Beruf Technischer Zeichner

Tätigkeit Technischer Zeichner

Welcher Beruf ist das? Ein technischer Zeichner ist ein Beruf, der im Zuge der Digitalisierung große Veränderungen erfahren hat. Fachzeichner für Technische Zeichner mit Schwerpunkt Elektrotechnik.

Fortbildung_in_.C3.96sterreich">Training in Österreich[Redaktion | < Quelltext bearbeiten]

Der Technische Zeichner ist eine Stellenbezeichnung und der Name für eine Lehrstelle in Österreich. Sie darf nicht mit dem Beruf des Verfassers der Stellungnahme in Verbindung gebracht werden. Das Ausbildungsberufsbild bestand in Deutschland bis zum Stichtag 31. Dezember 2011, seit dem Stichtag 31. Dezember 2011 lösen die Lehrberufe Technischer Anlagenplaner und Technischer Produktkonstrukteur die bisherige Lehre ab[1] In der Schweiz ist die Berufsausbildung zum Technisch Zeichner "Konstrukteur" oder "Elektroplaner".

Zu den Hauptaufgaben der Zeichner gehört die Erstellung von normgerechten Zeichnungsunterlagen. Entsprechende Ausbildungen, z.B. zum Bauzeichner oder Planer, können mit einer verkürzten Ausbildungszeit abgeschlossen werden. In Österreich eröffnet eine erfolgreiche Lehrlingsprüfung auch den Einstieg in das Berufsmatura-Abitur und damit die Möglichkeit zu weiterführenden Höherqualifikationen an Fachhochschulen oder Universitäten. Durch die neue Ausbildungsverordnung zum Stichtag 31. Dezember 2011 wurde der Lehrberuf des Zeichners durch den des technischen Anlagenplaners oder des Produktkonstrukteurs ersetzt.

Die beiden Berufsgruppen sind durch einjährige, gemeinsam erarbeitete Trainingsinhalte verknüpft. Die Stellenbeschreibung hat sich aufgrund der technologischen Entwicklungen der vergangenen 30 Jahre erheblich geändert. Die Zeichnung auf dem Zeichenbrett wurde nahezu komplett durch die computergestützte Konstruktion (CAD) ersetzt. Damit haben sich die Ansprüche an den Zeichner vom Handwerk zum Theoriewissen verlagert.

Einerseits wird CAD in der Regel zur Erstellung und Verknüpfung umfangreicher und komplexer Datensätze eingesetzt, deren Aufbau vom Zeichner vermessen werden sollte.

Technischer Zeichner - Stellenbeschreibung, Schulung und Anwendung

Die Berufsbeschreibung für den technischen Zeichner ist durch die Gliederung in unterschiedliche Fachgebiete geprägt. Auf dem Gebiet der Elektrik verlassen sich die technischen Zeichner auf die Spezifikationen der Planer und erstellen Stromlaufpläne für den elektrischen Gerätebau, die elektrische Installationstechnik und die Telekommunikation.

In dem Fachgebiet der Heiztechnik, mit der Klima- und Sanitärtechnik, besteht der Verantwortungsbereich auch in der Erstellung der Konstruktionszeichnung als eine Form der Bautabelle. So ist beispielsweise in der Holztechnologie bei der Verwendung von Holzbauteilen die Erstellung der Konstruktionszeichnung erforderlich. Möbelhersteller sind auf die Hilfe von Konstrukteuren angewiesen, um exakte Konstruktionspläne für die Fertigung zu erstellen.

Für die unterschiedlichsten Werke und Geräte, wie z.B. Verdichteranlagen, Galvaniken oder Fräs- und Drehautomaten, erstellt ein auf Maschinenbau und Anlagenbau spezialisierter technischer Zeichner Entwürfe und Ausarbeitungen. Der fünfte Schwerpunkt ist die Stahlbautechnologie und die Metallbautechnologie. Gebäude aus Eisen und Eisen, wie z. B. Fluggastbrücken, Krane oder Stahlsäulen, können nur durch die Konstruktionszeichnung als Konstruktionsplan realisiert werden.

