Berufe im Bereich Medizin und Gesundheit

Medizinische und gesundheitliche Berufe

Die abgedeckten Bereiche sind Arztpraxen, Kliniken, Krankenhäuser und Gesundheitsbehörden. im medizinischen Bereich und medizinische Berater im administrativen Bereich. Facharztausbildung für die Zubereitung von Medizinprodukten in den Bereichen Gesundheit und Medizin. In diesem Leitfaden werden die verschiedenen Berufe im Gesundheitswesen sowie deren Aus- und Weiterbildung untersucht. Der Drogist ist Experte für Schönheits- und Gesundheitsprodukte.

Ärzteschaft? der ( "Gesundheit, Arbeitsplatz, Beruf")

Das erinnert mich sehr: Ein Doktorat mag einen hohen Stellenwert haben, aber wenn ich an die Ausbildung zurückdenke (ewig lange Schichten, kaum Privatzeit), vor allem an die Verantwortlichkeit, die diese Menschen übernehmen - wenigstens glaube ich, dass sie nicht so viel verdient haben....... Von Interesse wäre eine medizinisch-technische Assistentin (diese Personen übernehmen z.B. die Strahlentherapie von Krebspatienten) oder eine operativ-technische Assistentin (aber man muss mit nächtlichen Schichten und außerplanmäßigen Verspätungen kalkulieren, also muss man eine Haltung wie ein Doktor haben).

Die gute Sache ist, dass Sie auch zur medizinischen Fakultät durch eine solche Bildung kommen können. Einerseits durch Weiterbildung, mit der DU auch die allgemeinbildende Hochschulzugangsberechtigung (nach dem KMK-Beschluss von 2009) erwirbt, und andererseits durch ein berufliches Gymnasium. Bei einem solchen Berufsstand ist es auch ein großes Hindernis, ein paar Jahre auf einen Universitätsplatz zu zögern, denn man kann gutes Gehalt erwirtschaften.

Medizinische Fachrichtungen und Berufe im Bereich der psychischen Krankheiten

Der Bereich Orthopädie (Psychiatrie) beschäftigt sich mit der Forschung, Diagnostik und Behandlung von psychischen Erkrankungen, deren Vorbeugung und Wiedereingliederung. Neben Psychiatern (Psychiatern) sind Psychologinnen und -wissenschaftler, psychologisch ausgebildete Fachkrankenschwestern und -pfleger sowie viele andere soziale Berufe an der Betreuung von Geisteskranken mitwirken. Es handelt sich um Spezialisten der Bereiche Orthopädie und Neurochirurgie, die beide über eine fachliche Qualifikation verfügen und die Mehrzahl der Psychotherapeuten in der Privatpraxis vertreten.

Allerdings werden viele Geisteskranke unmittelbar von ihrem Familienarzt zu Hause versorgt, der die Zusatzausbildung zum Psychotherapeuten für die Therapie von Geisteskranken erlernen kann. Ausgehend von der (allgemeinen) Psyche haben sich mehrere Teildisziplinen herausgebildet, wie die Alterspsychiatrie zur Betreuung alter geistig behinderter Menschen (z.B. bei Demenz), die Forensik zur Beurteilung und Therapie von Geisteskranken sowie die Jugendpsychiatrie zur Betreuung von Geisteskranken.

In Deutschland gibt es komplexe Vorschriften für eine zeitaufwändige und problematische Psychotherapie, aber letztlich gilt: Nur zertifizierte Psychologen und Mediziner mit (Zusatz-)Qualifikation in der Physiotherapie oder Physiotherapie dürfen eine Psychotherapie ausstellen. Auch für die Berufsausbildung zur Kinder- und Jugendtherapeutin sind sozialpädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vorgesehen.

Mehr zum Thema