Beruf Leichenbestatter

Profession Leichenbestatterin

Berufsausbildung in Handwerk, Industrie und Handel sowie im öffentlichen Sektor. Dreamberuf Besatter - "Wir treiben keine toten Menschen den ganzen Tag herum" - Berufserfahrung Bei den einen ist es ein Traumberuf, bei den anderen ist es nur Entsetzen: ein Bestattungsunternehmer. Allerdings hat der Beruf eine Vielzahl von Aufgabenstellungen zu bieten - Grabräumer werden zunehmend zu Veranstaltern. "Dies sind in der Regel die ersten Reaktion, wenn Lukas Bentes uns sagt, dass er Bestattungsleiter werden wird. Ein Bestattungsunternehmer ist für ihn ein Traumberuf wegen der Schwierigkeit, mit betrübten Menschen richtig umgehen zu können und wegen der Vielfalt der Aufgabenstellungen.

"â??Bennite bildet im vÃ?terlichen Betrieb in Sarstedt aus und geht wie alle Bestattungsauszubildenden im hohen Norden in den Fachbereich Springe, um dort in der Fachschule in Blockstunden zu lernen. Der Bestattungsspezialist - so die amtliche Benennung - ist seit fünf Jahren ein bundesweit bekannter Lehrberuf, seit 2010 können Bestattungsunternehmer auch den Master machen. "Das ist ein außergewöhnlich fordernder Beruf", sagt Rolf Lichtner, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der deutschen Unternehmen in Düsseldorf.

"Die Bestattungsunternehmerin wird immer mehr zum Event-Manager. "Der Beruf ist sehr begehrt, es gibt 20 Kandidaten an einem Ort", sagt der Verbandsleiter. Bei den 14 Schülern in der Schülerklasse von Lukas Burtles ist der Beruf des Bestatters keine Dringlichkeit. "â??Ich finde den Auftrag spannend und frage mich, wie ich damit umgehen könnte.

Der 19-jährige Damon Przytarski aus Hannover sagt: Wenn Jugendliche krepieren, ist es schwieriger". "Sie lernen, mehr zu genießen", sagt Lukas Bentes. "Als Einzelunternehmer können Bestattungsunternehmer gut auf die individuellen Bedürfnisse reagieren, während der Priester in festgelegte Einrichtungen integriert ist", sagt Alexander Helbach, Pressesprecher der Konsumenteninitiative Funeral Culture Aeternitas. Die Bestattungsunternehmen partizipieren nach Helbachs Einschätzungen von der Umstellung.

"â??Ich will keinen Gewinn aus dem Tode machen, das konnte ich nicht mit meinem Bewusstsein in Einklang bringenâ??, sagt einer. Entscheidend waren eher eindrucksvolle Erfahrungen, wie Maximilian Pieper aus Osterholz sagt: "Es gab einen Jungen, 20 Jahre alt, mit einem Motorradunfall.

Bestattungsunternehmer: Wer mag diesen Beruf und warum? - panoramafenster

Solange sie kaum jemanden hat, der mit dem Tode zu tun hat â" Bestattungsunternehmerin. Wem gefällt dieser Beruf und warum? Hauptsaison für Todesfall, neben den Tagen kurz nach dem Weihnachtsfest. Sie leitet seit 2005 die Bundeszentrale für die Ausbildung von Unternehmern. Eckert, kurzhaarig, aufgeschlossen, sagt in ihrem bisherigen beruflichen Leben als Standesbeamte, die sich hauptsächlich mit Hochzeiten und Geburtstagen beschäftigt, dass der Beruf des Bestattungsleiters grundsätzlich auch ein gesellschaftlicher ist.

Zuerst Für. Ein gewisses Maß an innerem Zähigkeit: "Ständig mit dem Tode zu konfrontieren ist nicht für jeder etwas. "Münnerstadt: Deutschlands Bestatterhauptstadt Das Besatterzentrum befindet sich am Rand von Münnerstadt, PLZ 97702, eine ruhige Städtchen mit 7700 Menschen, Kreis Rhön Grabfeld, Unterk. Franken, früheres Bereichsgrenzen. In der lokalen Presse wird Münnerstadt als "German Undertaker Capital" bezeichnet.

Jugendheim, Seniorenheime, BAZ-Leichenbestatter. Auszubildende aus ganz Deutschland werden von ihren Unternehmen an Münnerstadt weitergeleitet. Wollte er eine Plattitüde bemühen, dann ist die, dass der Beruf des Bestattungsdirektors immer noch eine todessichere Geschäft ist. Im Saal 1.1. 3, Materialwissenschaft, zwanzig Schüler, befinden sich am Lehrmodul "Urnen". Wobei man bei Instruktor Thorsten Engel, 52 Jahre und " seit 24 Jahren Bester aus Leidenschaft " erfährt, dass eine Urne mit Meeresbestattungen aus Material besteht, das sich nach spätestens zwölf mit zwölf Std. auflöst.

