Berufe zum Studieren

Studienberufe

also nicht das, was Sie studieren wollen oder worauf Sie sich spezialisieren wollen? Was kann ich nach dem Studium der Logistik beruflich ausüben? Erfahren Sie, welche Karrieremöglichkeiten Ihnen nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften offen stehen und welche Berufe Sie später ausüben können. "Welche Berufe können Sie nach dem Abschluss des Medienstudiums ausüben?" Sie möchten wissen, was Sie nach dem Studium des Internationalen Managements erwartet?

Arbeitswelt: Berufe, Lohn und mehr

In welchen Berufen gibt es Absolventinnen und Absolventen der Fachrichtung Betriebspsychologie? Was sind die Funktionen von Betriebspsychologen? Hier werden wir Ihnen nicht nur die zahlreichen Stellenprofile vorstellen, sondern Ihnen auch mitteilen, wie hoch Ihr Lohn nach dem Studienabschluss sein wird. Darüber hinaus haben wir mit professionellen Betriebspsychologen zusammengearbeitet, die über ihre tägliche Arbeit sprechen. Alles, was Sie wissen müssen, um Ihre Karriere als Wirtschaftspsychologe zu beginnen, finden Sie hier!

Ob Personalverantwortlicher, Application Manager, Web-Conceptioner oder Strategy Manager - hier führen wir Sie in eine Vielzahl von Karrieremöglichkeiten ein. Wirtschaftspsychologinnen und -psychologen sprechen über ihre tägliche Arbeit. Erfahren Sie, wie ihr Alltag aussehen kann und was sie Ihnen empfehlen. Wie viel verdienst du nach deinem Abschluss als Wirtschaftspsychologe? Wer ist derzeit auf der Suche nach Business-Psychologen? Finden Sie jetzt Ihren Wunschjob in unserer Stellenbörse für Arbeitspsychologen!

Dies ist bereits aus dem zusammengesetzten Namen des Studiengangs ersichtlich: Wirtschaftspsychologinnen und -psychologen sind in zwei verschiedenen Bereichen zu Hause: zum einen in der Ökonomie, zum anderen in der Mentalität. Diese machen die psychologischen Befunde und Modellierungen für die Ökonomie verwertbar und können daher in vielen Bereichen in Betrieben eingesetzt werden. Aber wo werden die Fachkenntnisse und Fertigkeiten der Arbeitspsychologen in der Praxis am meisten benötigt?

Wer sich für den Berufsstand des Betriebspsychologen entscheidet, muss sich darüber im Klaren sein, dass er sich sehr von dem des Berufes des Psychologen abhebt! Sie sind für die Optimierung wirtschaftlicher Entscheide verantwortlich und verfügen über ein gutes betriebswirtschaftliches Wissen, Personalmanagement und ein gutes Marketingwissen. Das ist sehr hilfreich zu wissen, damit Sie wirklich den passenden Berufsstand wählen können.

Und um den entscheidenden Beitrag zu leisten, kann man sich auch vorstellen, was Business Psychology ist. Vermutlich eine der häufigsten Anwendungen von Absolventinnen und Absolventen der Studienrichtung Wirtschaftspsychologie: Wirtschaftspsychologinnen und -psychologen sind oft an der Personalbeschaffung und -entwicklung beteiligt. Schon lange vor dem Assessment Center sind Unternehmenspsychologen aktiv: Sie erarbeiten Bedarfsprofile und gestalten mit diesen Profilen den Bewerbungsprozess.

Zahlreiche Wirtschaftspsychologinnen und -psychologen sind in Headhunting- und Personalagenturen tätig, die im Namen von Firmen nach den passenden Mitarbeitern nachfragen. Gemeinsam mit dem Auftraggeber entwickeln Sie Karrierestrategien, führen Bewerbungscoaching durch und tragen dazu bei, ein attraktives Bewerberportfolio aufzubauen. Für Fragestellungen der Mitarbeiterberatung werden betriebswirtschaftliche Psychologen gern herangezogen. In vielen Betrieben werden Betriebswirte nur vorübergehend als bewährte Fachleute benötigt, z.B. wenn es um die Unterstützung bei der Optimierung von Arbeitsprozessen geht.

Wirtschaftspsychologinnen und -psychologen unterstützen hier die Erarbeitung eines Gesamtkonzeptes und dessen Implementierung in Print-, Online-, Fernseh- oder Hörmedien.

Sie sind oft im Umfeld der Marketingforschung oder an der Nahtstelle von Verkauf und Vermarktung tätig. In Werbeunternehmen fungieren Wirtschafts-psychologen oft als Kundenberater: Es kann die Rolle eines Betriebspsychologen sein, diese Vorhaben in sinnvoller Weise zu managen und zu formen. Diese können entweder als externe Consultants beigezogen werden oder in einer speziell dafür geschaffenen Fachabteilung eines großen Konzerns tätig sein.

Mehr zum Thema