Berufe mit Kindern ohne Studium

Tätigkeiten mit Kindern ohne Studium

und ist besonders geeignet für Menschen ohne Abitur. Urlaubsprogramm, Reisen mit Kindern, mit oder ohne Eltern; offene Teamarbeit; Hausaufgabenbetreuung;.

Doch auch Mitarbeiter mit beruflichen Ambitionen haben Kinder. Meistens in medizinischen und therapeutischen Berufen oder zur Arbeit mit Kindern.

Sozialpädagoge

Sozialpädagogen sind für Bildungs-, Therapie- und Beratungsleistungen im Sozialbereich verantwortlich. Die Sozialpädagogen haben das Anliegen, sozial benachteiligten oder körperlich beeinträchtigten Menschen zu helfen, ein so selbständiges Leben wie möglich zu führen und sie wieder in die Gemeinschaft zu integrieren. Sozialpädagogen sind in der Regel auf einen Tätigkeitsbereich konzentriert, z.B. Kinder- und Jugendhilfe, psychosoziale Dienste, Altenpflege oder Gesundheits- und Rehabilitationsbereiche.

Auf dem Gebiet der Jugend- und Kinderarbeit kümmern sie sich um den Nachwuchs in Häusern (z.B. Bildungseinrichtungen, Lehrlingshäuser, Schülerheime, Internate) oder in besonderen soziopädagogischen Beratungseinrichtungen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schule sind in der Lage, mit Kindern zu therapieren, die schwierig zu erziehen, verhaltensbedingt oder entwicklungsgestört sind, entweder einzeln oder in Gruppen. Auf dem Gebiet der Resozialisation beschäftigen sie sich mit jungen Menschen oder ausgewachsenen Menschen, die Verbrechen begangen haben (z.B. als Bewährungshelfer).

In der Gesundheits- und Rehabilitationswirtschaft kümmern sie sich um Menschen mit Behinderungen (siehe auch Fach- und Diplom-SozialbetreuuerIn für Behinderung (BA)) oder Menschen, die nach Erkrankungen oder Unglücksfällen physisch oder psychisch behindert sind. Sozialpädagogen sind auch aktiv, z.B. in der Bildungs- und Berufsberatung und im Jugend-Coaching.

Sozialberufe ohne Studium - was Sie tun können

So gibt es eine Vielzahl von Sozialberufen, die Sie ohne Studium durchlaufen werden. Dies sind vor allem ärztliche und heilpädagogische Berufe oder die Beschäftigung mit Kindern. Wenn Sie sich für die Humanmedizin begeistern, haben Sie mehrere Gelegenheiten, in diesem Fachgebiet ohne Studium zu arbeiten. Sie können sich in einem Spital zur Gesundheits- und Krankenschwester ausbilden lassen.

In früheren Zeiten wurde dieser Berufsstand als Krankenpfleger oder Krankenpfleger bezeichnet. Eine Besonderheit, für die es auch eine besondere Schulung gibt, ist der Kindergarten. Aber um den Kindern in die Weltgeschichte zu verhelfen, kannst du auch eine Hebammenausbildung machen. Wenn Sie nicht über den erforderlichen Reifezeugnis verfügen oder die Berufsausbildung nicht so lange andauern soll, können Sie Pflegehelferin für ältere Menschen werden.

Gleiches trifft auf die Krankenhausausbildung zu, wo Sie eine gekürzte Berufsausbildung zur Gesundheits- und Pflegehelferin absolvieren können. Auf dem Gebiet der Therapie gibt es die Sozialberufe Ergotherapeut, Physiotherapeut und Masseur und medizinischer Rettungsschwimmer, die Sie ohne Studium ausübbar sind. Gerade in Spitälern gibt es große Laboratorien, in denen Sie als medizinisch-technischer Laborant die Prüfungen durchlaufen.

Eine weitere Möglichkeit ist die Röntgendiagnostik, bei der man Röntgenstrahlen macht. Dazu brauchen Sie eine Berufsausbildung zum medizinisch-technischen Radiologieassistenten. Sie betreuen als Sanitäter Unfall- und Schwerstkranke und bringen sie ins Spital. Falls Sie gerne mit Kindern zusammenarbeiten, ist eine Bildung als Pädagoge vielleicht das richtige für Sie.

In Vorschulen, Tagesstätten, Kinderheimen, Grundschulen und anderen Institutionen, in denen man sich um sie kümmert, findest du dann einen Job. Als Heilpädagogin werden Sie von Kindern mit körperlicher oder geistiger Behinderung gepflegt und unterstützt. Als Logopäde können Sie Kindern mit Sprachproblemen mithelfen. Sie als Haus- und Familienbetreuerin oder -betreuer begleiten ganze Gastfamilien im Haus und bei der Kindererziehung.

Du kannst in all diesen Sozialberufen arbeiten, ohne zu studieren. In einigen Fällen benötigen Sie nur einen Realschulabschluss für die Berufsausbildung, aber einige Sozialberufe benötigen auch einen Abiturabschluss.

Mehr zum Thema