Berufe in den Medien

Medienberufe in den Medien

Ich habe das Buch "Berufe in den Medien" verwendet: Der Band bietet eine Über-. Das Berufsspektrum in den Medien ist enorm. Sie wollen wissen, welche Möglichkeiten es gibt und welcher Job zu Ihnen und Ihren Interessen passt? Die Medien zeigen die Welt aus verschiedenen Perspektiven.

Egal ob Kamera, Schauspieler, Designer o. ä. - viele Traumberufe in der spannenden Medienwelt.

Egal ob Kamera, Schauspieler, Designer o. ä. - viele Traumberufe in der spannenden medialen Zeit. Doch wie kommt man zu seinem Traumjob in der Presse? Über die üblichen Ideen hinaus gibt es in der medialen Umgebung viele aufregende Berufe zu ergründen. Angefangen bei Print, Radio, TV und Internet über Spieledesign und Filmdesign bis hin zu Media Management, Medientechnologie und Medien.

Darüber hinaus werden auf und um den Campus herum weitere Angebote auf Events wie den Mediatagen München vorgestellt. Mit 120 Mitgliedschaften ist der vom Bayrischen Ministerium für Wissenschaft und Medien, für Energetik und Technik geförderte Mediacampus Bayern e. V. der Spitzenverband für die Medienausbildung in Bayern. Auf dieser Seite finden Sie das Mitgliedsverzeichnis des MediaCampus Bayern.

Medientechniker Druckverarbeitung span>

Jeder, der in den Medien arbeiten will, hat mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Stelle in den Bereichen Kino, TV oder Hörfunk im Sinn. Doch Medien sind viel mehr als nur die wohlbekannten Entertainment-Medien. Dazu kommen Verleger, die Tageszeitungen, Fachbücher oder Magazine herausgeben. Wie alle anderen Berufe, die in den Bereichen Medienhäuser, Produktionsunternehmen, Designstudios und Agenturen nachfragen.

So sind Sie als Medienhändler beispielsweise für die Produktion von audiovisuellen Produkten wie Filmen, Fernsehserien oder Musikstücken verantwortlich. Mediendesigner produzieren je nach Fokus entweder Bild und Tonaufzeichnungen für Funk, TV und Web (Mediendesigner: Bild/Ton ) oder kreieren Print- und Digital-Informationsmedien wie Flyer, Plakate, eBooks oder Musikvideos (Mediengestalter: Digital und Print).

Wer sich auch für Technologie und naturwissenschaftliche Fächer begeistert, könnte sich für den Berufsstand des Medientechnikers interessieren. Sie können hier mit großen Druckereien und Anlagen zusammenarbeiten und sicherstellen, dass Printprodukte wie Tageszeitungen, Kalendern oder Büchern in bestmöglicher Druckqualität hergestellt werden. Schon mit einem Abschluss können Sie den Einstieg in die Medienindustrie wagen.

In den Bereichen der digitalen Medien befassen Sie sich beispielsweise mit Mediendesign, Audio- und Videobearbeitung sowie sozialen Medien. Studium der Medieninformatiker, die Computerspiele entwickeln und die Medienproduktion durch Animation und Computergrafik aufwerten. Die Entscheidung für das Thema Medienökonomie liegt vor allem in den Bereichen Finanz- und Aufwandsmanagement, Betriebswirtschaft und Media-Marketing. Wer einen Medienberuf hat, muss sich mit dem Thema Verständigung auseinandersetzen.

Sie selbst sollten auch so kontaktfreudig wie möglich sein wie ein Medium. Auch bei den Medien und immer neuen Ausdrucksformen der Verständigung ist ausgeprägt. Deshalb haben viele Designberufe auch mit Medien zu tun. Fotodesign zum Beispiel fotografiert für Werbe- und Fashion-Fotografie, die meist in Tageszeitungen und Magazinen auftritt.

Mehr zum Thema