Berufe mit Psychologie

Psychologie-Berufe

Die Psychologie ist die Wissenschaft, die sich mit dem Verhalten von Menschen beschäftigt. Die Psychologen beschäftigen sich mit der Erfahrung und dem Verhalten des Menschen, seiner. Laufbahn als Klinik-Psychologe-Beziehungen-Psychotherapeut-Make">Karriere als Klinik-Psychologe oder Physiotherapeut make

Allerdings stimmt dies nicht ganz mit der Wirklichkeit überein, denn die Psychologie kann als Qualifizierung für verschiedene Berufe fungieren und produziert nicht ausschliesslich Heilpraktiker. Während des Studiums erarbeiten die angehenden Psychologinnen und -wissenschaftler in der Regel schon während des Studiums in verschiedenen Kursen ganz konkret Ideen für ihr zukünftiges Berufsleben und lernt die Teilgebiete der Psychologie mit ein. Sie verlassen als erfolgreiche Absolventin oder absolvierter Absolvent nicht nur mit einem psychologischen Bachelors oder Masterabschluss, sondern auch mit fundierten Fachkenntnissen die Universität.

Das Psychologiestudium wird von den meisten Studieninteressierten gewählt, weil sie später therapieaktiv werden und ihre fachliche Perspektive im Bereich der Gesundheit wahrnehmen wollen. Deshalb gehört der Klinikpsychologe nach einem erfolgreich abgeschlossenen Psychologiestudium zu den Spitzenberufen. Solche Psychologinnen und -wissenschaftler sind meist in Krankenhäusern, Sozialversicherungen oder Rehabilitationseinrichtungen mitwirken.

Medizinische Psychologinnen und Psychologinnen sind auch in der Psychotherapie, der Psychotherapie, der Psychotherapie, der Forschung und in der Lehrtätigkeit zuhause. Zentrale Aufgabe ist die Betreuung und Betreuung von Geisteskranken. Der Psychotherapeut ist der klassische Psychologenberuf, bei dem nicht jeder Psychotherapeut selbst ein Psychotherapeut ist. Für die Arbeit als Psychotherapeut ist eine abgeschlossene Berufsausbildung zum Fachpsychologen nach dem Masterabschluss in Psychologie erforderlich.

Ärztinnen und Ärztinnen mit der entsprechenden ärztlichen Zulassung und Heilpraktikerinnen und -praktiker für psychotherapeutische Zwecke dürfen auch als Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten arbeiten. Die Frei-Ökonomie mag auf den ersten Blick kein passendes Berufsbild für Psychologinnen und -wissenschaftler zu sein scheinen, aber ein genauerer Betrachtungswinkel verdeutlicht, dass es einige Berufe gibt, für die Psychologinnen und -wissenschaftler praktisch vorbestimmt sind. Zum Beispiel braucht man als Market Researcher psychologische Kenntnisse.

So können Sie als Psychologin oder Psychologe eine Vielzahl von Berufen in Betriebswirtschaftslehre und Administration ausübt. In der Pädagogischen Psychologie wird die traditionelle Psychologie mit der pädagogischen Psychologie kombiniert und sie ist für unterschiedliche Berufe wie Familientherapeutin, Bildungsberaterin und Schulpsychologin geeignet. Deshalb werden Psychologinnen und Pädagogen auch im pädagogischen Bereich benötigt und betreuen und beraten unter anderem Kinder, Jugendliche und Angehörige bei Anomalien oder Problemen.

Ein Psychologiestudium kann durch eine geeignete Fortbildung sinnvoll erweitert werden. Verkehrs-Psychologie kann durchaus als eine Art Marktnische innerhalb der Psychologie angesehen werden, erfordert aber auch qualifiziertes Fachpersonal. Darüber hinaus können sie in der verkehrspsychologischen Fahrerberatung und -ausbildung mitwirken. Allerdings stimmt der Berufsstand nicht ganz mit dem Image überein, das z.B. von einigen Fernsehserien übermittelt wird.

Mehr zum Thema