Beruf Architekt Referat

Vorlesung zum Berufsarchitekten

Die Architektin plant Gebäude und überwacht den Bau im Auftrag des Bauherrn. Kammer der Architekten und des Wettbewerbs und. Berufsarchitekt: Alles, was Sie wissen müssen der Architekt ist ein Architekt.

Die Architektin, alles, was Sie über den Beruf wissen müssen: Struktur: Wie wird man Architekt? Was für eine Berufsversicherung braucht ein Architekt? Das sollten Sie noch über Architektur wissen. So werden Sie Architekt? In Deutschland werden Sie nur dann Architekt, wenn Sie in die Liste der Architekten im Architektenverzeichnis der Architektenkammer eingetragen sind. Der Berufstitel "Architekt" ist urheberrechtlich geschÃ?tzt. Über den Eintrag in die Liste der Baumeister beschließt die Registrierungskommission der entsprechenden Kammer.

Grundlegende Anforderungen sind ein abgeschlossenes Architektenstudium mit einem Minimum an Designtheorie. Bei nicht studierten Fachkräften, wie z.B. Meistern oder Absolventen inakzeptabler Fachrichtungen, ist es möglich, sich durch Ablegen von speziellen Prüfungen bei der Architektenkammer anzumelden. Im Gegensatz zu Raumausstattern und Gartenarchitekten gibt es Architektinnen und -gestalter. Der Architekt ist seit je her ein gefragter Beruf und jedes Jahr kommen mehrere tausend Absolventen aus Deutschland an Universitäten, um sich zum Diplomarchitekten weiterzubilden.

Was aber ist der konkrete Weg und was muss man bedenken, wenn man Architekt werden will? Sich als Architekt bezeichnen zu dürfen, ein Fachhochschul- oder Universitätsstudium ist eine grundlegende Voraussetzung. Der Architekturstudiengang umfasst nach dem Eintritt des Bologna-Prozesses in das deutschsprachige Bildungswesen einen Bachelors und einen Master-Abschluss.

Diejenigen, die ihr Architekturstudium nun mit einem Masterstudium beendet haben, sollten sich nicht "Architekten" nannten. Für die Führung der begehrten Berufstitel ist eine Erstregistrierung in der Kammer der Architekten erforderlich. Dies ist nach einer bestimmten Berufspraxis möglich. Am Anfang steht die Frage: Bin ich für diesen Beruf verwendbar und bin ich mir ganz sicher, dass es der für mich passende ist?

Zuvor ist es jedoch notwendig, sich für ein Studienfach zu entschließen, bei dem in Deutschland eine konkrete Unterscheidung zwischen Hochbau, Innenarchitektur auf der einen und Gartenarchitektur auf der anderen Seite getroffen wird. Das Fachgebiet Bauwesen setzt ein ausgeprägtes fachliches Wissen voraus und erlaubt sehr gezielte Schulungen wie z. B. Bauleitung oder Stadtplanung. Diese Rationalisierung birgt die Risiken, dass sie unzureichend auf den Arbeitsmark vorzubereiten ist und weniger Möglichkeiten bei potenziellen Unternehmern hat.

Aus diesem Grund ist die Weiterqualifizierung in Gestalt eines Masterstudiums eine ideale Option. Um sich als "Architekt" ausgeben zu können, ist nach dem Studium ein Eintritt in die Kammer der Architekten erforderlich. Sie können aber auch ohne Eintritt in ein Architektenbüro arbeiten, ohne sich als Architekten ausgeben zu dürfen. Dich als Architekten ausgeben zu können, ist eine Sache - von diesem Beruf live sein zu können, ist die nÃ??chste Aufforderung.

Es sollte viel Zeit in die Suche nach Architekturbüros investiert werden, für die Sie gerne mitarbeiten möchten, und dann ist es Zeit, einen Brief nach dem anderen zu versenden. Sobald Sie jedoch endlich als Architekt gearbeitet haben, stoppt die Anwendung nicht. Architekturwettbewerbe sind in der Branche üblich, so dass Ämter ihre Bauprojekte zur Ausschreibung einreichen und nur wenige Bauprojekte letztendlich verwirklicht werden.

