Berufe auf dem Schiff

Die Berufe auf dem Schiff

Was sind die Berufe auf einem Schiff/Segelboot? Was für Berufe gibt es auf einem Schiff? An dieser Stelle möchten wir Sie über Job- und Beförderungsmöglichkeiten an Board eines Segelschiffes aufklären. Wer seine mögliche Laufbahn an Board plant, findet hier alle wichtigen Infos. Bitte beachten Sie, dass die Stellenbezeichnungen und -beschreibungen auf den einzelnen Schiffstypen unterschiedlich sein können.

Die Karriereliste wird ständig aktualisiert. Wenn Sie einen Berufsstand oder ein Arbeitsgebiet verpassen, würden wir uns über einen Hinweis von Ihnen freuen. Benutzen Sie unser Formular auf der Homepage oder auf einem der sozialen Medienkanäle.

Kreuzfahrt: Berufe an Board - aufregender als auf dem Tragschiff

Auf einem Schiff brauchen wir einen Captain, keine Frage. Noch nicht. Laut ZDF-Traumschifflogik sind nun die Namen des Schiffsarztes (der in der Wüste Menschenrettung und Versöhnung der Liebenden betreibt), der Chefstewardess (hauptsächlich mit Romantikaufgaben beschäftigt) und des Cruise Directors (in einer seltsamen Form des Zynikers Harald Schmidt) ersichtlich. Merkwürdigerweise taucht eine der bedeutendsten Persönlichkeiten für die Besucher und die Prozesse an Bord nicht einmal im Traummodell auf: der Hoteldirektor.

Deshalb starten wir unsere - wenn auch nicht ganz komplette - Präsentation der Berufe auf einem Fahrgastschiff mit dem Hoteldirektor. Am Beispiel des "Columbus 2" präsentieren wir neun wesentliche Stellenprofile. Es ist der schönste an Board - wenn man seinen Namen im Jargon benutzt. Das ist die Kurzform für Hoteldirektor.

Doch was macht ein Hoteldirektor auf einem Schiff, wenn ein Hotelzimmer an Land ist? Weil ein Schiff nichts anderes ist als ein schwebendes Haus, ist seine Entstehung sehr gerechtfertigt, da es für die grösste Bordabteilung verantwortlich ist. Stattdessen bemüht er sich, mit eigenen Augen so oft wie möglich für die Besucher erreichbar zu sein.

Vom Restaurantmanager zum Hoteldirektor hat er sich nach oben gearbeitet. Anschließend wollte er im Haus an Land mitarbeiten. Aber nach zweiwöchigem Aufenthalt wurde er zum Gewässer zurückgeholt, weil er sagt: "Ich brauch das Überleben auf dem Meer". Nach 14 Tagen Training bekam sie einen Einstieg für eine Spielzeit als Tourguide an Land. Für diese Zeit wurde sie mit einem Vertrag beauftragt.

Das nächste Etappenziel war es, Reiseleiter auf einem Schiff zu werden. Entsprechend ihrer heiteren und offenen Natur ist sie für das Animationsprogramm an Board, die Exkursionsabteilung, die Kinderbetreuung und den Sportplatz verantwortlich. Gemeinsam mit dem Hoteldirektor und Hauptmann erstellt sie das tägliche Programm. Sie hängt von den Gästen, den Standzeiten der Boote, den bereisten Ländern und immer wieder auch vom Klima ab.

Weil eine Kreuzfahrtleiterin für die Besucherinnen und Besucher zu sehen sein muss - früh am Morgen an der Gangway, wenn der erste Exkursionen beginnen, bis in den späten Abend, wenn sie die letzten Leistungen an Bord moderiert. Sie läd ihre Batterie vier bis acht Monate lang an Land, wie sie mit einem Schmunzeln sagt. Aber am Ende ihres Urlaubes sehnt sie sich nach ihrer Tätigkeit auf offener See. Auch wenn sie keine Zeit hat.

Derjenige, der hier tätig ist, ist der am besten informiert. Es ist für ihn die ideale Verbindung, um Reise und Beruf zu einen. Er hatte zwei Woche später seinen ersten Auftrag auf "My Ship 1". Aber schon während seiner Ausbildungszeit gefiel ihm die Tätigkeit an der Reception am besten.

Besonders reizvoll für ihn ist die vielfältige und vielfältige Zusammenarbeit direkt mit und für die Besucher. Egal ob Reservierungsanfragen für Spezialitätenrestaurants, Reklamationen, generelle Anfragen zum Programm an Bord und Ausflüge, Umkleidekabinen oder spezielle Wünsche - Florian Schwarz übernimmt alles und lenkt es an die richtige Stelle auf dem Schiff.

