Berufe mit Pferden Schweiz

Pferdeberufe Schweiz

Pferd als Profession So hatte ich das große Vergnügen, oder vielleicht auch den großen Mumm, mein Basteln zu meinem Metier zu machen. Viele Jungen und vor allem Frauen haben diesen Wunsch. Körperliche Anstrengung, ungünstige Arbeitszeit, lange Arbeitszeit, erschwerte Bedingungen, viel Wettbewerb und darüber hinaus schlecht, wenn nicht gar sehr schlecht entlohnt. In der Schweiz zählen die Berufe des Pferdes zu den am schlechtesten bezahlten Berufsgruppen.

Wir werden von der Passion, der liebevollen und verantwortungsbewussten Art der Tiere getragen. Die meisten von uns arbeiten teilweise als Freelancer und haben einen festen Arbeitsplatz und ein sicheres Gehalt. Ich kann nicht das riskieren, mein ganzes Geld auf Pferden zu ausgeben. Selbst wenn ich mich als Reiter einstellen würde, hätte ich vermutlich ein wirtschaftliches Hindernis und könnte mir mein eigenes Tier nicht einmal mehr auszahlen.

Ich bin mir sicher, dass ich nur 50% des heutigen Gewinns haben würde. Heutzutage führe ich das gesuchte Produkt wieder mehr oder weniger als Freizeitbeschäftigung. Bei mir als Veränderung, als Glücksfall und mit viel Kraft und Eifer. Also habe ich den Drang, mich ganz meinen Pferden und Studenten zu verschreiben.

Als ich nicht mehr in der Stimmung zum Fahren war, schaltete ich mich als 100%iger Fahrer ab. Ich reite nicht einmal mehr gerne und es ist ein Muss für mich, auf das richtige Niveau zu kommen. Jetzt habe ich einen festen Arbeitsplatz und kann auch als Freelancer arbeiten.

Wiederum Spaß und Spaß an der Zusammenarbeit mit den Pferden zu haben und sie als Freizeitbeschäftigung und Passion und nicht als Aufgabe zu erachten. Das ist schädlich für unseren feinen Handwerk. Die Arbeiten sollten auch belohnt werden und es sollten keine Hungerströme gezahlt werden. Es ist mir nicht wichtig, die Berufe des Pferdes für dich schlecht zu machen oder dir zu raten, diese Berufe nicht zu lernen.

Mit der Neuorganisation der OdA-Pferdeberufe www.horse professions. Ich bin mir ziemlich sicher, auf dem Weg dorthin ist ein weiterer wichtiger Teil. Wir hoffen, dass wieder viele Jungen und Frauen Spaß an unserem Job haben und diese Wahl treffen werden.

Mehr zum Thema