Berufe Hauptschulabschluss nach Klasse 9

Ausbildungsberufe Hauptschulabschluss nach Klasse 9

Das einfache Abitur kannst du mit dem Bestehen der 9. Klasse erreichen. Das bedeutet konkret 9 Jahre Schulbildung + 3 Jahre Berufsausbildung = mittleres Bildungsniveau. Der Hauptschulabschluss nach der 9. Klasse ermöglicht es Ihnen, Ihr Studium fortzusetzen.

Die BERUFE Entdeckerin hilft Ihnen bei Ihren ersten Schritten. Der Hauptschulabschluss enthält die ersten Klassen der Prüfungsthemen und der anderen Fächer.

Mein Trinkgeld: Berufsstart mit Hauptschulabschluss - Teil 2

Möchten Sie dieses Videofilm später noch einmal anschauen? Magst du dieses Demo? Du magst dieses Videofilm nicht? Schon mit dem Hauptschulabschluss haben Sie gute Aussichten auf dem Beruf. Erst hat Benjamin eine Berufsausbildung zur Pflegehelferin, dann zur Pflegefachfrau gemacht und beginnt jetzt mit dem Studium! Nachfolgend ein paar Tips von Benjamin.

Weitere Informationen und Hinweise zum Einstieg mit Hauptschulabschluss gibt´s hier: http://www.soziale-berufe.com/special...

Bildung, berufliche Orientierung, Schulabschluss, Schulabschluss

Die neun Berufsschulen der Region Aachen präsentieren sich als Mitorganisator der ZAB den Interessenten der jährlich stattfindenden Berufs- und Ausbildungsmesse auf einem Gemeinschaftsstand. Oft ist das Berufsakademie (BK) in seiner ganzen Bandbreite an maßgeschneiderten Studiengängen nicht bekannt bzw. führt zu Konfusion. Monika Büth-Niehr, Direktorin der gekürzten Schule, BK der Stadtregion Aachen in Aachen-Burtscheid, antwortet daher auf die am meisten gestellten Nachfragen.

Die BK, ist das nicht eine Berufsfachschule? Der Berufskolleg als klassische Partnerin im System der doppelten Ausbildung ist nur ein Teil des breiten Angebots der BBS. Im Berufsschulunterricht erwirbt der Auszubildende neben den praxisnahen berufsbezogenen Kenntnissen und Kompetenzen am Arbeitsplatz, entweder in der Schulzeit von ein bis zwei Tagen pro Jahr oder im Verbund.

Beide Seiten, das Ausbildungszentrum und die Berufsfachschule, sind somit eng miteinander verbunden im Sinn einer qualitätsvollen Ausbildung, um die wir von unseren kontinentalen und weltweiten Nachbarländern oft baten werden. Was ist der Unterschied zwischen der BK und der BFS? Neben der oben genannten doppelten Ausbildung bietet die BK auch eine vollschulische Ausbildung und eine berufliche Grundorientierung an.

Außerdem ist das Berufsakademie die einzigste Schule, in der Sie alle allgemeinen schulischen Qualifikationen erlangen oder aufholen können, beginnend mit dem Äquivalent des Hauptschulabschlusses (HS 9) über den Äquivalent des Hauptschulabschlusses nach Klasse 10 (HS 10), den mittlerem Bildungsabschluss (Fachoberschulreife, mit oder ohne Befähigungsnachweis), die fachhochschulische Anerkennung bis hin zur allgemeinen Universitätsreife (Abitur), die Sie bei der BK im Berufsgymnasium erlernen können.

In der BK gibt es die Chance zur Doppelqualifikation: Was bedeutet das konkret? Jeder*r-Lerner hat neben der Berufsausbildung (Doppel- oder Vollzeitschulbildung) die Chance, sich über bisher nicht erreichte schulische Abschlüsse zu informieren oder diese zu erlangen und sich so weiter zu qualifizieren. Innerhalb eines diversifizierten Bildungssystems qualifiziert die BK und erlaubt zugleich den Abschluss eines allgemeinen Gymnasialabschlusses, weshalb wir von einer Doppelqualifizierung sprechen.

Darüber hinaus kann man nach erfolgreichem Absolvieren einer Dual- oder Vollzeitschulausbildung z.B. in Kombination mit einem Zusatzabschluss in einer 1-jährigen Fachschule (Klasse 12), einem Fachhochschulstudium oder in Kombination mit einer 2-jährigen Hochschule (Klassen 12 und 13) an einer Hochschule studieren. Was ist das "Berufliche Gymnasium" eigentlich?

Wie das dreijährige Hauptschulalter anderer Sekundarschulen hat auch das Berufsgymnasium die Chance, den Abiturabschluss, die allgemeinbildende Hochschulzugangsberechtigung, zu erlernen. Das Berufsgymnasium verleiht darüber hinaus zusätzliche fachspezifische Kompetenzen, vor allem in den berufsbegleitenden Kursen und auf der Grundlage von entsprechenden Praktikanten. Mit dem vollwertigen Abschluss des Berufsgymnasiums wird das generelle Recht auf Zulassung zu allen an einer Hochschule oder FH angebotene Studiengängen gewährt und die Absolventinnen und Absolventen aufgrund ihrer ersten qualifizierten Erkenntnisse in bestimmten Tätigkeitsfeldern besonders für die Berufsausbildung in herausfordernden Bereichen attraktiver gemacht.