"Ein regelmäßiges Landleben kann ich mir nicht vorstellen", sagt der Nachwuchswissenschaftler, der viel ausgereifter und erfahrungsreicher aussieht, als er aussieht. "â??Es ist ein Traum, an Board zu arbeitenâ??, betont er und nennt die Vorteile: "Meine Kabinen sind ordentlich gemacht, meine WÃ?sche ausgewaschen, wir sind gekocht und mÃ?ssen uns keine Sorgen um den Bargeldbedarf machen".

"â??Ich bin immer gerne an Board. Gemeinsam mit fast 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgt sie dafür, dass jede Ecke des Schiffes nicht nur aufgeräumt und gepflegt, sondern auch gemütlich und komfortabel ist. Die 24-jährige gebürtige Stuttgart-Fachkraft ist für die sozialen Räume an Board und ihr stellvertretender Kollege für die Hütten in Stuttgart im Einsatz.

"â??Ich bin erfreut, dass ich zum ersten Mal als Stewardess in der Kabine arbeitete, denn so schÃ?tze ich die Leistung und achte auf das Wesentlicheâ??, sagt Scheffer. Das ist eine tolle Leistung, sagt sie. Sie schätzt besonders den engen und vertrauenswürdigen Umgang mit den Besuchern, die vielfältigen Aufgabenstellungen und die Zusammenarbeit mit einem großen Arbeitsteam.

Die Lehrerin der Grund- und Mittelschule verbrachte ihre Schulfreizeit auf einem Fahrgastschiff - aber nicht im Ferienlager, sondern zur Arbeit. Der 24-Jährige aus der Region trägt als Oberpflegerin zusammen mit ihren Lehrerkollegen die Verantwortung für die Kleinen im "Kids Club" (vier bis zehn Jahre alt) und die Jungen im "Teens Club" (elf bis 15 Jahre alt).

Dabei ging es aber nicht nur darum, die Kleinen zu beschäftigt zu halten, sondern vor allem darum, ihnen einen ganz speziellen und ereignisreichen Feiertag zu bieten. Büttner hebt hervor, dass sie ihren Lehrerberuf optimal mit ihrer Tätigkeit auf hoher See kombinieren kann. Weil auch für unsere Kleinen und Jungen vor allem in der Weihnachtszeit an Board ist. Je besser der Koch kochte, umso mehr muss der Fitness-Trainer an Board antworten.

Fitness-Training unterscheidet sich deutlich von dem an Land, sagt er. Weil die Passagiere auf einem Segelschiff teilweise einmal pro Woche wechseln, musste er das Schulungsprogramm viel sorgfältiger ausrichten. Er schildert seine Aufgabenstellung prägnant: "Die Besucher sind im Ferienlager, deshalb sollten sie vor allem Freude an Wassersport und Training haben. Nicht nur die Umgebung und das Essen an Board sollten die Besucher auskosten.

Claudia Toepfer, Leiterin des "Ocean Spa", kümmert sich um das leibliche Wohl an Board der "Columbus 2". "â??Es war ein lÃ?ngerer Wunsch, auf einem Schiff zu arbeitenâ??, sagt die kluge Frau Mitte vierzig. Weil viele Besucher es Gewöhnlich sind, regelmässig zum Coiffeur zu gehen oder sich am Abend beruflich zu haaren, ist es manchmal schwer, alle Wünsche der Besucher zu befriedigen.

Von der blonden, zierlichen Dame erfahren wir, dass ihr Mann sie auf die Vorstellung geführt hatte, nicht mehr an Land, sondern auf einem Segelschiff zu dienen. "Sie sagt offen gesagt angesichts der starken physischen Belastung, dass Ihnen Ihr Job gefallen muss". Weil die Besucher in der Rezeption in der Regel mehrere Gerichte der Speisekarte zu sich nehmen, geht sie mehrere Tageskilometer und transportiert mehrere Kilo.

Die Seefahrtarbeit ist für sie persöhnlich eine Anreicherung. Nach der Rückkehr nach der Schule konnte sie nicht nach Haus gehen, sondern lebte und lebte mit ihren Kollegen zusammen. Aber sie mag das Gefühl, an Board zu sein. Hauptmann Jörn Göttschalk hat mit seinem im Fernsehen bekannten Namensgeber etwas ganz Bestimmtes gemeinsam: Er steht Thomas Göttschalk als unterhaltende und aufgeschlossene Person in nichts nach.

Die Gottschalker gehören zu den Kapitänen, die sich mit ihren Gästen unterhalten, mit ihnen chatten und manchmal auch zu- oder abschalten wollen. Aber", unterstreicht gottschalk, "Du bist kein Captain, bis du zum Captain berufen wirst. Ungeachtet seiner fröhlichen Art hat er ein klares Bild von seiner Aufgabe an Bord: "Meine wichtigste Aufgabe ist es, das Schiff in Sicherheit zu bringen".

Aber dann taucht die Schalkhaftigkeit wieder auf, als er über die abenteuerlichen Erfahrungen des ZDF-Traumschiffführers grinst: "Ich bin noch nie in Afrika an Land gelaufen, um einen Leoparden zu erlösen.

Mehr zum Thema