Beruf Koch

Tätigkeit Koch

Der vorliegende Artikel beschäftigt sich mit dem Beruf; für den Nachnamen siehe Koch (Nachname), für weitere Bedeutungen siehe Koch (Begriffsklärung). Die Köchin hat es eilig, zu kochen, denn der Countdown läuft: Vielleicht ist dann der Beruf genau das Richtige für Sie. Film, Koch und Informationen über Aus- und Weiterbildung im Bereich: Hotels, Restaurants. Die Köche bereiten zu, kochen und bereiten Mahlzeiten vor und planen Menüs in Restaurants.

Besetzung

Die Köchin hat es eilig, weil der Cooldown läuft: Aber was passiert hinter den Szenen und in der KÃ?che? Wie wird man Koch? Im Küchenbereich verläuft alles wie am Schnürchen: Die beiden Küchenchefs schleppen Kilogramm Filet-Spitzen in große Töpfe. An einem bestimmten Punkt kommt der Kellner in die Kueche und kuendigt an: "Die Menschen sind ueberrascht!

"Nun, hast du jemals ein solches Kompliment für deine kulinarischen Fähigkeiten erhalten? Dass er hinter dem Ofen sitzen würde, wußte schon mit zwölf Jahren die Hamburgerin Heizko Stock. Jetzt, um 30 Uhr, hat sie bereits einen eigenen Star - drei Stars sind die beste Anerkennung, die ein Küchenchef erhalten kann; sie werden vom "Guide Michelin", einem bekannten Restaurant-Führer, verliehen.

Doch bevor man nach den Stars greift, ist die Schulung bei einem versierten Koch ein Muss: Ein Auszubildender muss drei Jahre lang schneiden, Rezepturen zusammenstellen, Waren kaufen, Tarife kalkulieren und erfahren, wie man die Kueche und die Toecher spitz und spitz hält. Selbstverständlich sind nicht alle Köchinnen und Köche in einem Sternenrestaurant tätig, in dem jedes Essen zu einem Meisterwerk wird. Du weißt nicht ganz so recht, was du später machen möchtest?

Einen Überblick über die Berufsgruppen von A-Z finden Sie hier! Auf kleinstem Raum sind andere Köchinnen spezialisiert: Heiko Stock zum Beispiel ist auf Fische spezialisiert. So gibt es zum Beispiel eine deutschsprachige Nationalelf von Köchen - beinahe wie im Fussball. In regelmäßigen Abständen trifft man sich, um das Kochen zu üben und Aufgaben zu erledigen, die man in seinen Heimherden erledigen muss.

Beruf: Koch: Die Wanne unter Kontrolle - Wirtschaftlichkeit

Täubin Herkle arbeitet gern in der Kueche. "Seit meiner Kindheit koche ich gerne", sagt die kleine Eule. Im zweiten Jahr ihrer Kochausbildung im Stuttgarter Hotel Stuttgart Airport & Exhibition absolviert sie diese. Die Begeisterung für ihren Beruf ist unvermindert - trotz des zeitlichen Drucks, unter dem sich alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern manchmal befinden.

"Die Tatsache, dass alle Beteiligten eng zusammenarbeiten, ist besonders wichtig. "Manches Mal ist es schwer", sagt Herkle. Die Lehrlingsausbildung zum Koch ist bei jungen Menschen recht mäßig. Aber der Beruf hat viele gute Aspekte. Für ausgebildete Spitzenköche ist die ganze Stadt offen, sagt Deborah Schumann, Pressesprecherin des Verbandes der Deutschen Köche (VKD). "Heute müssen Spitzenköche nicht nur in Führungspositionen ökonomisch denken", sagt Schumann.

"Kaufmännisches Geschick ist das Eine", sagt Sandra Wächterin vom DFG-Bundesverband in Berlin. In den verschiedenen Kochsendungen im Fernseher geht dieser Gesichtspunkt oft verloren, wie Herkle sagt. Wenn Sie einen Lehrplatz bekommen, kümmert sich die Berufsfachschule darum, was in der Nahrung ist. "â??In den meisten KÃ?chen sind die Aufgabenstellungen aufgeteiltâ??, erklÃ?rt Schumann.

Im Moment ist Herkle im Raum "Pâtisserie" tätig - hier geht es um das Dessert. Die Arbeitstage beginnen damit, dass der Koch seinen Arbeitplatz in der Kueche vorbereitet. "Das erste, was man tun muss, ist zu überprüfen, ob alle notwendigen Inhaltsstoffe vorhanden sind", sagt Herkle. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit liegen sie zwischen 428 EUR im ersten Jahr der Ausbildung und bis zu 896 EUR im dritten Jahr grob, können aber auch wesentlich geringer sein.

Nach Schumann vom VKD beträgt das Startgehalt nach der Berufsausbildung zwischen 1600 und 2000 EUR netto. "Diejenigen, die ihre Weiterbildung fortsetzen und sich spezialisieren, haben ein höheres Verdienstpotenzial", sagt Schumann.

Mehr zum Thema