Beruf N

Tätigkeit N

Die Datenbank für Ausbildung und Stellenbeschreibungen der Bundesagentur für Arbeit. Zahlreiche übersetzte Beispielsätze mit "vocation n profession" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen von englischen Übersetzungen. Betreuung im Übergangsprozess vom Studieren zur Arbeit: Eine experimentelle Untersuchung über die...

. - Teddybär Stephan Plum

Im Rahmen einer 3-jährigen Panelstudie beleuchtet Stephan Pflege die Vorteile von Betreuung beim Übergang von der Universität in den Beruf aus der Perspektive von Prominenten und Mentoren nachvollziehbar. Die Autorin stellt auf der Grundlage von quantitativen und qualitativen Angaben die Voraussetzungen für ein gutes und erfolgreiches Betreuungs- und Mentoringprogramm dar. Daraus werden Handlungs-empfehlungen für die optimierte Konzeption von Mentoring-Programmen an Hochschulen abgeleite.

Gesprächsberuf 2: DaF für die Grundschule - Norbert Becker, Jörg Braunert, K. Heinz Eisfeld

Die dritte Ausgabe des vierteiligen Lehrbuchs Dialoge Beruf. Anforderungen; Grundkenntnisse auf der Grundlage von Dialoge Beruf Start ers und Dialoge Beruf 1 oder ca. 300 Stunden allgemeine Sprachkenntnisse notwendig. Zielgruppen - Lernende, die sich auf eine befristete oder feste Anstellung im angelsächsischen Raum vorzubereiten haben oder die in ihrem Herkunftsland die deutsche Sprache als Unterrichtssprache nutzen wollen.

Volume 2 ergänzt und intensiviert die sprachlichen Fähigkeiten zum Handeln am Arbeitplatz. Damit können Sie sich mit diesem Buch "übrigens" auf das Certificate German vorzubereiten.

Förderung der Arbeits- und Karriereorientierung der Schüler der.... - JANLE PORATH

In Deutschland steht das System des beruflichen Übergangs nicht nur vor einem mengenmäßigen Hindernis zur Optimierung des Ausbildungsplatzangebots und zur Verbreiterung des Angebots, sondern auch vor einem mengenmäßigen Nachteil. Junge Menschen, die in die Ausbildungsangebote des Transformationssystems gelangen, werden von der Ökonomie oft als unreif und unnachgiebig erachtet. Begleitet wird dies von der Tendenz, dass immer weniger junge Menschen die allgemeinbildende höhere Schulbildung ohne Schulabschluss verlassen oder später einen höheren Bildungsabschluss anstreben.

Damit wird die Zeit der Berufsorientierung vor dem Einstieg junger Menschen in das Ausbildungs- und Beschäftigungssystem ausgedehnt. Zur Bewältigung dieses Qualitätsproblems ist es erforderlich, sich auf den jungen Menschen als Einzelperson zu konzentrieren und maßgeschneiderte Bildungsangebote zu machen. Auf der Grundlage eines Konstruktivismus - Erkenntnistheoretischen Lernverständnisses und der von der Ökonomie benötigten Fähigkeiten wird ein 4-dimensionaler entwicklungspolitischer Raum für die Erstellung von arbeits- und berufsorientierten Lernergebnissen ermittelt.

Darauf aufbauend werden drei beispielhaft entwickelten Lerneinheiten entwickelt, die in einer Aktionsstudie in den Unterrichtsfächern der 1. Berufsschule für Betriebswirtschaftslehre eingesetzt werden. Darüber hinaus wird ein metathetisches Leitbild der Berufsausbildung und Berufsentwicklung entwickelt, indem bestehende Berufswahltheorien untersucht werden. Ausgehend von diesem Leitbild wird das Befragungsinstrument - die Imagezeichnung - erstellt, mit dessen Hilfe der Aufbau von Arbeits- und Karriereorientierung im Laufe des Berufsschulbesuchs aufgezeichnet wird.

Auf diese Weise wird auch die Fragestellung nach dem Einfluß der geplanten Lerneinheiten auf die Arbeits- und Karriereorientierung untersucht. Die vorliegende Studie bietet somit zukunftsweisende Ansätze zur Gestaltung von arbeits- und berufsorientierten Bildungsaufgaben und testet und bewertet gleichzeitig sehr eigenständige Verfahren zur Erfassung von Inhalten und Gestaltungen der Arbeits- und Berufsausrichtung von Schülern der 1-jährigen VHS.

Dr. Jane Porath, geboren am 28.04.1982 in Neubrandenburg, ist Dozentin für Sonderaufgaben im Bereich der beruflichen und kaufmännischen Bildung an der Carl von Ossietzky Hochschule Oldenburg.

Mehr zum Thema