Zudem haben die Absolventen des Berufsgymnasiums bereits einen genauen Überblick darüber, was im entsprechenden Fachbereich an der FH oder Hochschule zu erwarten ist. Weshalb gibt es auch Schüler an einer Berufsschule? Neben der Berufsausbildung (dual oder vollzeitschulisch) bildet die BK auch in den unterschiedlichen Fachbereichen, in denen eine so genannten postsekundären Aus- und Fortbildung erfolgt, aus, verbunden mit der noch nicht erreichten Möglichkleit, einen höheren Schulabschluss zu erlangten.

Da ein erfolgreicher beruflicher Bildungsabschluss an einer Berufsschule einem Bachelor-Abschluss an einer Hochschule entspricht, werden die Lernenden an einer Berufsschule auch als Schülerinnen und Schüler betrachtet. Eine Berufsausbildung an einer öffentlichen Berufsschule, z.B. mit einem staatlich geprüften Betriebswirt oder Techniker, soll es den Schülern ermöglichen, Managementaufgaben in Firmen, Unternehmungen, Verwaltungen umzugehen.

Was ist, wenn ich nicht einmal weiss, was ich nach der sekundären Stufe I, d.h. nach der 9. oder 10. Klasse, tun soll? Die so genannte "berufliche Orientierung", kombiniert mit der Erfüllung der gesetzlichen Verpflichtung zum Besuch der Oberstufe, ist für Jugendliche, die sich noch nicht so genau wissen, wo ihre Fähigkeiten und Berufsinteressen angesiedelt sind, ein Angebot des Berufskollegs.

In den Kursen der 1-jährigen Berufsschulen besteht die Chance, neben den beruflichen Kenntnissen und Kompetenzen auch den allgemeinen schulischen Abschluss (HS 10 und Fachoberschulreife) zu erlangen, um die individuellen Möglichkeiten der beruflichen Bildung zu erweitern. Zweijährige Berufsschulen mit vollschulischer Ausbildung nach nationalem Recht ermöglichen den Abschluss eines beruflichen Abschlusses, z.B. als examinierte Kinderkrankenschwester* oder Sozialassistentin*, bei gleichzeitiger Erlangung der Abiturprüfung.

Das Lehrangebot der FHR und der 2-jährigen FHR (oft auch "Höhere Berufsfachschule" genannt) bietet die Chance, die FH-Reife in Kombination mit dem Erlangen beruflicher Kenntnisse durch entsprechende sechsmonatige oder 1-jährige Praktikumsplätze zu erwerben. Die relevante Praktikumserfahrung in Kombination mit der Vermitteltung von fundierten Fachkompetenzen in den fachspezifischen Ausbildungsinhalten erhöht die Anziehungskraft der Absolventinnen und Absolventen dieser Studiengänge für eine anspruchsvollere Auszubildende.

Welche der neun Berufsschulen in der Stadt Aachen ist die für mich geeignet? An zehn Orten in der Stadtregion werden die neun Berufsschulen entweder als so genannte Bundesschulen oder als BK mit klarem Fokus auf die doppelte und vollschulische Aus- und Weiterbildung sowie die Berufsorientierung in sieben Berufsbildungsbereichen angeboten.

Daher sollte das persönliche Interessen an einem bestimmten Berufsstand und die persönliche Neigung die Wahl der entsprechenden Berufsschule entscheiden. Alphabetisch geordnet sind dies folgende Fachbereiche: - Technik/Naturwissenschaften, z.B. Bauingenieurwesen, Chemielaborant*in, Fahrzeugmechatroniker*in, Berufskraftfahrer*in, Tischler*in, welche der neun Berufsschulen der Region Aachen welches Fachgebiet umfasst, können Sie sich am Gemeinschaftsinformationsstand der Bibliothekare auf dem EUROCONGRESS oder auf der jeweiligen Fachhochschulseite nachlesen.

Das Besondere am Berufsakademie ist, was sonst noch? Die Lehre an der Berufsschule ist gekennzeichnet durch die intensive Verflechtung von Lehre und Berufspraxis in allen Studiengängen, ob dual oder in ganztags. Im Vordergrund stehen neben den allgemeinen Bildungsinhalten das Erlernen im Teamentwicklungsprozess und das Erlernen typischer Berufs- und Betriebssituationen.

Diese allgegenwärtigen Berufsbilder wirken sich überaus vorteilhaft auf das Commitment, die Leistungsbereitschaft und den persönlichen Lernfortschritt der Lerner aus. Unterstützt werden die Studierenden durch die umfangreiche Berufsschulerfahrung in der Betreuung, Begleiten und Unterstützen von Jugendlichen auf dem Weg ins Berufsfeld sowie in ihrer persönlichen Entwicklung. Besonders intensiv ist die zweitägige Berufs- und Lernmesse ZAB, die die Gelegenheit zur Informierung und Betreuung gibt, um die Voraussetzungen für ein erfolgr. schulisches und berufliches Leben zu schaffen.

Schauen Sie rein, überzeugen Sie sich rechtzeitig und überzeugen Sie sich von Experten der Berufsbildung!

Mehr zum Thema