Berufe Handel

Professionen Handel

In den Ausbildungsberufen spiegelt sich auch die Vielfalt des Groß- und Außenhandels wider. Der Großteil der Auszubildenden erlernt einen Beruf in Industrie und Handel. Es werden vor allem kaufmännische Berufe in Industrie und Handel angeboten.

Handel, Vermarktung, E-Commerce: Eine Industrie, viele Berufe

"Handel, Vermarktung, E-Commerce" - diese Branche umfasst zahlreiche Berufe und damit auch gute berufliche Perspektiven. Alle diese und viele weitere Berufe gehören in das überaus breit gefächerte Betätigungsfeld "Handel, Vermarktung, E-Commerce". Das BerufsInfoZentrum (BIZ) des AMS verfügt über eine eigene Broschüren, in denen alle diese Berufe und Karriereperspektiven ausführlich beschrieben sind. In vielen Berufen (Einzelhandel, Lagertechnik, IT-Fachkraft,...) ist eine Ausbildung möglich, andere sind über eine Berufsschule zu erreichen (HAK, HAS, HBLA,...).

Durch das breite Berufsspektrum sind nahezu alle Betriebe im Landkreis Ried als potentielle Auftraggeber verfügbar. "Häufig beginnt diese Belegschaft mit der klassischen Berufsausbildung in einem Konzern und entwickelt ihre persönliche berufliche Laufbahn durch Einsatz und verschiedene Fortbildungsangebote in einem speziellen Teilbereich", sagt der AMS-Chef. Grundvoraussetzung für diese Berufe, die in der Regel mit Kundendienstleistungen in Verbindung gebracht werden, sind kommunikative Fähigkeiten, Spaß an der Arbeit mit Menschen, Teamwork und bis zu einem gewissen Grad ausgeprägte Ideen.

"â??Der Bereich'Handel, E-Commerce' steht fÃ?r viele Berufe mit sehr schönen Aussichten fÃ?r die Zukunft. Mit einer fundierten Berufsausbildung und der Fähigkeit, das eigene Wissen ständig zu vertiefen und weiterzuentwickeln, wird eine spannende berufliche Laufbahn ermöglicht und das Verlustrisiko reduziert", resümiert er.

Großhandel....

Das Tätigkeitsspektrum in diesem Umfeld erstreckt sich zum Beispiel von Vertriebsmitarbeitern und Lageristen über Verwaltungspersonal und wissenschaftlich ausgebildete Werbe- und Personalspezialisten, Manager und Börsenfachleute. Für die Karrierechancen als Akademiker in dieser Industrie ist es unerlässlich, bereits während des Studienaufenthaltes Berufserfahrung zu sammeln. Die oft wenig verbreiteten Unternehmen tauschen alles, was handelbar ist:

Neben Ökonomen mit unterschiedlichem Hintergrund arbeiten in den Unternehmen Juristen, Informatikern und natürlich Experten für die jeweiligen Erzeugnisse und ihre MÃ??rkte, d.h. Agrarwissenschaftler, Geologen und Werkstoffwissenschaftler. Akademiker sind fast nur in Zentralfunktionen bei Großhändlern, Kaufhäusern und größeren Kooperativen zu Hause. Die Berufseinstiege erfolgen oft in Form von Praktikumsplätzen oder auf der unteren Führungsebene, z.B. als Personal- oder Organisationsmanager in einer kleinen Niederlassung oder als Vorstandsmitglied mit einem spezifischen Verantwortungsbereich.

Der Einzelhandel stellt wie andere Großunternehmen auch Jobs für Hochschulabsolventen unterschiedlicher Disziplinen zur Verfügung: Beispielsweise aus den Bereichen Recht (Rechtsabteilungen), Soziologie und Psyche (Personalwesen und Ausbildung), Agrarwissenschaften (landwirtschaftliche Genossenschaften), Ingenieurswesen (Logistik) und Archiktur (Immobilien). Fachgeschäfte bieten auch Karrieremöglichkeiten für Experten in anderen Fachbereichen, z.B. für einen deutschen Fachmann im Bücherhandel, einen Mineralogen im Schmuckbereich, etc.

Gerade in Phasen des Fachkräftemangels haben auch Hochschulabsolventen anderer Fachrichtungen die Möglichkeit, ins Unternehmen einzusteigen, vorzugsweise über ein Trainee-Programm. Föderale Behörden und Privatpersonen stellen sicher, dass der nationale und globale Handel ordnungsgemäß abgewickelt wird. Es besteht dringender Handlungsbedarf für Handwerker in diesen Bereichen. Das Gleiche trifft auf die internationalen Unternehmen wie die Welthandelsorganisation (WTO) zu, aber auch auf die NRO (Nichtregierungsorganisationen), die sich für einen gerechten Handel mit Agrarprodukten aussprechen.

Mehr zum Thema