Beruf Raumausstatter

Tätigkeit Innenarchitektin

Innenarchitekten beraten ihre Kunden bei der Gestaltung und Auswahl von Materialien für Räume. Erleben Sie den Raumausstatter als Kunde oder Auszubildender! Sofa, Stühle, Sessel, Bänke - alles Möbelstücke, die Innenarchitekten wie Mareike ausstatten. Innenarchitekten planen und realisieren dekorative Entwürfe für Wohnungen, Büros, Geschäfte und professionelle Räume. Doch was genau macht ein Innenarchitekt?

Innenarchitekten

In der Job-Informationsstelle (BiZ) der Arbeitsvermittlung können Sie sich über die verschiedenen Berufsfelder informieren. In dem Artikel "Vom Berufsfeld zum gewünschten Beruf" erfahren Sie, wie Sie am besten mit den Informationsmappen arbeiten. Im Internet können Sie sehen, wie die Info-Ordner ausfallen. Sie finden den Beruf des Innenarchitekten und andere Berufsgruppen in seiner Umgebung in den Ordnern 12.2 Bauholz und Pappe (Produktion und Herstellung), 12.3 Verglasung, Anstrichmittel, Lacke, Kunststoff und 12.4 Textil, Kleidung, Kunstleder (Produktion, Fertigung).

Stellenbeschreibung Raumausstatter - Beruf Raumausstatter - Berufsenzyklopädie

Innenarchitekten achten auf die passende Ausstattung, Farbgebung und einen bestimmten Wohnstil. Innenarchitekten betreuen ihre Kundschaft bei der Planung, Materialwahl, Farbgestaltung und Raumausstattung und erstellen diese dann. Abhängig vom Fokus stellen sich die Innenarchitekten sehr unterschiedliche Aufgabenstellungen. Innenarchitekten renovieren auch Treppen, beziehen Altmöbel oder gestalten und veredeln selbst.

Die Innenarchitekten wählen und installieren zudem elektrische, regelbare Licht-, Sicht- oder Sonnenschutzsysteme. Innenarchitekten sind in spezialisierten Unternehmen des Innenausbauhandwerks tätig. Wo kann ich diesen Beruf ausbilden? Wie viel Geld kann ich in der Berufsausbildung verdienen? In der dualen Berufsausbildung werden die Auszubildenden mit einer Ausbildungsbeihilfe unterstützt. Sie hängen vom Ausbildungsgebiet (Industrie und Gewerbe, Kunsthandwerk usw.) und der Ausbildungsbranche sowie vom geografischen Umfang des jeweiligen Tarifvertrags ab.

Anmerkung: Wer diese Schulung in Vollzeitschulform durchläuft, bekommt kein Ausbildungsgeld.

Berufsbild Innenarchitektin

Training: Einstiegsgehalt: 470 - 500 Spitzengehalt: Werden Sie jetzt mit Ihrem Betrieb Sponsor dieses Themas. Innenarchitekten sind Spezialisten für die harmonische Abstimmung von Wohn- und Geschäfthaus. Innenarchitekten erfüllen die folgenden Aufgaben: Zu den krisensicheren Tätigkeiten gehört das Berufsbild des Rauminstallateurs. Immer wieder werden die Spezialisten für wunderschönes Leben benötigt. Dementsprechend viele Unternehmer gibt es in diesem Bereich: über 23.000 Raumausstatterfirmen sind heute im Handwerksregister eintragen.

Abhängig von der Auftragssituation des Betriebes kann der Auftrag manchmal belastend sein, aber normalerweise können Innenarchitekten eine recht regelmäßige Arbeitszeit genießen. Der Innenarchitekt ist einer der Ausbildungsberufe, die gleichzeitig in einem Lehrbetrieb und in der Berufsfachschule durchlaufen werden. Grundsätzlich gibt es keine festen Anforderungen, um im Beruf tätig werden zu können.

Wenn Sie Innenarchitekt werden wollen, müssen Sie in der Lage sein, die Dinge gut im Griff zu haben: Ausreißen von Teppichen, gelegentliches Legen von schweren Bodenbelägen - das ist Teil des Arbeitsalltags, dazu filigranere Aufgaben wie das Auswählen und Nähen von Vorhängen und Vorhängen. Für die Berufsausbildung zum Raumausstatter gibt es unterschiedliche Arbeitsschwerpunkte, auf die sich ein Bewerber im dritten Ausbildungsjahr spezialisier: Die Berufsausbildung ist ein Schwerpunkt: In den verschiedensten Anwendungsbereichen werden Wand- und Deckendekorationen, Arbeitsplatzgestaltung für Innenarchitekten angeboten:

Im Prinzip richtet sich das Entgelt eines Innenarchitekten nach der Gegend, der Sparte und der Grösse des Betriebes, in dem er tätig ist. In diesem Zusammenhang können Gehaltsumfragen nur Leitlinien für eine bestimmte Beschäftigtengruppe liefern. Innenarchitekten können mit folgenden Ausbildungsvergütungen rechnen: Die Einstiegsvergütung nach der Berufsausbildung beträgt zwischen 1.470 und 1.500 EUR pro Jahr.

Innenarchitekten mit Berufserfahrung erhalten immer mehr höhere Gehälter. Jeder, der nach der Berufsausbildung Zeit in die berufliche Fortbildung investierte, kann bis zu 2000 EUR mehr pro Kalendermonat einnehmen. Durch den gestiegenen Lebensstandard haben Innenarchitekten auch unter schwachen wirtschaftlichen Bedingungen gute Aussichten. Die Produktpalette für die Einrichtung von Arbeits- und Wohnräumen wird ständig erweitert und stellt sicher, dass der Einkäufer auch in den kommenden Jahren auf das Spezialwissen des Innenarchitekten zuruckgreifen wird.

Die Innenarchitekten sind wie bei anderen Berufsgruppen auf eine sehr spezifische Mischung aus Soft Skills angewiesen, d.h. den Soft Skills, mit denen die Antragsteller punkten können, und Hard Skills - den Hard Facts. Spezialisten haben nach ihrer Berufsausbildung zum Raumausstatter vielfältige Chancen, ihr Wissen zu erweitern.

Je solider die Schulung, desto höher die Chance auf eine Führungsposition. Die folgenden Weiterbildungskurse werden im Beruf angeboten: Der Innenarchitekt kann mit dem Handwerksmeisterbrief in der Hosentasche ein eigenes Unternehmen eröffnen oder Managementaufgaben anpacken. Abiturienten können nach Abschluss der Lehre auch eine akademische Karriere anstreben. Die folgenden Kurse sind verfügbar:

Mehr zum Thema