Beruf Büchsenmacher

Professioneller Büchsenmacher

Die Berufsgruppe Büchsenmacher erfordert nicht nur handwerkliches Geschick, sondern auch ein großes Verantwortungsbewusstsein. Das Berufsbild des Büchsenmachers ist sehr speziell und nichts für Waffenliebhaber. "Besonders viele Jungs haben ein falsches Bild vom Büchsenmacherberuf.

Waffenschmied - Training

Die Berufsgruppe Büchsenmacher verlangt nicht nur handwerkliches Können, sondern auch ein großes Verantwortungsgefühl. Denn im Mittelpunkt dieser Aktivität steht die Herstellung von Feuerwaffen und die Beschäftigung im Waffenhandel. Ob Schrotflinten, Luftdruckgewehre, Kleinkalibergewehre mit oder ohne Pistole, ob für die Jagd oder den sportlichen Schützen. Büchsenmacher sind die Spezialisten für eine Vielzahl von Feuerwaffen.

Die Wiederherstellung historischer Waffen ist auch eine der Hauptaufgaben des Büchsenmachers. Neben der technischen Umsetzung ist es auch notwendig, die Waffenvorschriften zu befolgen und durchzusetzen. Feuerwaffen sind ein explosives Subjekt in Bezug auf Beschaffung, Besitztum, Kontrolle, Beförderung, Lagerung, Transfer und Fertigung. Dabei ist es wichtig, alle Vorschriften zu wissen und darauf zu achten, dass sie eingehalten werden, damit Waffen und Revolver nicht in die falsche Richtung geraten.

Für eine Lehre als Büchsenmacher sind fundierte Grundkenntnisse in den Fächern Arbeit/Technik, Mathe und Naturwissenschaften Voraussetzung.

Und wie soll ich....? Büchsenmacher/in | Berufserfahrung

Ein Büchsenmacher hat keinen Beruf wie jeder andere. Jährlich erlernen rund 50 Lehrlinge den Umgang mit Gewehren und Gewehren. Sühl (dpa/tmn) - Felix Kühnerts Waffeninteresse wurde im Sportverein erregt. Der 19-jährige Berlinerin folgt nach dem Gymnasium diesem Wunsch. Im zweiten Jahr seiner Ausbildung zum Büchsenmacher beim Sport- und Jagdgewehrhersteller Merkel in Suhl erlernt er den Bau und die Wartung von Rüstungsgütern.

Waffenschmiede fertigen Gewehr, Schrotflinte, Gewehr, Kleinkalibergewehr und Pistole. Auch die Reparatur von Gewehren. Sie vertreiben Gewehr und Accessoires an Schützen und Sportler in Jagd- und Sportfachgeschäften sowie im Waffenhandel. Das Training erstreckt sich über drei Jahre. Im Berufskolleg kommen Fächer wie Germanistik und Sozialwissenschaften, Rüstungsrecht, Kugelkunde und Optikwesen auf den Plan.

"â??In der Basisausbildung ist die Arbeitsweise Ã?hnlich wie bei einem Maschinenbauerâ??, sagt Jürgen John von der Büchsenmacherzunft in Mitteldeutschland. Zum Beispiel. Bei reinen Waffen-Narren ist der Beruf nichts. "Diejenigen, die für ein Schülerpraktikum in unser Unternehmen kommen, weil sie sich für das Thema Waffe begeistern, sind ziemlich enttäuscht", sagt John von der Gilde. Waffenschmiede sind Handwerker, keine Waffenschmied.

Dennoch, obwohl Büchsenmacher Gewehr für Jäger und Sportler produzieren, sind sie immer noch eine Waffe. Da sich die Auszubildenden tagtäglich mit Patronen und Scharfschützen beschäftigen, ist die Charaktertauglichkeit ein Muss, erklÃ? Der Büchsenmacher ist heute ziemlich einseitig. "Wer den Büchsenmacher erlernen und später bei den Gewehren verweilen will, ist auf einem engen Gelände, aber es gibt nur wenige Wettbewerber", sagt Jürgen Wursthorn von der BAV.

Nach Angaben von W. A. W. S. W. S. A. liegen die Verdienste in der Berufsausbildung zwischen 350 und 700 EUR im ersten Ausbildungsjahr und 420 bis 820 EUR im dritten Ausbildungsjahr. Die Einnahmen nach Beendigung der Berufsausbildung variieren je nach Land und Unternehmen. Am besten war die Berufsausbildung des Büchsenmachers für Felix Kühnert. "â??Der Beruf ist etwas ganz Spezielles.

Auch später wird er auf jeden Falle weiter mit dem Thema Waffe beschäftigt sein, zum Beispiel in der Bw. Als Büchsenmacher kümmerte er sich dort um die Lager.

Mehr zum Thema