Berufenet Agentur für Arbeit

Beauftragte Arbeitsagentur

Alle Überbrückungsmöglichkeiten sind im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Iserlohn verfügbar. Infoquellen Online Self-Assessments stellen eine Art Lernorientierung dar. Anders als bei Assessment Centern, die häufiger in Aufnahmeverfahren anzutreffen sind, können Sie mit Hilfe von Online-Self-Assessments Ihre Studientauglichkeit zu Hause an Ihrem PC nachprüfen. So erhalten die Studieninteressierten einen ersten Einblick in das, was sie während des Studiums vor sich hat, und können anhand der (nur ihnen bekannten) Untersuchungsergebnisse besser beurteilen, ob ein Fach zu ihnen paßt oder nicht.

Auf dem OSA-Portal sind über 500 solcher Online-Tests an deutschen, schweizerischen und österreichischen Universitäten aufgeführt (www.osa-portal.de). Mit dem Self-Exploration Tool (SET) stellt die BA auch einen Onlinetest zur Verfügung, der dazu beiträgt, die eigenen Fähigkeiten und Interessenslagen zu bewerten. Sie können den Prüfungstest unter www.arbeitsagentur. de > "Mit dem Selbstfindungstool für den richtigen Studiengang" ablegen. Dies ist von fachbezogenen Auswahlverfahren zu trennen, die von den Universitäten im Rahmen der Auswahl der Bewerber durchlaufen werden.

Einige Universitäten verlangen vor der Antragstellung eine Selbsteinschätzung (z.B. in Baden-Württemberg). Zu diesem Zweck werden in den einzelnen Ländern zentralisierte Dienste angeboten, z.B. Baden-Württemberg (www.was-studiere-ich.de). In diesem Bereich findest du - ständig aktualisierte - Infos und Verknüpfungen zu allen landes- und landesweit zugelassenen Universitäten in Deutschland sowie Verweise auf viele andere wichtige Wissensquellen.

Über die Kurssuche "Finder" können Sie ganz unkompliziert feststellen, an welchen Universitäten Ihr gewünschtes Fachangebot vorliegt und die Resultate weiter gefiltert werden. Sie sollten das abi>>> Portale (www.abi. de) der Agentur für Arbeit regelmässig besuchen. Täglich gibt es hier neue Informationen und Berichte über Lernen, Training und Arbeitsleben. Darunter ist die Gratiszeitschrift abi>> dein weg in study und beruf, die du sechs Mal im Jahr an deiner Hochschule (Gymnasien, Fachhochschulen, Fachoberschulen) und im Berufsberatungszentrum (BiZ) deiner Arbeitsagentur erhältst.

Ein umfassender Einblick in die Universitäten Deutschlands, ihre Studienberatung und Studiensekretariate, ihr Lehrangebot, Promotionsangebote, internationale Zusammenarbeit etc. gibt der Universitätskompass (www.hochschulkompass. de) der Hochschulrektorenkonferenz (HRK). Der Universitätskompass (www.hochschulkompass. de) der Universitätsrektorenkonferenz (HRK) gibt einen vollständigen und übersichtlichen Einblick in die Hochschule. BERUFENET, das Ausbildungs- und Stellenbeschreibungsportal der BA (www.berufenet.arbeitsagentur.de), informiert Sie über Berufe von A bis Z, von Ausbildungsinhalten über Angemessenheit, Erwerbs- und Arbeitsmöglichkeiten bis hin zu Interessenten, Zugangsbedingungen und Alternativangeboten.

Ein weiteres wichtiges Informationsmedium im Netz ist das kostenfreie Aus- und Weiterbildungsportal KURSNET der BA (https://kursnet-finden.arbeitsagentur. de), das über eine Vielzahl von Aus- und Weiterbildungsprogrammen Auskunft gibt. Auch auf der Website der Agentur für Arbeit (www.arbeitsagentur.de/bildung/studium) erhalten Sie nützliche Hinweise auf geeignete Studien. In den ISA-Seiten (www.uni-duisburg-essen. de/isa) findest du Hinweise und Verknüpfungen zu den begehrtesten Lehrveranstaltungen (z.B. die durchschnittliche Studiendauer oder das Lebensalter der Absolventen am Ende des Studiums, etc.).

Darüber hinaus werden die Arbeitsmarktaussichten dieser Bildungsgänge analysiert. Bei Fragestellungen zur Anrechnung ausländischer Schul-, Hochschul- und Berufsabschlüsse steht das Internetportal www.anerkennung-in-deutschland. de des BIBB und des BMBF zur Verfügung. An vielen Universitäten werden Flüchtlinge angeboten, die bereit sind, die Gelegenheit zu haben, als Gastreferenten an Events teilzunehmen, oder an Orientierungsveranstaltungen und Sprachtrainings teilzunehmen. Zum Beispiel an der Universität.

Infos zu Schulung, Training und Training für Menschen aus dem fremden Land findest du auch auf www.arbeitsagentur. de im Katschel?für Menschen aus dem fremden Land? oder im abi>>Pressportal ( "www.abi. de") unter  Start in Deutschland? Im Kurzfilm des Portfolios BERUFE. In fünf bis sieben Gesprächsminuten informieren das Fernsehen der BA, Praktikanten, Studenten und Mitarbeiter über ihren Beruf: Was ist das und was sind die Voraussetzungen?

Außerdem erhalten Sie einen Eindruck vom Arbeitsumfeld - von Workshops, Büroräumen und Arbeiten unter freiem Himmel. Zum Beispiel bei der Arbeit im Freien. Einige Universitäten nutzen auch Podcasts, um ihr Fachangebot im Netz zu präsentieren. In Video-Clips, die von studentischen Filmenteams an Universitäten in ganz Deutschland aufgenommen wurden, werden hier populäre Themen in Deutschland präsentiert. Einen Überblick über die Veröffentlichungen erhalten Sie unter "Informationsquellen der Länder und im Internet".

Für die Studienvorbereitung sind insbesondere die von den Universitäten regelmäßig veröffentlichten Fachbroschüren als Studien- oder Universitätsführer von großer Wichtigkeit. Dazu gehören die Beschreibung der Studienangebote, der Fachhochschulen und der lokalen Bedingungen sowie Informationen zur Studioplanung. In diesem Bereich werden unter anderem die Bereiche der Lernplanung, der Arbeitstechnik, der Examensvorbereitung und der Erstellung von Studienabschlüssen bearbeitet und allgemeine Fragestellungen des Studiengangs geklärt.

Mehr zum Thema