Berufe für Junge Frauen

Ausbildungsberufe für junge Frauen

Welche Berufe wählen junge Frauen und Herren im ZH? Junge Männer und Frauen haben heute Zugang zu den selben Ausbildungen und Berufen. Dennoch wählten sie ihren Berufsstand nach verschiedenen Gesichtspunkten und aus einem anderen Leistungsspektrum. Die Eingabe in ein atypisches Fachgebiet ist keine Selbstverständlichkeit. Frauen und Männer und ihre Erziehungsberechtigten erlauben sich oft, bei ihrer beruflichen Entscheidung von den geschlechtsspezifischen Verteilungen in der Berufsausbildung und auf dem Arbeitsmarktsystem beeinflusst zu werden und beschränken ihre Berufsauswahl und Zukunftschancen auf das bereits Gewohnte.

Mit Abstand die populärste Berufsausbildung für junge Frauen aus dem ZH. Auch die Berufsausbildung in den Bereichen Einzelhandel, Pflege, Gesundheitswesen und Friseurwesen ist weit voraus. 75% der jugendlichen Frauen beschränken ihre berufliche Wahl auf nur 12 Berufe. Der Rest von 25% verteilt sich auf 126 Berufe.

Die große Popularität der gewerblichen Ausbildung ist auch bei Jugendlichen spürbar. Darüber hinaus werden Lehrstellen in den Bereichen Informationstechnologie, Elektroinstallation, Einzelhandel und Polymechanik angeboten. Junge Menschen haben ein breiteres berufliches Spektrum als Frauen: 75% der jugendlichen Menschen wählen einen der 30 besten Berufe auf der Liste der Berufswahl. Der Rest von 25% ist auf 167 Berufe verteilt.

Wie geschlechtsspezifisch die Berufsentscheidung ist, zeigt die folgende Grafik: Die meisten Berufe sind sehr verschieden von Knaben und MÃ? So sind beispielsweise Frauen in der Berufsausbildung von Gesundheitsberufen und Pflegekräften nahezu ausschließlich unter sich. Auf der anderen Seite sind im Fachgebiet der Elektroinstallateure und Polymechaniker nahezu nur männliche Personen zu finden, Frauen sind in diesem Fachgebiet kaum vorhanden.

Auf der einen Straßenseite werden Frauen als Bildungsgewinner angesehen, haben oft einen besseren und höherwertigen Bildungsabschluss als ihre männlichen Kolleginnen, engagieren sich für ihren Berufsstand und sind äußerst stilsicher in ihrem Erscheinungsbild. Hier wird die Widersprüchlichkeit zwischen Selbsterkenntnis und traditionellem Durchhaltevermögen besonders offensichtlich. Diese Hartnäckigkeit spiegelt sich in den Einrichtungen in der Teilnahme und Ausrichtung am Arbeitsleben, dem eingeschränkten Zugriff auf höherwertige Arbeitsplätze ("Glasdecke") und dem niedrigeren Gehalt wider.

Es wird oft als gegeben angenommen, dass Frauen für die Arbeit in der Familienphase und für die Fortpflanzung verantwortlich sind, dass sie es vorziehen, Teilzeitarbeit zu leisten und dass sie in finanzieller Hinsicht nur als Nebenverdiener betrachtet werden, während Männer davon ausgehen, dass sie hauptberuflich tätig sein wollen und dass sie die Ernährerin der Fami ie sind.

Mehr zum Thema