Obwohl der Weg zum Architekt etwas mühsam erscheinen mag, ist die gute Botschaft, dass er übersichtlich ist und mit genügend Beharrlichkeit die Chancen auf Erfolg durchaus gegeben sind. Grundlegende Satzteile des Architekturwettbewerbs sind: Als Architekt ist es empfehlenswert, den Begriff "lebenslanges Lernen" wortwörtlich zu verstehen, um Ihre professionellen Einsatzmöglichkeiten zu vergrößern.

Diesen Anspruch betont die Bundesarchitektenkammer: Sie rät gar explizit zur Weiterqualifizierung von Architektur. Aber es gibt mehr als nur Beratung: Der Architekt ist auch zu einer Weiterbildungspflicht verpflichtet, die in den Gesetzen der Bundesländer über das Architektenwesen festgeschrieben ist. Architektinnen und Architekten, die in die Aus- und Fortbildung investiert haben, kommen jedoch nicht nur einer Verpflichtung nach. Aufgrund der hohen Architekturdichte in Deutschland, der niedrigen Löhne für fest angestellte Fachkräfte und einer schwierigen Auftragssituation für Selbständige ist Weiterbildungsbedarf gegeben.

Deshalb wird es auch dem Architekturbüro gesagt: Die Positionierung als Fachmann ist für freiberufliche Architektinnen und Architekten unerlässlich, um Erfolg zu haben. Für die Fortbildung als Architekt gibt es vielfältige Anlässe. Zum einen sind dies die Landesarchitektenkammern (www.architekten-fortbildung. de): Die Liste ist nicht vollständig - es gibt viele weitere Vorschläge auf den Webseiten der Architekturkammern.

Zusätzlich zu den Akademie der Kammer der Architekten gibt es weitere Fortbildungseinrichtungen, die Kurse anbieten. Hier können sich Architektinnen und Architekten zu diversen Fachplanerinnen und -planern, Beraterinnen und Experten fortbilden. Die Angebotspalette dieser und anderer Unterstützungen ist groß und erlaubt es Architekturern, ihre ausgewählten Fachgebiete weiter zu intensivieren. Ein Zusatzangebot, das sich für jeden Baumeister ungeachtet seiner Fachrichtung rechnet, ist eine CAD-Fachausbildung.

Architektinnen und Architekten, die eine große inhaltliche Tiefe für ihre Fortbildung anstreben, sind gut gerüstet, ein Aufbaustudium zu absolvieren. Die Kurse sind in der Regelfall für Berufstätige konzipiert und werden abends oder am Wochenende während der Arbeitszeit durchgeführt. Vorraussetzung ist in der Praxis in der Praxis ein Abschluss in den Bereichen Bauwesen, Bauingenieurwesen oder vergleichbares Fach. Dabei ist die Themenvielfalt groß: Sie reicht von "Architectural Lighting Design" über "Architecture and Media Management" bis hin zu "Urban Infrastructure Planning - Traffic and Water".

Egal, ob sie den Sprung aus der wirtschaftlichen Notwendigkeit oder aus der Welt der Überzeugungskraft wagen - durch ihre Ausbildung haben sie sehr gute Chancen in benachbarten Industrien. â??Wer sich in diese Hinsicht weiter qualifiziert, setzt den Aufschwung, den die Immobilienwirtschaft zurzeit durchmacht, gekonnt fÃ?r seine persönliche berufliche Weiterentwicklung ein. Der Ausstieg aus der Architektenschaft und der Wechsel in angrenzende Disziplinen ist sicherlich eine Gewissensentscheidung für den einen oder anderen.

