Berufe nur mit Abitur

Nur Berufe mit Abitur

Einerseits bekommen sie (fast) nur mit einer Hochschulzugangsberechtigung den Ausbildungsplatz. abi? Ich weiß das eigentlich nur bei fachabi, kann aber auch anders sein. Wissenschaftliche Mitarbeiter haben in der Regel nur einen befristeten Vertrag.

Gesellenprüfung mit Abitur - DLB - DWB

Der Handwerksberuf will jungen Menschen eine Matura und ein Ausbildungsdiplom als Gesamtpaket aushändigen. Jeder, der eine Berufsausbildung beim Automobilhersteller BMW beginnt, intelligent und effizient ist, kann am Ende der 3-jährigen Berufsausbildung nicht nur eine Berufsausbildung, sondern auch ein Abitur - und damit eine Fachhochschulzulassung - absolvieren. "Auf dem kürzesten Weg zur Berufsausbildung und zum Abitur" bewirbt der Automobilhersteller die vom Staat eingerichtete Sonderroute, der einige große Betriebe folgen.

Laut Hans Peter Wollseifer, Präsident des Bundesverbandes des Deutschen Gewerbes, sollen bundesweit deutlich mehr Auszubildende die Chance erhalten, Handwerkszeugnisse und Abitur in einem Bündel zu erlernen. "Dafür benötigen wir in allen 16 Ländern ein Doppelgymnasium - und in Zukunft auch für alle Berufe", sagte er gegenüber dem Händelsblatt. Die Auszubildenden würden nach seinen Ideen nicht nur den Berufsmatura-Abschluss wie beim bayrischen Vorbild, sondern auch die allgemeinbildende Hochschulzugangsberechtigung in ihren eigenen Haenden haben.

Die doppelte Berufsausbildung soll die Grundlage im Unternehmen sein. "In der Berufsfachschule sollten ehrgeizige Auszubildende jedoch in der Lage sein, Kurse zum Abitur zu durchlaufen. "Die zusätzlichen Kurse können am Freitagnachmittag und Samstag oder im Jahr nach Beendigung der Lehrzeit angeboten werden. "â??Mit dem Abitur plus konnten wir noch viel mehr leistungsfÃ?hige junge Menschen von den Möglichkeiten des Handwerkes Ã?berzeugenâ??, erhofft er sich.

Sie konnten mit Abitur und Gesellenbrief auch unmittelbar dem Masterbrief folgen. Modellhaft dafür sind die Alpen: Österreich und die Schweiz haben seit einigen Jahren die Chance, sich gleichzeitig auf das Abitur und die berufliche Ausbildung vorzubereiten. Sie werden vom Land getragen, der Schulunterricht erfolgt an Berufsschulen. Die Jugendlichen in Österreich bekommen das Generalabitur, im benachbarten Land das Spezialistenabitur - nach einer zusätzlichen Prüfung auch das komplette Abitur.

Er wird von Bundesministerin Johanna Wanka unterstützt: "Ich freue mich über jede Initiative, die das duale Ausbildungssystem verstärkt und jungen Menschen den besonderen Stellenwert einer Ausbildung gibt", sagte sie dem Markt. Unterstützt wird wollseifer auch vom baden-württembergischen Wirtschaftsminister Nils Schmid, der sich 2013 in einem Vorstellungsgespräch für Ausbildung und Abitur ausgesprochen hat.

In Baden-Württemberg wird nach Angaben des Landesbildungsministeriums zurzeit der Vorschlag für ein "Duales Berufsgymnasium" untersucht. Abschließend sind die "Anforderungen an die Reifeprüfung auf der einen Seite und die überregionalen Voraussetzungen für den Absolvieren des doppelten Ausbildungsberufs auf der anderen Seite zu erfüllen". In Brandenburg wird ebenfalls darüber nachgedacht, ein Berufsgymnasium mit Doppelqualifikation zu errichten.

Bislang sind an einigen Berufsschulen Lehrstellen und Abitur möglich - allerdings nur für neun Berufe, darunter zum Beispiel Betriebsschlosser und Mechaniker. Da es bereits viele Möglichkeiten gibt, das Abitur zu machen, ist die Problematik der Berufsgymnasien noch nicht aufgetreten, so ein Pressesprecher. Mit dem neuen Gesamtkonzept soll der Unterricht vor allem für Leistungsschüler interessanter werden: "Sie können ihre Ausbildung und ihr Abitur im Doppelsystem absolvieren und frühzeitig auch bares Geld erwirtschaften", werbt Handwerkspraesident Wollseifer.

Weil jeder Fünfte, der heute ein Studiengang startet, bereits eine Lehrstelle hat. "â??Wenn das Handwerksgewerbe diesen Antrag macht, um mehr SchulabgÃ?nger in die berufliche Bildung zu zÃ? "Er glaubt nicht, dass diejenigen, die heute eine Lehrstelle besetzen und nach dem Abitur lernen, ihr Abitur in Zukunft aufgeben werden, nur weil sie eine Lehrstelle neben ihrem Abitur durchlaufen haben.

Nach Überzeugung von Klemm wäre es logischer, sich an die 20- bis 30-Jährigen zu wenden, die keine Ausbildung haben.

Mehr zum Thema