Berufe in der Natur mit Tieren

Naturberufe mit Tieren

Arbeit mit Tieren und Pflanzen: Diese Trainingskurse gibt es. Wenn Sie sich für Tier und Natur interessieren, gibt es viele Gelegenheiten, eine Schulausbildung zu beginnen. Zwischen 1950 und 2004 stieg die Anzahl der von der deutschen Land-wirtschaft belieferten Menschen von zehn auf 143. Die Arbeitsmarktsituation in der Land- und Forstwirtschaft ist beständig. Rund 1,25 Mio.

Menschen sind in Deutschland in diesem Sektor tätig und im Jahr 2011 waren es 36.624 Lehrlinge in den Sockelberufen.

In einem Berufsstand, der sich mit Tieren und Anlagen befasst, können die Anwendungsbereiche sehr verschieden sein. Sie können sich sowohl mit der Betreuung von Tieren als auch mit deren Vertrieb stark befassen. Auf der anderen Seite finden Sie Einsatzmöglichkeiten in der Landesplanung oder im Bereich des Naturschutzes. Möglich sind z.B. Veterinärpraxen, Tierparks, Farmen und Naturparke.

In vielen Berufsgruppen reicht ein Realschulabschluss aus, aber in einigen Gebieten ist die Zahl der Bewerber so hoch, dass man ohne den Realschulabschluss oder gar das Abitur keine große Chance hat. Allerdings gibt es in nahezu allen Fachbereichen die Moeglichkeit, bereits vor der Schulung ein Praktikum zu machen. Besonders wichtig in den Green Professions sind die MINT-Fächer Mathe, Computerwissenschaften, Naturwissenschaften und Technologie.

Weil Sie viel mit Tieren arbeiten können, sollten Sie keine Allergie oder Tierangst haben. Es sollte auch daran erinnert werden, dass die Natur fleißig ist und bei jedem Klima betrieben werden kann. Wenn man mit Tieren umgehen will, ist eines sehr wichtig: ein Verantwortungsgefühl. Ob Sie sich um Haus- oder Bauernhoftiere kümmern, sie alle müssen sorgfältig ernährt und zu gewissen Zeitpunkten rechtzeitig versorgt werden.

Gerade in der Agrarwirtschaft kann es passieren, dass man als Geburtshelferin für ein bestimmtes Kind arbeiten muss, oder ein Lebewesen von seinem Leid befreien muss. Ein möglicher Ausbildungsberuf ist die Berufung zur Tierarzthelferin. Dieses Berufsbild ist sehr gefragt, weshalb ein guter Studienabschluss für die Bewerben um eine Lehrstelle wichtig ist.

Obwohl der Realschulabschluss ausreicht, wurden 2010 55 Prozentpunkte an Gymnasiasten und nur 8 Prozentpunkte an Jugendliche mit Realschulabschluss verliehen. Welche Aufgabenstellungen haben Sie in diesem Fach? Ihre Hauptaufgabe ist es, Tierärzte bei der Zusammenarbeit mit Tieren zu unterstützen, die krank und verletzt sind. Dazu gehört die Hilfe bei Arztbesuchen, die Betreuung der Patienten vor und nach der Therapie und gelegentliche Labortätigkeiten.

Zusätzlich zu dem oben genannten Verantwortungsgefühl ist eine naturwissenschaftliche Zugehörigkeit für den Arbeitsplatz von Vorteil. Das Training umfasst drei Jahre und wird auf zweifacher Basis durchgeführt. Weitere Berufe im Zusammenhang mit Tieren sind in der Tierhaltung zu beobachten. Unter anderem ist hier der Berufsstand der Tierhaltung zu nennen. Ein möglicher Schwerpunkt ist die Berufsausbildung zum Tierhalter in der Zucht.

Es hat eine Dauer von drei Jahren und wird auf zweifacher Basis unterrichtet. Gabe und Begeisterung für die Fächer Soziologie und Naturwissenschaften sind auch für die Bildung von Bedeutung. Es ist kein gewisser Reifezeugnis erforderlich und im Jahr 2010 haben 47 Prozentpunkte der Abiturienten und 40 Prozentpunkte der Abiturienten einen Ausbildungsplatz gefunden. Selbstverständlich gibt es in diesem Zusammenhang noch viele andere Einsatzmöglichkeiten, wie z.B. die Berufsausbildung zum Pferdehalter, Forstwirt oder Fallensteller.

Es gibt neben den Tierberufen auch solche, die sich zunehmend mit Pflanze und Natur auseinandersetzen. Es gibt eine Untergliederung in die Erhaltung und Instandhaltung von Naturschutzgebieten und die Erzeugung von Kulturpflanzen und Lebensmitteln. Eine Berufsgruppe, die in diesen Bereichen tätig ist, ist der Gärtner. Hier können Sie sich auch spezialisieren und sich z.B. für eine Lehre im Gemüse-, Obst- oder Pflanzenbau aussuchen.

Sie sind als Gartenarchitekt für die Bodenpflege, die Bewässerung und Entwässerung, die Pflege einer Vielzahl von Nutzpflanzen und Beständen sowie den allgemeinen Schutz von Natur und Landschaft aufkommen. Nach drei Jahren wird die Berufsausbildung zweifach sein. Das naturwissenschaftliche Wissen, insbesondere in den Bereichen Bio und Biochemie, ist von großem Nutzen und erfordert technische Fähigkeiten für den Betrieb von Anlagen.

Im Jahr 2010 haben 49 Prozentpunkte der Antragsteller mit Hauptschulabschluss einen Ausbildungsplatz gefunden. Weiterbildungsmöglichkeiten sind z.B. die Berufsausbildung zum Weinbauer, Bauern oder Koch. Interessieren Sie sich für eine landwirtschaftliche Berufsausbildung? Dann können Sie sich über dieses spannende Gebiet aus unterschiedlichen Quellen wie dem Arbeitsministerium, der Berufsschule oder den landwirtschaftlichen Verbänden weiter informieren.

Mehr zum Thema