Beruf Mediengestalter

Profession Mediengestalterin

Tätigkeit Mediengestalter - alle Infos zum Beruf! Die Berufsgruppe Mediendesigner in Digital und Print ist ein in Deutschland bekannter Lehrberuf und deckt viele Tätigkeitsfelder ab. Da ist der Beruf des Mediendesigners für Sie richtig! Hat der Beruf des Mediendesigners etwas für mich zu bieten? Bei der Berufsausbildung zum Mediengestalter in Digital und Print ist eine vorgeschriebene Schulbildung nicht erforderlich, in der Regel ist jedoch eine Hochschulzugangsberechtigung erwünscht.

Dies bildet eine gute Basis für Themen, die Teil Ihrer Bildung sind. Mit Hilfe der mathematischen Grundlagen können Sie nach der Schulung die technischen Angaben ausrechnen. Aber auch das Thema Grafik unterstützt Sie bei Ihrer kreativen Arbeit und der späteren Erstellung von Texten. Häufig wird eine Doppelausbildung angeboten, die die Arbeitsprozesse in Ihrem Unternehmen sowie die theoretischen Grundlagen während Ihres Besuchs in der Berufsfachschule vorführt.

Das Training erstreckt sich in der Praxis in der Praxis in der Regel über drei Jahre. Eine Verkürzung der Ausbildungsdauer ist jedoch durch besonders gute Leistungen oder durch Schul- oder Berufsabschlüsse möglich. Das Training deckt verschiedene Bereiche ab: Nach Abschluss Ihrer Berufsausbildung zum Mediengestalter in Digital und Print absolvieren Sie eine mundliche und eine Klausur und können sich dann als Mediengestalterin bzw. Mediengestalter auszeichnen.

Aber auch die Bildbearbeitung und Webprogrammierung von Websites steht als Mediendesigner täglich auf dem Programm. Du bist kontaktfreudig, zielorientiert und hast einen Studienabschluss in der Hand? Sie sollten nach Ihrer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung zum Mediengestalter in Digital und Print ein kommerzielles Denkvermögen und ein organisatorisches Talent entwickeln, das Ihr Unternehmen im täglichen Stressspiel nicht aus den Augen verlieren wird.

Die Fähigkeit zur Teamarbeit ist auch in diesem Beruf besonders wertvoll, da man oft mit anderen Fachbereichen wie der Marketingabteilung oder Art Direktoren zusammenarbeitet. Sie haben auch durch die praktische Erfahrung Ihres Trainings erfahren, wie Sie auf die Bedürfnisse Ihrer Kundschaft eingehen und deren Bedürfnisse mit Ihrem schöpferischen Talent befriedigen können. Mehrarbeit oder Wochenendarbeit sind im Arbeitsalltag keine Seltenheit, da sie bei Zeitengpässen oder bedeutenden Terminen schnelllebig werden kann.

Mediendesigner können z.B. für Agenturen oder Firmen der Druck- und Medienindustrie arbeiten. Sie haben Ihre berufliche Laufbahn endlich beendet und können es kaum abwarten, endlich ins Berufsleben zu starten? Dann sind Sie hier richtig. Was ist mit dem Startgehalt in der Medienindustrie? Ob Sie einen Tarifvertrag oder einen nichttariflichen Tarifvertrag erhalten, ist sowohl während Ihrer Ausbildungszeit als auch später beim Berufsstart von Bedeutung.

Das wirkt sich auch auf Ihr Ausbildungsvergütung aus: Im ersten Jahr der Ausbildung können Sie bis zu 930 EUR pro Monat einnehmen, im vergangenen Jahr der Ausbildung erhöht sich Ihr Lohn auf bis zu 1032 EUR netto. Wenn Sie das große Vergnügen haben, einen Tarifvertrag zu bekommen, beträgt Ihr Startgehalt als Mediengestalter zwischen 1650 und 1800 EUR pro Monat. Mit zunehmender Betriebszugehörigkeit und zunehmender Erfahrung und Kompetenz ist ein Durchschnittsmonatseinkommen von bis zu 2000 EUR Bruttoeinkommen keine Ausnahme.

Die Möglichkeit der Weiterbildung zum/zur TechnikerIn, MedienspezialistIn oder BetriebswirtIn wäre eine Möglichkeit. Damit können Sie Ihr Einkommen auf bis zu 4000 EUR pro Kalendermonat erhöhen.

Mehr zum Thema