Berufe mit Abitur ohne Studium

Abiturberufe ohne Studium

Freiberufler in Ihrem Beruf haben die Möglichkeit, ohne Studium ein gutes Gehalt zu erhalten. Für ein Studium ohne Abitur ist die Berufsausbildung unerlässlich. Eine Qualifikation in einem anerkannten Ausbildungsberuf gilt als berufliche Qualifikation. Von Beruf bis Studium - Studium ohne Abitur oder Fachhochschulabschluss.

Die Berufe, die nach dem Abitur ausgeübt werden können

Guten Tag sehr geehrte Gemeinde, ich bin bald mit der Schulzeit beendet, habe mein Abitur gemacht. lch will nicht lernen. Was für Karrieremöglichkeiten hätte ich ohne Studium? Ohne Studium hat man eigentlich nur die Möglichkeit, zwischen einer Assistentin oder einer Lehre wie Menschen ohne Akademiker zu wählen. Wer keine Bildung oder kein Studium hat, dem nützt das Abitur nichts, dann kann man die gleiche Arbeit wie ein Hauptfachschüler oder gar wie jemand, der keinen Hochschulabschluss hat, machen.

Ich musste als Verkäufer oder Reinigungskraft tätig werden, weil du keine Schulung benötigst, also empfehle ich dir - setze deinen Arsch hin und studiere oder mache eine richtige Schulung, wenn du bereits dein Abitur hast! Mit dem Abitur haben Sie auch mehr Möglichkeiten, eine Lehre zu absolvieren, da Sie ohne Studium auch nach einer Lehre lernen können.

Das Besserwissen hier hat nichts damit zu tun, sicherlich nicht einmal Hauptschulabschluss und mein Abitur nicht... Natürlich nicht was.

Studium ohne Abitur " IHK

Für ein Studium an einer dt. Universität muss man nicht zwangsläufig das Abitur oder die Fächerhochschulreife dabei haben. In der Zwischenzeit haben Praktizierende mit Arbeitserfahrung die Chance, in allen Ländern zu einem Studiengang aufgenommen zu werden. Ein Studium ohne Schulabschluss ist daher möglich, aber kein einfaches Unterfangen. Die Berufsausbildung ist für ein Studium ohne Abitur unverzichtbar.

Als Berufsabschluss wird ein Ausbildungsabschluss in einem zugelassenen Lehrberuf angesehen. Darüber hinaus ist eine relevante, oft mehrere Jahre dauernde Praxiserfahrung erforderlich. Je nach Bundesland und Universität sind die genauen Zulassungsbedingungen unterschiedlich. In den meisten Fällen können Sie sich nur für ein Studium in dem Fachgebiet anmelden, in dem Sie über Berufserfahrung verfügen.

Studium ohne Abitur: Mit der Ausbildung zur Hochschulzugangsberechtigung - Profession & Career

Auditorium oder Fachschule, Studium oder Berufsausbildung: Diejenigen, die nach der Schulzeit einen Job erlernen wollen, wählt haben in der Tat meist einen dieser beiden Ausrichtungen. Aber in der Zwischenzeit wird das "entweder oder" für immer mehr zu einem "und". Auf diese Weise wurden im Jahr 2015 viele Studenten ohne Abitur an den dt. Universitäten aufgenommen. "Doch es ist beinahe eine Verdopplung gegenüber 2010, als es gerade einmal 26.000 Studenten ohne Abitur gab", erklärt Signrun Nickel, Forschungsleiterin am Zentrum für Hochschultwicklung (CHE).

Vom Training ins Studium oder vice versa ermöglichen unterschiedliche Möglichkeiten eine Veränderung. "â??Es gibt zum Beispiel die Möglichkeit, den Fachschulabschluss im Zusammenhang mit einer Vollzeitausbildung an der Fachhochschule zu erwerbenâ??, erklärt Kim Maurreen Wiesner, wissenschaftlicher Mitarbeiterinnen des Bundesinstituts für Auszubildende. Ein Studium nach der Lehre ohne Abitur? Fachkräfte, die neben ihrer Berufsausbildung über eine mehr als zweijährige Arbeitserfahrung verfügen, haben gute Aussichten auf einen Hochschulzugang.

Bei einem Einschränkung: Das gewählte Studienfach muss technisch zum gelernten Berufsstand passend sein. Dagegen kann ein Subjekt eigener Entscheidung, Absolvent einer aufsteigenden Fortbildung, also Masterhandwerker oder Technologe sein. Vorarbeiter und Co. müssen daher auch keine weiteren Bedingungen erfüllen, um sich an einer Universität oder Berufsschule anzumelden. Es wird nur noch schwieriger mit Training und Praxis.

Die Zulassungsvoraussetzungen für Schüler ohne Abitur sind von Land zu Land und von Universität zu Universität unterschiedlich. Also schweitreibend einige Prüfungsvorbereitung während der beruflichen Ausbildung gewesen sein mögen, erlernte Lerninhalte können bei einem Studium nicht berücksichtigt werden. "â??Die Bildungsleistungen sind in der Regel Ã?berhaupt nicht zu verantworten, sondern die Weiterbildungsleistungen und die berufliche Erfahrung, denn sie liegen in den Inhalten und Niveaus äquivalent zum Studium müssen, erklärt Wiesner.

Dazu kommt das Problemfeld der Doppelladung: Ermöglicht z.B. eine Steigungsfortbildung zum Master nur den Eintritt an die Universität, lässt sie berechnen sich nicht ein zweites Mal, um etwa das Studium an verkürzen durchzuführen. Im Umkehrschluss ist es dasselbe: Akademische Leistungen oder -abschlüsse sind bei der Übernahme der doppelten beruflichen Ausbildung nicht anzurechnen. "â??Anders verhält es sich mit der Erlaubnis zu Prüfungen die höhere berufliche Bildung, die zum Master, Techniker oder Fachwirt Abschluss führen zur Prüfungen sagt, Julia Flasdick, Universitätsexpertin des DGB.

Jeder, der bereits eine abgeschlossene Doppelausbildung hat und in einem fachbezogenen Studium mind. 90 Leistungspunkte erworben hat, kann dies als einjährige Berufserfahrung unter Prüfungszulassung bewerten. Nicht selten ist ein Übergang von der Universität zur Berufsschule: 43% der Schulabbrecher streben ihre berufliche Perspektive in einem doppelten Ausbildungssystem an.

Dies belegen Daten des German Centre für Universität und Wissenschaft. "Jeder Sechste in dieser Unternehmensgruppe will unter längere seine Ausbildung fortsetzen", sagt Flasdick.

Mehr zum Thema