Beruf der Altenpflegerin

Tätigkeit der Altenpflegerin/des Altenpflegers

Bildungs- und Prüfungsordnung für den Beruf der Altenpflegerin. "Ich bin Altenpflegerin. Als ich nach meinem Job auf einer Feier befragt werde, bekomme ich beinahe immer die selbe Reaktion: "Oh. Nicht verwundert, nein, so eine gedämpfte Bestürzung -ohne. Ein schönerer Beruf kann ich mir nicht ausdenken.

Selbst wenn es gelegentlich erschöpfend ist, aber vor allem, weil uns die Menschen, die sich für diese Aufgabe entschieden haben, nicht ausreichen.

Mit zunehmender Anzahl der Altenpflegekräfte verschlechtern sich die Rahmenbedingungen. Mit zunehmender Verschlechterung der Lebensbedingungen wollen umso weniger Menschen eine Altenpflegerin werden. Ich bin mir ziemlich sicher, dass viele Menschen da draussen nicht wissen, wie gut sie geeignet sind und wie viel zufriedener sie wären als in den Jobs, die sie jeden Tag zu erledigen haben.

Die alten Leute, die nicht orientieren, werden rastlos und machen gelegentlich viel Unsinn, steh auf und geh weg, aber ich habe mich immer gut mit ihnen verstanden. Für ein ehrenamtliches Sozialjahr ging ich in ein Altersheim, weil ich noch nie eines von drinnen miterlebt hatte. Am Ende des Jahres absolvierte ich eine Ausbildung zur Altenpflegerin, zum Gesundheitshelfer und zur Krankenschwester.

Zum Beispiel kenne ich als Pflegekraft mehr über die Diagnose, und als Altenpflegerin kenne ich den Umgang mit demenzkrankheiten. Wie gehe ich vor, wenn eine Dame sagt, dass sie die Hähnchen direkt zu Haus ernähren muss? In diesem Fall würden die Kleinen gleich nach Haus kommen, und der Mann würde vor der Haustür stehen, und das Mahl wäre noch nicht zubereitet.

Sie wird oft mit einem Regal verglichen, in dem jedes einzelne Exemplar für ein Leben steht und aus dem einer nach dem anderen ausfällt, erst heute, dann am gestrigen, letzten Wochenende, im letzten Jahr. Anfangs schwingt ein Werk gelegentlich nur und kommt wieder zum Stillstand, aber eines Tages fällt es um und dann ist es weg.

Als sich eine über 90-Jährige wieder wie eine jugendliche Mütter anfühlt, sind schon viele Hefte ausgefallen. "Wie heißt du?" oder "Wie ist dein Mittagessen heute?" Sie ist in der schlimmsten verdammten Situation, die man sich ausmalen kann. Da sagte er: "Schwester" - man sagt nicht wirklich meine kleine Tochter, aber das kann man nicht aus den Leuten herausholen -, so "Schwester", sagte er: "Du bist immer so freundlich zu mir.

Viele Menschen wollen zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr aufessen. In manchen Fällen wollen die Menschen auch vertraute Lebensmittel aus der Vergangenheit. In manchen Fällen genügen schon altertümliche Angewohnheiten, ein Holzbrett statt eines Teller, ein Becher statt eines Eises. Viele haben eine Krankenschwester, die in ihnen schläft. Nun, jetzt wird er Geriatrie-Schwester. Insbesondere die Menschen werden im Beruf immer weniger, weil sie keine Erfahrung mehr machen, wie sie es früher im gemeinnützigen Bereich getan haben.

Kaum ein Beruf wird so genau beobachtet wie die Krankenpflege, die Jobordnung ist vom Gesetzgeber vorgeschrieben und wird regelmässig überprüft. Natürlich sind wir für die Unterstützung sehr dankbar, und das Gute an den Sozialberufen ist, dass es die meiste Zeit auch recht gesellige Menschen gibt, die sich gegenseitig das Glück nicht vorenthalten.

In manchen Fällen muss man sich die Freiheit nehmen, die Komödie zu sehn. Vor kurzem stahl eine Dame, niemand weiss warum, Zahnersatz aus allen Räumen und vermischte ihn auf ihrem Schreibtisch. lch will kein Erbarmen mit meinem Job.

Mehr zum Thema