Trotzdem ist es keineswegs unangenehm, die professionellen Hebeln aufgrund externer Gegebenheiten hier oder da nachzustellen. In Deutschland werden die Architekteninteressen durch eine große Anzahl von Fachverbänden und Gesellschaften durchgesetzt. Die wohl bedeutendste Interessengruppe für deutsche Baumeister sind die öffentlichen Architekturkammern. Diese sind in die Länder unterteilt, da sie Staatsaufgaben wahrnehmen und jeder Staat seine eigenen Gesetzmäßigkeiten und Voraussetzungen für den Beruf hat.

Sie legen fest, welche Voraussetzungen für die Qualifikation als Architekt zu erfüllen sind und kontrollieren, ob ihre Angehörigen den Beruf ordnungsgemäß ausübt. Sie als Architekt sind Mitglied der Architekturkammer Ihres Heimatlandes. Hier können Sie die Aufgabenstellung der Architektenkammer nachlesen. Seit 1903 gibt es den Verband Deutsche Baumeister und nimmt die Belange der freiberuflichen Baumeister auf Landesebene und Bundesebene wahr.

Das BDA ist auch Preisträger des Dt. Architekturzentrums und vergibt den begehrten "Großen BDA-Preis", den BDA-Preis für Baukritik und den Architektenpreis "Nike". Die Arbeitsgemeinschaft der German Architects ist eine der großen Interessengruppen für die deutschsprachigen Fachkräfte und ist Mitträgerin der DIAA. Sie sieht sich als "Qualitätsgemeinschaft für Baukultur" und arbeitet in diesem Zusammenhang daran, dass Bauten für ihre Baukunst und nicht für ihr Investitionspotenzial wahrnehmbar werden.

Unter dem Dach des Verbandes Deutsches Architektur- und Ingenieurwesen e.V. (VDI) sind die Architektur- und Ingenieurgesellschaften in Deutschland zusammengeschlossen. Sie wurde 1871 ins Leben gerufen und existiert in ihrer jetzigen Gestalt seit 1949. Sie fördert vor allem ein aktives Netzwerk von Fachleuten und Technikern und unterstützt die Erforschung und Weiterentwicklung der Bauwirtschaft.

Der Verband der Freiberufler in Deutschland ist seit 1958 freiberuflich im Architekturbereich tätig. "Der Aufbau und die Aufrechterhaltung der Gebührenstruktur für Bauherren und Bauingenieure, die Erschließung und Verbreitung des Wettbewerbs, die Festlegung von Grundanforderungen an die Berufsausbildung". Einige weitere, konkretere Architektenverbände: Bundesdeutscher Baumeister, Architecturen und Igenieure e. V.

Der Auftrag eines freien Mitarbeiters kommt als Werklieferungsvertrag durch einen Architekturvertrag zustande. Damit kann ein Architekt auch oral in Auftrag gegeben werden, wenn das Entgelt nicht ausdrücklich ausgehandelt wird, ist das Preisgesetz der HOAI mit den dort festgelegten Mindesttarifen anzuwenden. Gegenstand eines Architektenvertrags sind in der Regel die Bezeichnung der Vertragspartner, die Bautätigkeit, die Baustelle, der Umfang der Leistungen (die in Auftrag gegebenen Leistungsphasen), die Abwicklung von Kosten-Nebenleistungen und Sonderregelungen wie Bausummengarantiezusagen sowie die Gestaltung und Koordinierung von Sachverständigengutachten, Statiken, bauaufsichtlichen Prüfungen usw. Der Vertrag wird mit dem Auftraggeber geschlossen.

In vielen Architekturverträgen wird vom Architekten eine Versicherungsbescheinigung gefordert. Die Architektenverträge können auch von Nicht-Architekten (z.B. Bauingenieuren) abgeschlossen werden. In diesem Falle ist der Nicht-Architekt dazu angehalten, seinen Auftraggeber über diesen beruflichen Sachverhalt zu unterrichten. Wenn ein Architekt nicht nur die ursprünglichen Architekturleistungen, sondern auch die Haustechnikplanung und die Statik übernimmt, wird dies als Gesamtplanervertrag bezeichnet.

