Berufe Abitur ohne Studium

Abitur ohne Studium

welche ihre gesamte Karriere ohne Abschluss abgeschlossen haben und dann mindestens drei Jahre in Ihrem Beruf gearbeitet haben? Lernen ohne Abi, Fachabi oder Ausbildung: Lernen ohne Abitur - das ist möglich für erfahrene Fachleute. Studium ohne Abitur an der HFH Das ( "technische") Abitur ist seit langem keine absolute Voraussetzung für die Zulassung zu einem Studiengang mehr. In den vergangenen Jahren hat es sich so weit durchgesetzt, dass sich die Anzahl der Abiturienten seit 2010 mehr als verdreifacht hat. Das Fernstudium an der Hamburg Fern-Hochschule (HFH) ist eine der Top 3 Universitäten in Hamburg mit dem größten Prozentsatz an Studienanfängern ohne (Fach-)Abitur.

Das beweisen die Ergebnisse der oben erwähnten Untersuchung, aber auch die Ergebnisse der HFH selbst: Das ist ihr erfolgreich gelungen. Die Ergebnisse der oben erwähnten Untersuchung zeigen, dass die HFH selbst in der Lage ist, das zu erreichen. Laut Angaben des Bundesamtes für Wirtschaft und Technologie haben 2016 rund 57.000 Menschen - mehr als je zuvor - in Deutschland ohne Matura und Fachabildung gelernt. Die Quote der Studenten, die über den dritten Bildungsverlauf eine höhere Hochschulreife an der HFH erworben haben, beträgt derzeit rund 30 vH.

Aber was sind eigentlich die Möglichkeiten zum (Fach-)Abitur als Toröffner für das Studium? Eine der bekanntesten Alternativmethoden zum Erwerb der Hochschulreife ist der zweite Bildungsgang. Wo der erste Bildungsgang über das Abitur oder das Facheinstieg zur Universität führen, wird dies durch den zweiten Bildungsgang ausgeglichen. Zahlreiche privatwirtschaftliche, aber auch öffentliche Bildungsanbieter bieten die Möglichkeit, über den zweiten Bildungsverlauf die (Fach-)Hochschulreife zu erlernen.

Zusätzlich zur Auswahl zwischen verschiedenen Lehrformen gibt es auch die Option, einen Vollzeitabschluss oder eine Abendgymnastik zu absolvieren. Der dritte Ausbildungsweg ist jedoch kürzer - eine Gelegenheit für diejenigen mit Berufserfahrung. Zahlreiche (Fachhochschulen) verfügen über einen freien Zugang - auch die HFH. Diese Kurse wenden sich oft an Studienbewerber mit Berufserfahrung, die denjenigen Beruf ergreifen wollen, den sie im Laufe des Studiums erlernt haben.

Für die Zulassung zu einem Studiengang ist in der Praxis der fachliche Qualifikationsnachweis erforderlich, oft in Kombination mit einer ergänzenden Zugangsprüfung. Es basiert auf dem allgemeinen und fachlichen Hintergrund des Bewerbers. Mehr als 30 Prozentpunkte der HFH-Studie zum dritten Bildungsgang. Laut einer hausinternen Umfrage unter Hochschulabsolventen beträgt der Anteil der Studenten ohne (technisches) Abitur an der HFH rund 30 vH. Der Anteil der Studenten ohne (technisches) Abitur an der HFH beträgt rund 30 VZ.

Nach Angaben des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) nimmt die Quote der Schüler ohne Abitur kontinuierlich zu. Die Quote aller Studienanfänger betrug 20,6 Prozentpunkte im Landesdurchschnitt - und die Quote derjenigen, die ein Studium ohne traditionelle Hochschulreife abgeschlossen haben, stieg im Jahr 2026 auf ein vorläufiges Hoch von 7.200 (vgl. www.studieren-ohne-abitur. de, 2016: Mengenentwicklung in Deutschland insgesamt).

Seit Studienbeginn 1997 gibt es an der HFH einen freien Zugang zur Hochschulbildung, für viele Universitäten ist dies jedoch noch unbekannt. Der HFH dagegen kommt eine gut 20-jährige Tradition mit dem dritten Bildungsgang zugute. Zusätzlich zu den vielfältigen Einstiegsmöglichkeiten für Bewerber ohne Abitur sollten Interessierte vor der Entscheidung für eine Universität auch andere Gesichtspunkte berücksichtigen.

Universitäten, die bereits Erfahrungen mit dem dritten Bildungsgang haben, offerieren z.B. besondere Vorbereitungs- oder Überbrückungskurse für die Aufnahmeprüfung. Die Variante des Gasthörers mit Aufnahmeprüfung an der HFH bietet fachlich versierten Nachwuchskräften mit absolvierter Berufsausbildung die Möglichkeit, bereits während des Studiums eine Aufnahmeprüfung abzulegen. Für das technisch-wirtschaftliche Studium gibt es auch einen Online-Kurs, der die Antragsteller auf das Mathematikfach vorbereitete.

Entscheidungsmuster für Arbeitnehmer: hauptberuflich, teilzeitlich oder teilzeitlich? Wenn Sie neben dem Studium tätig sein wollen, sollten Sie darauf achten, dass der angestrebte Ausbildungsgang in Form von hauptberuflich, teilzeitlich oder als Teilzeitstudium durchgeführt wird. Es ist auch wichtig, darüber nachzudenken, wie man sein Studium finanziert. Bei der HFH steht die Studentenberatung für alle Interessenten zur Verfugung und unterrichtet auf Anfrage ganz gezielt über die Einsatzmöglichkeiten eines Studiengangs ohne Abitur.

Mehr zum Thema