichtigten Handlungen oder Verhaltensweisen der Akteure im entsprechenden Feld anregt. Danach werden die Folgen der entsprechenden Gesetzesänderungen für bestimmte Mengenindikatoren ermittelt. Die letzte Stufe ist eine Klassifikation der Steuerungsoptionen in den Teilbereichen.

Mehr zum Thema