Berufe Musik

Professionen Musik

Was für Berufe mit Musik gibt es? Eine Übersicht über die Ausbildungsplätze im Bereich Musik und freie Ausbildungsplätze finden Sie hier! Sie spielen ein Instrument, wie z.B. Musik für Ihr Leben zu hören und kennen immer die neuesten Titel, die auf und ab gehen?

Es gibt keine einheitliche Definition von Musik.

Musikberufe: Überblick & Ausbildung

Die Musik ist mehr als eine Reihe von Noten. Wenn es um Berufe mit Musik geht, denken Sie vielleicht zuerst an Musikern, Orchestern und Bändern. Aber wenn Sie Ihre Liebe zur Musik mit Ihrem Beruf verbinden wollen, müssen Sie kein Star-Tenor oder David Garrett sein. Denn: Hättest du gedacht, dass Musik auch in den Bereichen Kunsthandwerk, Erziehung und Handel eine wichtige Funktion hat?

Sie haben eine kommerzielle Ausrichtung und sind zugleich Musikliebhaber? Danach wäre eine Lehre zum Kaufmann für Musik eine gute Gelegenheit für Sie, beide Richtungen zu kombinieren. Sie planen, organisieren und verwalten in diesem Bereich unter anderem Musikveranstaltungen, klären Gebühren und Termine und berechnen Gebühren. Ähnlich verhält es sich mit dem Eventmanager, der große Veranstaltungen wie z. B. Musikevents oder Feste durchführt.

Andererseits arbeiten Sie als Musikalienhändler im Fachhandel für Instrumente, Zubehör und Tonträger, beraten die Kundschaft und sind im Vertrieb mit dabei. Sie sind auch mit den Urheber- und Verwertungsrechten für Musiktitel und Musiknoten vertraut. Danach kannst du an einen Handwerksberuf denken und Instrumentenbauer werden. Musik ist auch in vielen Kreativberufen ein wesentlicher Teil.

Aber auch der gestalterische Umgangs mit Musik ist in vielen medialen Berufen begehrt, darunter auch Mediendesigner für Bild- und Tontechnik. Sie erstellen und bearbeiten in diesem Kreativberuf Video- und Audioaufnahmen für Werbung, Fernsehprogramme, Hörspiele zu Werbezwecken und für Kinofilme. Durch den geschickten Gebrauch von Musik bekommen sie die richtige Feinabstimmung. Diejenigen, die schon immer Lehrerin sein wollten und gerne andere unterrichten, können dies auch mit ihrer Begeisterung für die Musik kombinieren.

Sie als Atem-, Sprech- und Gesangslehrer behandeln nicht nur Menschen mit Sprach-, Stimm- und Schluckproblemen, sondern bilden auch Menschen aus, die viel mit ihrer Sprache zu tun haben, wie zum Beispiel Sängerinnen, Schauspielerinnen und Darstellerinnen. Sie unterrichten als Fachlehrerin für musiktechnische Fachrichtungen je nach gewählter Ausrichtung in künstlerisch-naturwissenschaftlichen Fachrichtungen wie Musik, Bildende Künste, (technisches) Malen, Technologie, Volkswirtschaftslehre und Werke.

Sie werden als Musikpädagoge für den gesamten Unterricht von Kursen, aber auch für den individuellen Unterricht von bestimmten Instrumenten unterwiesen.

Mehr zum Thema