Berufe im Sozialwesen Liste

Professionen im Sozialbereich Liste

Fragen Sie sich im Voraus, ob Sie persönlich für einen Job im Sozialbereich geeignet sind. Hierzu gehören die öffentliche Verwaltung, das Bildungswesen sowie die Gesundheits- und Sozialdienste. Sicherheitsspezialist von BP für Gesundheits- und Sozialeinrichtungen BP. Sicherheitsspezialist von BP für Gesundheits- und Sozialeinrichtungen BP.

Größere Achtung der Gesundheits- und Sozialleistungen

Im Rahmen eines Gemeinschaftsbesuchs in der Rheinhessen-Fachklinik in Mainz haben Dr. Katarina Barley, Andrea Nahles und Malu Dreyer daran gearbeitet, den Status der Sozialberufe zu verbessern. Der Schwerpunkt liegt auf Ausbildungsvergütung, besseren und höheren Löhnen sowie vielfältigeren Entwicklungsmöglichkeiten für Gesundheits- und Sozialarbeiter. Familienministerin Dr. Katarina Barley besuchte am Stichtag die Fachklinik Rheinhessen in Mainz zusammen mit Arbeitsministerin Andrea Nahles und der Rheinland-Pfälzischen Ministerpräsidentin sie.

Nach einer Führung durch die Praxis und einem Besichtigung der Kindertagesstätte standen Gespräche mit den Mitarbeitern der Praxis auf dem Plan. Dazu gehörte vor allem die Verbesserung der sozialen Berufe. Dr. Katarina Barley betonte: "Die rund 5,5 Mio. Mitarbeiter in den Gesundheits- und Sozialberufen verdienen eine aufrichtige soziale Würdigung und Anrechnung!

"Dr. Katarina Barley sprach mit den Mitarbeitern über die Zielsetzungen der Verbesserung der sozialen Karrieren. Im Mittelpunkt des Interesses liegen neben der kostenlosen und bezahlten Weiterbildung für alle Gesundheits- und Sozialkräfte vor allem die Erhöhung der Gehälter im Gesundheits- und Sozialbereich, vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten und verbesserte Arbeitsplatzbedingungen. Bei einigen Ausbildungsprogrammen für Sozial- und Gesundheitsfachkräfte bekommen die Auszubildenden zurzeit kein Ausbildungsgeld, müssen aber für ihre Berufsausbildung Schulgelder aufbringen.

Die Erneuerung der Bildungsinhalte, eine verbesserte Ausrüstung der Krankenpflegeschulen und eine praxisnahe Anleitung im Unternehmen machen die Bildung in Summe attraktiver. Dr. Katarina Barley machte klar, dass der nächste Punkt nach der Reformierung der Krankenpflegeberufe die Aktualisierung und Optimierung der Arbeitsplatzbedingungen der Erzieher sein muss. Ein gutes Beispiel dafür, wie die Ziele der Neubewertung realisiert werden können, ist die Rheinhessen-Fachklinik.

Das Klinikmanagement erbringt für seine Mitarbeiter Gesundheitsförderungsleistungen, gewährleistet eine verbesserte Work-Life-Balance und schafft behinderten- und altengerechte Arbeitsstätten. Von der fachlichen Weiterbildung bis zum Zusatzstudium wird den Mitarbeitern die Möglichkeit zur beruflichen Weiterentwicklung angeboten. In Rheinland-Pfalz ist die Rheinhessen-Fachklinik Teil des Landeskrankenhauses, dem größten Dienstleister in Rheinland-Pfalz in den Bereichen Physik, Physiotherapie, Psychosomatik und Neurochirurgie.

Darüber hinaus verfügt der Krankenhausbetreiber über Krankenhäuser und -stationen auf dem Gebiet der altersbedingten Akutversorgung und Rehabilitierung, der sozialen Pädiatrie und Kommunikationsprobleme, der Operation, der Inneren Medizin und der allgemeinen Medizin. Auf 16 Orte zwischen Andernach, Mainz und Worms verteilen sich die 25 Standort. Die Besichtigung der Fachklinik Rheinhessen erfolgte im Rahmen der Sommertournee von Dr. Katarina Barley.

Mehr zum Thema