Es ist auch ein so genanntes Koppelverbot zu befolgen, das die Ineffektivität des mit einem Immobilienkaufvertrag verbundenen Architektenvertrags bezeichnet. Das heißt, der Käufer der Immobilie ist in der Wahl des Architekten grundsätzli. Die Vertragsunterzeichnung und -datierung des Architektenvertrags erfolgt durch die Vertragspartner. Der vorliegende Architekturvertrag kann vom Architekten nur aus wichtigen Gründen (seit 2002 gemäß 314 BGB) beendet werden.

Der Bauherr kann den Auftrag zu jeder Zeit beenden, jedoch hat der Bauherr im Falle einer "kostenlosen" Beendigung den verlorenen Nutzen (Honorar abzüglich der gesparten Ausgaben) des Bauherrn zu zahlen. Wesentliche Gründe für die Beendigung des Vertrages durch den Bauherrn sind nicht genehmigungsfähige Planungen, die dauerhafte Invalidität des Bauherrn, durch den Bauherrn verursachte Bruttomängel, Aufbauzeiten und Bausumme.

Der Architekt gehört aufgrund seines Berufsprofils zu den so genannten Freiberuflern. Wenn Sie als Architekt ein eigenes Architekturbüro eröffnen, werden Sie als Freelancer selbständig. Worin unterscheiden sich die Freiberufe? Charakteristisch für sie ist die Tatsache, dass eine starke Verbindung zwischen ihrer persönlichen Weiterbildung und ihrer fachlichen Unabhängigkeit existiert. D. h. ein Freelancer muss über die notwendigen Kenntnisse verfügen, um seinen Beruf erfolgreich ausüben zu können.

In der Liste des Bundesverbandes der Freiberufler (BFB) sind die nachfolgenden Eigenschaften von Freelancern aufgeführt: Freiberufler sind so genannte "Katalogberufe", die in der Definition des 18. Juni 18. Juni 2008 im Rahmen des Energiewirtschaftsgesetzes (EStG) definiert sind. Der Architekt gehört zur Kategorie der naturwissenschaftlich-technischen Berufsgruppen. Nach Angaben des BFB generieren sie einen jährlichen Umsatz von rund 370 Mill. stück. Einen weiteren Pluspunkt für die Freiberufler bietet die Gewerbesteuerfreiheit.

Weil es bekanntlich bekannt ist, dass der Architekt für seine Bauherren treuhänderisch handelt und dafür sorgt, dass sie keine Nachteile erleiden, sind der Architekt ein typischer Selbstständiger. Bezahlen die Architekten die Mehrwertsteuer? Für Bauherren und Ingenieure gilt eine Mehrwertsteuer von 19 vH. Der Architekt muss diese an das Steueramt abführen. Zur Vermeidung dessen können Start-ups, die im Niederlassungsjahr nicht mehr als 17.500 EUR an Umsätzen erzielen, eine Steuerbefreiung geltend machen.

Allerdings ist dieser Arbeitsschritt so gut wie nie sinnvoll - und schon gar nicht für Architektur. Obwohl sie in der Praxis in der Praxis später als andere Fachgruppen mit mehr Umsatz zu kämpfen haben, sind ihre Aufwendungen entsprechend hoch. Schickt er z.B. eine Abrechnung über 10.000 EUR an einen Bauherren, müssen 19% Mehrwertsteuer, d.h. 1.900 EUR, hinzukommen und später an das Steueramt bezahlt werden.

Wenn der Architekt jedoch für einen Kaufpreis von 1.190 EUR einkauft, sind 190 EUR Mehrwertsteuer inbegriffen. Dieser kann von den 1.900 EUR abgezogen werden und nur 1.710 EUR müssen als Steuersatz abgeführt werden. So kostete seine Lösung die Baumeister nur 1.000 E. Die Kosten dafür lagen bei 1.000 E. Ein Architekt mit einem eigenen Amt ist letztlich wie andere selbständig und kommt nicht umhin, sich mit Steuerangelegenheiten oder Buchhaltung zu befassen.

