Berufe im Metallbau

Ausbildungsberufe im Metallbau

Metallkonstruktionen Das in die kaufmännische May-Eyth-Schule (MES) in Stuttgart integrierte Fachgymnasium mit mechatronischer Ausrichtung zum Abi. Neben dem fachspezifischen und praktischen Unterrichtsstoff in den MINT-Fächern stehen verschiedene Zugangsmöglichkeiten auf dem Programm. "Die Möglichkeiten an unserem Fachgymnasium sind sehr vielfältig", erklärt Claus Eyser, Studienleiter und Leiter des Fachgymnasiums.

Schon ab der achten oder elften Schulstufe gibt es die Chance, zu uns zu wechseln", so Eyser. Im Mittelpunkt des Fachgymnasiums steht die mechatronische Technik. "â??Dieser Fachbereich ist wieder in Elektro- und Maschinentechnik unterteiltâ??, berichtet Rolf Hirschberg, Lehrbeauftragter fÃ?r Maschinenwesen und Informatik. Das Fachgebiet Elektromaschinenbau umfasst die Elektroenergietechnik und Komponenten, die mechatronische Technik die Steuerungs- und Antriebstechnik und der Maschinen- und Anlagenbau die Produktionstechnik, die Werkstoff-, Statik- und Festigkeitstheorie.

"Wir verfügen über Fachwerkstätten und Labore für den Praxisunterricht ", sagt Hirschberg.

Metallkonstruktionen

Facharbeiter- und Meisterprüfungen in einem Arbeitsgang, Übung im eigenen Unternehmen vor Ort: Die saarländischen Einrichtungen schulen für den Einsatz auf dem Arbeitsmarkt und reagieren auf besondere Interessen. So bildet der BFW Saarland seit Anfang des Jahres Ältere zu Metallarbeitern aus. Neben der praxisnahen Schulung der Meisterprüfungsteilnehmerinnen und -kandidaten zeichnet sich die seit 2007 von der IHK des Saarlandes geführte Saarlandes Schule der Meister und Techniker (SMTS) durch eine weitere besondere Eigenschaft aus.

"Neben der Berufsausbildung zum Techniker ist es möglich, die Meisterschülerprüfung abzulegen und mit zwei hoch qualifizierten Qualifikationen ins Berufsleben zu starten", erklärt Direktor Dieter Schäfer. Der nach DIN EN ISO 9001 zertifizierte Betrieb bietet eine maßgeschneiderte, unternehmensorientierte Schulung sowohl in der Metallbearbeitung als auch in der Feinmechanik. Neben einer methodisch-theoretischen Weiterbildung wird der unmittelbare Praxisbezug zu einem Betrieb in Gestalt der eigenen Firma'Meta - Mech' aufgebaut.

Mit der zweijährigen Fachhochschule für Technologie haben die Absolventinnen und Absolventen die Chance, sich für zukünftige Management- und Managementaufgaben zu qualifizierten. Die Kurse werden nur in vollem Umfang durchgeführt. Ein wesentliches Novum in der Aus- und Weiterbildung ist der derzeitige Verweis auf anwendbare Gesetzgebungen, Standards und Vorschriften wie DIN EN 1090, DIN EN ISO 9001 oder die geltenden Berufsgenossenschaften.

Die Berufsförderungswerke (BFW) Saarland sind gemeinnützige Weiterbildung. Der BFW Saarland verfügt sowohl über Kurzzeitqualifikationen für eine rasche Arbeitsvermittlung als auch über eine langfristige Weiterqualifizierung. Besonders aktuell ist das BFW Saarland im CNC-Bereich mit den Bereichen Maschine und Steuerung. Auch im Metallbau wurde eine neue Werkstätte zur Aus- und Weiterbildung zum Schlosser mit Schwerpunkt Bautechnik und für diverse Qualifikationsmaßnahmen errichtet.

Hier können sowohl jüngere Menschen als auch jüngere Menschen die Möglichkeit haben, die erfolgreiche Grundausbildung zu durchlaufen. "Völlig anders beim BFW Saarland ist die für Ältere oder Hilfsarbeiter bestimmte und im Monat Mai erstmalig gestartete Berufsausbildung zum Schlosser", sagt Doris Oberleuck, Beraterin für Unternehmenskunden. Dreieinhalb Jahre beträgt die Dauer der klassischen Schlosserausbildung, zweieinhalb Jahre die des Nachbaus.

"Sie unterstützen unsere Auszubildenden in den problematischen Bereichen einzeln, um die Qualität dort zu verbessern", sagt die Dozentin. "Die Ausbildung zum Schlosser mit dem Schwerpunkt Bautechnik ist völlig durchdacht. " Die Ausbildung zum Schlosser mit dem Schwerpunkt Bautechnik ist völlig durchdacht. Der erste Lehrgang begann Ende Mai und stellt eine weitere Möglichkeit zu den bereits sehr erfolgreichen Umschulungskursen für Werkzeug- und Bearbeitungsmechaniker dar.

Diese Schulung umfasst 28 Vollzeitmonate am Produktionsstandort Dillingen.

Hierzu zählen das Vorbereitungsjahr (BVJ) und das Jahr der beruflichen Grundausbildung (BGJ). "Es handelt sich dabei zumeist um hochmotivierte 17-19-Jährige, die es ohne ihre eigenen Kinder zu entkommen vermocht haben und nun hier Fuss fassen wollen ", erklärt Studienleiter Werner Kaiser, Leiter der Abteilung Metallbau und Montagetechnik im BBZ. Für ihn ist das eine typische Win-Win-Situation: "Die jugendlichen Fluechtlinge sind sehr engagierte Menschen, wollen etwas Neues erfahren und mitarbeiten, und es mangelt uns an Auszubildenden.

Die Jugendlichen werden 16 Wochenstunden in der hauseigenen Schlosserei und im Elektrolabor erzogen. "Sie können dann eine ordentliche Doppelausbildung absolvieren", sagt Kaiser. Noch mehr. Die zweite Qualifizierungsstufe, der BGJ im Bereich der Metallbearbeitung, richtet sich an junge Menschen, die einen Hauptschulabschluss haben, aber eine Berufsschule ohne Lehrstelle besuchen müssen.

Während des BGJ gehen die Kinder für ein Jahr zwei Mal pro Jahr in die BG. Für beide Parteien sehen wir hier einen Vorteil: "Die jungen Menschen können ihre Stärke erkennen, ob dieser Job zu ihnen passt. "Der BGJ leistet auch eine Intensivbetreuung durch das Sozialpersonal, insbesondere bei der Nachbetreuung nach dem berufsunterricht.

Mehr zum Thema