Berufe als Quereinsteiger

Karrieren als Quereinsteiger

Werfen wir zunächst einen Blick auf die Erfolgsaussichten für Quereinsteiger - unabhängig von Branche und Beruf: Quereinsteiger sind im Prinzip immer da. Welche Berufe sind für sie begehrt? Nicht alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind in den Berufsgruppen tätig, in denen ihr Studiengang angesiedelt ist, es gibt eine Vielzahl von Quereinsteigern. Besonders stark ist der Absolvent vieler Studiengänge bei den Fachleuten der Unternehmensberatung repräsentiert. Jeder in Deutschland ausgebildete Betriebswirt hat auf dem Stellenmarkt vielfältige Chancen, einen Arbeitsplatz als Quereinsteiger zu finden: Arbeitnehmer, die dieses Thema absolviert haben, sind am meisten in allen Berufsgruppen mit dabei.

Dies ist das Resultat einer Studie von > Gehalt.de über die Arbeitsmarktschancen von akademischen Quereinsteigern. Zu diesem Zweck wurden 197.947 Datensätze und die Studienprogramme der Mitarbeiter in sieben Arbeitsgruppen aufbereitet. Doch auch das technische Verständnis für die zu betreuenden Unternehmen erleichtert einen seitlichen Einstieg. Die durchschnittliche Jahresvergütung der Mitarbeiter mit einem akademischen Grad in der Unternehmensberatung liegt bei 60.500 E.

Die Absolventen dieses Berufsbildes sind in 206 verschiedenen Studiengängen tätig. Dieser Berufsstand ist für Quereinsteiger nicht zuletzt wegen des Gehaltes interessant, das mit 75.444 EUR pro Jahr der höchstmögliche aller betrachteten Jobs ist. Aber auch in den Bereichen Personal, Medienplanung und PR sind die Menschen offen für Quereinsteiger.

Nahezu jeder zweite PR-Manager hat einen Hochschulabschluss in diesem Studiengang oder in der Kulturwissenschaft. In Summe sind dies Personalverantwortliche aus 152 und PR-Manager aus 138 verschiedenen Fachrichtungen. Die für die Untersuchung ermittelten Durchschnittsgehälter betragen 50.344 EUR für Personalverantwortliche, 37.636 EUR für die Medienplanung und 37.886 EUR für den PR-Bereich.

Hauptberufe sind Grafik- und Kommunikations-Designer sowie Umweltwissenschaftler, da für diese Berufe spezifische technische Kenntnisse und Fähigkeiten vonnöten sind. Schließlich sind im Bereich des Grafikdesigns noch 50 Studiengänge angesiedelt; in der Produktentstehung sind es 34: Grafikdesigner erwirtschaften durchschnittlich 37.135 EUR, Projektentwickler 62.559 EUR.

Auch in den technisch orientierten Berufsgruppen gibt es weniger Unterschiede in der Anzahl der Abschlüsse, zumal das dort erforderliche Fachgebiet in der Regel nur in einem korrespondierenden Studiengang erworben werden kann. Es gibt jedoch einige Quereinsteiger, von denen die meisten Betriebswirtschaftler sind.

Mehr zum Thema