Berufe bei denen man gut Verdient

Ausbildungsberufe, in denen Sie gut verdienen

Wir haben sieben Berufe ausgewählt, in denen auch Nichtakademiker viel Geld verdienen können. Die Berufe, in denen Sie garantiert wenig verdienen werden, in denen ein Abschluss nicht unbedingt mehr Geld einbringt. Wenn Sie das Privileg haben, Ihren Job wählen zu können, zählen oft andere Dinge. Arbeitsgruppen und Positionen, in denen viel verdient werden kann.

Karrierewahl: 7 Sagen und 3 Tips. Erster Teil: Die Karrierewahl legt das Gehaltsniveau fest.

Schulabgänger und ihre Erziehungsberechtigten kämpfen mit ihren beruflichen Entscheidungen: Ausgehend von dieser Reihe überprüfe ich zunächst den Gerücht, dass die Karrierewahl das Arbeitseinkommen beeinflusst. Heutzutage ist das Bestreben nach einem angemessenen Lohn berechtigt. Sie haben als Abiturientin etwas über die unterschiedlichen Berufe und Gehälter erfahren. Also, wer verdient gut?

Außerdem gibt es Berufe, in denen Sie mit Sicherheit wenig verdienen werden. Dass man mit vielen Erstberufen etwas erreichen kann, beweisen alle erwähnten markanten Vorbilder. Damit leugnen die Fallbeispiele den Zusammenhang zwischen Arbeit und Gehalt. Sie beweisen aber auch, dass es nicht nur ein Zufall ist, wenn jemand einen außerordentlichen Rang erreicht.

Er absolvierte seine Ausbildung zum Fleischer als bester Fleischer im Landkreis, was seine Einsatzbereitschaft untermauert. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der eigene Bekanntekreis ein realitätsnäheres Gesamtbild vermittelt, als die Lebenswelt der Fernsehstars. Dann könnte die sympathische Kauffrau im Blumengeschäft um die Ecke, eine diplomierte Grafikerin und als solche selbstständig, wahrscheinlich mehr Geld vertragen, wenn sie noch in der Blumenhandlung arbeiten müsste.

Selbstverständlich können Sie sich eine Übersicht über die Berufe und Durchschnittsgehälter aufstellen. Aber was die Menschen zehn Jahre nach ihrer Ausbildung tun, steht dort nicht. Führungskräfte erwirtschaften immer mehr als ihre Mitarbeiter. Diejenigen, die mehrmals gefördert werden, haben also gute Verdienste. Unabhängig vom ursprünglichen Lohn und Beruf. Damit ist ein für einen hohen Einkommensstandard ausreichendes Einkommen gewährleistet.

Mit einem sehr gutem Abschluss, geeigneten Praktikumsplätzen und einer geeigneten Person können Sie nicht in den Unternehmensverbund eintreten. Dort angekommen, gilt: Die Hierarchiestufe legt das Gesamtgehalt an der obersten Stelle wesentlich stärker fest als die Erstbesetzung. Das bedeutet: Wer es als Techniker nicht bis zum Boss schafft, verdient immer noch besser als ein Grundberuf.

Außerdem sollte die Grafikdesignerin nach Möglichkeit Automobile gestalten, wenn sie sich das Gehaltsniveau ansieht - und die Kinderbuch-Illustration ihren Kollegen hinterlassen. Beschäftigung und Lohn sind nur locker miteinander verbunden. Der Berufseinstieg ist weniger ausschlaggebend für das höhere Einkommen als die weitere Berufsentwicklung.

Mehr zum Thema