Das für technische Zeichner charakteristische Reißbrett ist im Laufe der Numerierung in den Vordergrund getreten. Selbstverständlich spielt dabei die Berufspraxis, die Qualifizierung oder der Aufgabenbereich eine wichtige rolle, ebenso wie die unterschiedlichen Studienrichtungen oder die Wohnregion. So kann beispielsweise für einen Bauzeichner im Fachbereich Holztechnologie der Lohnniveau zwischen 2.100 und 2.500 EUR pro Kalendermonat und im Fachbereich Elektrik zwischen 2.300 und 3000 EUR sein.

Dies lässt sich vor allem durch die jeweilige Branche, aber auch durch die fachlichen Voraussetzungen der einzelnen Disziplinen begründen. Der Technische Zeichner ist ein gemäß dem Bundesberufsbildungsgesetz zugelassener Lehrberuf. Der Ausbildungszeitraum beträgt in der Regelfall 3,5 Jahre, mit Schwerpunkt auf einem der 5 Fachgebiete, die zu Ausbildungsbeginn des dritten Ausbildungsjahrs stattfinden.

Sie ist eine doppelte Fachausbildung mit einem praktischen Teil im Unternehmen und einem theoretischen Teil in der beruflichen Schule, aber wie bei allen Berufsgruppen nach dem Berufsausbildungsgesetz gibt es auch die Chance einer beruflichen Erstausbildung. In der schulischen Bildung ist die Lehre zum Maschinenzeichner nicht gesetzlich eingeschränkt.

Der Großteil der zukünftigen Auszubildenden hat einen mittlerem Bildungsstand. Nachfolgend wird die eventuelle Ausbildungsbeihilfe, die sich an dem Nachfolgerberuf des technischen Anlagenplaners orientieren soll, dargestellt: Der Abschluss der Lehre ist in den einzelnen Bereichen unterschiedlich, wird aber immer bei der IHK abgelegt. Beispielsweise gliedert sich die Abschlussarbeit im Fachbereich E-Technik in einen geschriebenen und einen praxisnahen Teil.

Im Anschluss an die Schulung gibt es die Gelegenheit, ein Unternehmen zu gründen. Je nach Fachrichtung wirken Zeichner in einem IngenieurbÃ?ro, KonstruktionsbÃ?ro, Produktionsbetrieb, Bauamt oder Architect. Lediglich in den Folgeberufen Technischer Systemberater und Technischer Product Designer wird seit 2011 ausgebildet. Für alle zukünftigen Zeichner ist ein grundsätzliches Fachwissen notwendig, unabhängig davon, auf welchem Gebiet die Fachrichtung liegt.

Jeder, der sich in der Schule für Mathematik und Physik interessiert, wird sich in diesem Beruf wahrscheinlich zu Hause fühlen. Das Zeichnen ist in den Hintergrund gerückt, ist aber nach wie vor für die Berufsausbildung und den Beruf von Bedeutung. Die Erstellung von Plänen und Entwürfen auf dem Reißbrett kann zum Teil erforderlich sein.

Der Entwurf ist plastisch, daher sollte auch eine Raumvorstellung zu den Objekten gehören. Technischer Zeichner muss in seinem Beruf vorsichtig und präzise vorgehen. Die tabellarische Darstellung des Lebenslaufs zeigt die wichtigsten Phasen der Schul- und Berufstätigkeit. Der Bau wird nur dann durchgeführt, wenn Mittel zur Verfügung stehen, weshalb der Beruf des Bauzeichners eng mit der wirtschaftlichen Entwicklung verbunden ist.

Wenn es der Volkswirtschaft im Lande gut geht, dann profitieren auch die Berufe von der Konjunktur. Die Zahl der beschäftigten Bauzeichner ist in den vergangenen Jahren um mehr als 15% gesunken, ohne dass die Arbeitslosigkeit deutlich zugenommen hat. Die Zeichner werden immer größer und größer, und die Zahl der neuen Auszubildenden sinkt.

Für angehende technische Zeichner bietet diese Weiterentwicklung gute Perspektiven für die Zukunft. Quellen: Beschäftigungs- und Arbeitslosenstatistik der BA (IAB Forschungsschwerpunkt Arbeitsmärkte). Vergleichbare Berufe:

Mehr zum Thema