Welche Eigenschaften hat ein Architekt? Das durchschnittliche jährliche Bruttogehalt betrug 48 000 E. Weitere aktuelle Zahlen enthält ein Beitrag von iz-online.de (http://www.iz-jobs.de/karriere/themen/52-100-euro-jahresgehalt-in-der-wirtschaft-mehr-in-der-wirtschaft-more,124104. html) aus dem Jahr 2013: Das entspricht einem durchschnittlichen Gehalt von 52.100 im Jahr. Das Einkommensniveau dieser Mitarbeiter betrug 2012 67 795 EUR.

Danach kommt der öffentliche Sektor mit einer Jahresvergütung von 55 100 EUR. In Architektur- und Planungs- büros wurden die am schlechtesten gestellten Mitarbeiter mit 44.143 EUR für ihre Leistung belohnt. Auch das - wenn auch in geringerem Maße - geschlechtsspezifische Lohngefälle macht bei Architektinnen nicht Halt: Laut einer Untersuchung der Hans-Böckler-Stiftung verdienen weibliche Ingenieure 17 Prozentpunkte weniger als ihre männlichen Mitstreiter.

Studierende, die Architektur studiert haben, können aus einer Vielzahl von Spezialisierungen und Orientierungen wählen. Die folgenden Gebiete kann der Architekt abdecken: In diesem Beitrag verstehen wir Innen- und Außenarchitekten als eine unabhängige Kategorie von Außenarchitektur. Das Honorargefüge für Ingenieure und Planer (HOAI) ist ein bindendes Preisgesetz für Planungen in der Bauwirtschaft in Deutschland. Es werden die verschiedenen Managementphasen der Leistungsbeschreibungen beschrieben und die Kalkulation der Gebühren für Architekten- und Ingenieurbüros im Inland geregelt.

Die HOAI hat sich zum Zweck gesetzt, den Planungsbeteiligten eine angemessene Honorierung der von ihnen zu erbringenden Dienstleistungen zu gewährleisten und einen Preiswettbewerb um die Dienstleistungen der Architekten zu vermeiden. Was für eine Berufsversicherung braucht ein Architekt? Sie als selbständiger Architekt sollten eine Betriebshaftpflichtversicherung haben. Dies muss oft im Architekturvertrag nachgewiesen werden. Die Betriebshaftpflichtversicherung sichert Sie gegen Gefahren wie Planungs-, Beratungs-, Bauleitungs- oder Koordinierungsfehler etc. ab.

denen Sie als Architekt oder Bauingenieur tagtäglich konfrontiert sind. Objekt-Haftpflichtversicherung - ist eine besondere Form der Berufshaftpflicht für Bauherren und Bauingenieure, die auf die speziellen Bedürfnisse und Erfordernisse von meist komplexen und exponierten Bauprojekten mit erhöhter Gefährdung ausgerichtet ist. Für einen selbständigen Architekt ist sicherlich auch die Invalidenversicherung Sinn. In diesem Blogbeitrag wird Ihnen die Geschichte der Architektur erklärt.

Deshalb stellen wir Ihnen hier einige der bekanntesten aktuellen Architekturen vor. Wer bereits in der Industrie aktiv ist, findet vielleicht gar ein frisches Rollenmodell oder lässt sich ganz und gar vom Pioniergeist der hier präsentierten Kolleginnen und Kollegen anregen. Die Architektin ist eine der erfolgreichen Zeitgenossinnen und wurde bekannt als erste Dame, die den "Nobelpreis für Architektur" erhielt: den Pritzkerpreis (2004).

