Berufe Zukunft

Beschäftigungen Zukunft

Trotz der Wirtschaftskrise gibt es zukunftsorientierte Ausbildungsberufe, in denen immer wieder Ausbildungsplätze frei bleiben. Viele übersetzte Beispielsätze mit "Berufe mit Zukunft" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für englische Übersetzungen. Zukunftsorientierte Berufe in der Betonbauindustrie - Ökonomie auf einen Blick Der Themenberater

In zukunftsträchtigen Ausbildungsberufen bleibt auch in der Krise immer wieder ein Ausbildungsplatz frei. Vielmehr wird die Verarbeitung von Baumaterialien durch immer differenzierter werdende High-Tech-Materialmischungen immer spannender - ein umfassendes Know-how in Produktion und Werkstoffprüfung ist daher unverzichtbar. Vor allem die noch recht frühen Berufe der Prozessmechaniker, Transportbeton- und Baumaterialprüferinnen und -prüfer stellen spannende Aufgabenstellungen und gute Karrierechancen dar.

Die Verfahrensmechanikerin, die dafür Sorge trägt, dass die immer komplexer werdenden Gemische aus Beton und verwandten Baumaterialien richtig vorbereitet und versendet werden, kann es bis zum Betriebsleiter mitnehmen. Das Baustoffprüfgerät trägt wesentlich zur Sicherung und Lebensdauer von anspruchsvollen Bauwerken wie z. B. Autobrücken oder Mehrfamilienhäusern bei. Technisches Verständnis, selbständiges Handeln sowie Analyse- und Planungskompetenz sind gute Voraussetzungen für einen gelungenen Eintritt in beide Berufe.

Zukunftsberufe - Wie sich die Universitäten an die fortschreitende Internationalisierung anpassen

Die Abgrenzungen zwischen den Bereichen Computer wissenschaften, Geisteswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften und Biowissenschaften werden aufhoben. Neue Berufe wie Digital Literature Science, Datenschutz-Experten oder Smart Home Hausmeister kommen hinzu. Bereits in der Schulzeit traten Präferenzen auf: Einer studiert später deutsche Literatur oder Geschichtswissenschaft, der andere Maschinenbauer oder Informatiker. Aber die Berufe der Zukunft lassen solche strengen Abgrenzungen nicht mehr zu.

Prof. Ralph Brüder, Ergonom an der TU Darmstadt, sagt: "In der vergangenen Zeit gab es oft getrennte Wirte. Das ist etwas, was wir an der Uni erfahren, dass es nicht so wenige Menschen gibt, die zwischen diesen beiden Welt hin und her wechseln können. Es ist festzustellen, dass es immer mehr Menschen gibt, die sich für beide Bereiche interessieren.

Die " Digital Literature Science " werden auch in der Verlagsbranche seit langem benötigt, sagt der Ergonom Ralph Brüder im Gespräch mit Industrievertretern. Darauf passen sich die Hochschulen an und wechseln auch ihre Lehrveranstaltungen für diese zukünftigen Berufsfelder: "In einem solchen Studium würden Sie sicherlich auch Themen aus der Computerwissenschaft kennen, Sie hätten Bereiche der Sprachenanalyse, aber auch der Sprachenanalyse mit Objekten der Informationstechnologie.

Sie gehen also zu Fachveranstaltungen der Computerwissenschaften, aber Sie gehen auch zu Fachveranstaltungen der Anglistik. "Ein weiterer Zukunftsberuf: der Verwalter des "Smart Home". Ein solcher "Smart home master" ist Andreas Baum - jedenfalls in der Forschungsphase: "Zum Beispiel haben wir hier unseren so genannten Intelligent Carpet, der in der Regel in der Fähigkeit ist, Menschen zu identifizieren und auch Stöße zu erfassen und dann entsprechende Notfalleinsätze durchzuführen.

"Dieses Beispiel macht aber auch klar, dass der Mensch nicht nur durch eine Maschine abgelöst wird, sondern auch die Arbeitsbereiche und die Berufe der Zukunft verändert. Aber auch diese müssen einen Empfänger vorfinden, der im Zweifelsfall helfen kann. Ein weiteres bedeutendes Zukunftsfeld ist für den Ergonomen Ralph Brüder von der Technischen Universität Darmstadt bereits erkennbar - IT-Sicherheit und Datensicherheit.

Daran lässt man niemanden teilhaben, aber weil es für viele Firmen, die EDV, so wichtig geworden ist, verlassen sich viele Businessmodelle darauf, dass man verhältnismäßig große Fachgebiete bekommt, da bin ich mir verhältnismäßig sicher."

Mehr zum Thema