Das Beten von Hände ist sehr populär als Dekoration für Urne, Rosenzweig oder sogar Engelsfigur. Auf Engels' Anfrage, welche nur aus Kunststoff besteht, gibt es eine Antwort auf Schüler: "Das sind Hartz-Viertel. "Daraufhin spannt Angel in spielerischer Inszenierung die Kunststoff-Urne mit beiden Armlehnen die Höhe und sagt: "Mann, Mann, Knabe, das darfst du nicht zugeben.

"â??Es geht um tatsächlich urns für Soziale Bestattungen in einer so genannten Weise. Anonymme Begräbnisse für Alle, um die keine Mitglieder betrauern und die daher von den städtischen Verwaltungen veranstaltet werden. Angel, der sich lebensfrohe und humorvolle Menschen nennt, weil man als trauernder Kreuzgang keinen Komfort schenken kann, scherzt am Ende der Anleitung gegenüber der Klasse: "Du bringst mich noch ins Gral.

Witz ist ein wichtiger Faktor für Bester, um diesen Beruf ertragen zu können, sagt Engel, wenn die Stunde bereits draußen ist. Fabian, 22, ist einer der wenigen nicht-Raucher. "Fabian, Lehrling des vergangenen Jahres, schwarze Brillen, enge Schlaufen, mittelgroß, kommt aus einem kleinen Bestattungsinstitut in Ostfriesland. "Also startet er eine Lehre bei einem Bestattungsunternehmer in einer kleinen Stadt bei Köln.

Auf der anderen Seite, sagt er zum Sohne, müsse vielleicht ist auch mal das Ende der Verstorbenen. Doch für Fabian merkt rasch, dass der Bestattungsunternehmer für auch sein Traumjob ist. "Die Vorbereitung der Körper. Geradeaus kann man damit einen letztmaligen Einsatz für die überlebenden Angehörigen mit Geraden bei verunfallten Verstorbenen nachweisen. "Lisa, 20 Jahre jung, groß, blond, fein Gesichtszüge, auch sie im dritten Ausbildungsjahr bei einem Oldtimer in Stuttgart, zerrt an ihrer Rauchende und schaukelt.

Er gehört zu der Gruppe der Besten, die einen industriefremden familiären Background haben. Im Alter von zwölf Jahren entdeckt sie ihr erstes großes Engagement für diesen Beruf. Zunächst für die Krankheit. "Weil sie merken, wie sehr sie ihren Job genießt. Tatsächlich mehr eine berufliche als eine berufliche Tätigkeit.

Spätestens, aber mit der ersten Toten, die man bekommt, weiß man ganz genau, ob man sie will, sagt sie und liest und alle anderen lachten jetzt. "Oder aber der Zauber eines großen städtischen Bestattungsdirektors, je größer Anonymität in Ãeren wegen: lang liegender, halber oder noch mehr verwitterter Körper holen nach Ãeren.

Am schlimmsten ist jedoch für jeder Mensch wie jeder Bestatter: ein tolles. Denn obwohl der Sterbefall für den Bestattungsunternehmer zu einem gewissen Grad zum Alltag wird, "aber für ist der Extrem-Fall für jeden Trauernden. Die Finsternis sinkt auf Münnerstadt. Mathias Liebherr, der als Kleinkind oft im Bestattungswagen seines Vater war und sich geduckt hat, als er einen Bekannten am Straßenrand sah, ist seit 27 Jahren Bestattungsleiter.

"â??Ich könnte mir nie etwas anderes vorstellenâ??, sagt er, vielleicht auch, weil einer dieser Berufe den Körperfriedenstod ständig vor sich herschickt. schätzen und man daher das Menschenleben erst recht erfährt. In Deutschland ist die Berufsausbildung zum Bestattungsspezialisten seit dem I. Aug. 2003 möglich. Das Vergütung ist sehr niedrig: etwa 350 in der ersten Lehrzeit, etwas mehr als 400 in der zweiten bis 450 in der dritten Lehrzeit.

Die Graviertechnik, Materialkunde, Dekoration, die Führen von einer der Adressen Beratungsgesprächs und Trauerpsychologie werden in drei Adressen überbetrieblichen Lehrgängen im Bundesbildungszentrum der Bestatter in Münnerstadt unterrichtet. In dem kaufmännischen Teil der Schulung geht es unter anderem um Berechnung und Abrechnung, aber auch um die Beglaubigung eines Todesfalls beim Zivilstandsamt sowie alle Formalitäten, die nach einem Tod abgeschlossen werden können.

Die Tätigkeit als Bestattungsunternehmer ist kostenlos und kann auch ohne Training oder Prüfung ausgeübt sein.

Mehr zum Thema