Sie kommt aus dem Irak, wo sie Mathe studiert hat, bevor sie 1971 nach London zieht, um dort an der Architectural Associations School (AA) Baukunst zu studieren. Von dort aus ist sie nach London gekommen. Dann wurde Großbritannien ihr neues Zuhause, sie wurde Lehrbeauftragte an der A. und gründete 1980 ihr erstes Architektenbüro. Seither hat sie viele neuzeitliche Bauten, auch in Deutschland, wie z. B. das Naturwissenschaftliche Museum in Wolfsburg oder das Leipziger Bmw.

Heutzutage ist der Name des Unternehmens Synonym für ausgefallene zeitgenössische Baukunst und wurde bereits mit dem Bau eines WM-Stadions in Katar inszeniert. Erst im Frühjahr dieses Jahres ist der berühmte und weltweit hoch geachtete dt. Architekt und Bautheoretiker Frei Otto gestorben - es ist daher eine große Freude, ihn hier mit einer kurzen Biographie ehren zu können.

Der 1925 geborene Otto studiert ab 1943 an der TU Berlin Baukunst, wurde aber auch zum Kampfpiloten erzogen und wurde schließlich französischer Kriegsgefangener. Im Jahr 1952 gründete er sein eigenes Architektenbüro. Freiherr Otto ist einer der wichtigsten Vertreter der ökologischen Baukunst der Welt und wird auch für seine Leistungen im Bereich des Leichtbaues, des Dachbaus und des Brückenbaus ausgezeichnet.

Der italienische Architekt Renzo Piano wurde durch seinen Design des Centre Pompidou bekannt, das er zusammen mit Richard Rogers entwarf. Zunächst studiert er in Florenz und Mailand und wird während seiner vielen Studienaufenthalte auf den berühmten Baumeister Louis I. Kahn aufmerksam, dessen Schülerin er wird, bevor er bei Rogers in London ein Architektenbüro gründet.

Dem Architekten Richard Rogers und seinen bedeutendsten Gebäuden haben wir bereits einen Blogbeitrag (Link) gewidmet. Der britische Architekt Richard Rogers wurde jedoch in Florenz zur Welt gebracht und ist italienischer Abstammung, genau wie sein Interims-Geschäftspartner Renzo Piano. Roger hat auch mit Norman H oster zusammengearbeitet, mit dem er zusammen Mannschaft 4 gegründet hat.

In der Rubrik "Die wichtigsten Architekturbüros" wird er noch einmal ausführlich vorgestellt und wir haben ihm auch einen unabhängigen Blogbeitrag widmet. Mit dem französischen Architekt Jean Nouvel wurde ein weiteres Mal der "Nobelpreis für Architektur", der Pritzkerpreis, verliehen. Im Jahr 2008 wurde er mit dem mit einem Preis von rund hunderttausend Euro dotierten Preis ausgezeichnet und ist damit einer der renommiertesten französischen Architekten. Der Architekt ist einer der ersten....

Seine Kanzlei "Ateliers Jean Nouvel" ist auch eines der grössten Architektenbüros in Frankreich und leitet eine Vielzahl von weltweiten Aufträgen. SANAA (Sejima and Nishizawa and Associates) ist eines der bedeutendsten Architektenbüros in Asien. Die Kanzlei fand auch in Deutschland Beachtung. Für seine außerordentliche städtebauliche Symbolkraft wurde der von SANAA entworfene Zollverein Cube in Essen vom Verband deutscher Baumeister mit dem Nike-Architekturpreis ausgelobt.

Wir haben die GMP-Architekten bereits in einem detaillierten Blogbeitrag eingeführt. Die 1965 von Meinhard von Gerkan und Volkwin in Hamburg gegründete GMP-Architektur ( "Gerkan, Gerkan, Maria und Partner") zählt heute zu den namhaftesten Architekturbüros der Welt. Inzwischen gibt es nicht nur drei Niederlassungen in Deutschland, sondern sieben weitere im Ausland, darunter in Peking, Moskau und Rio.

Die Vielzahl der Preise, die bei in- und ausländischen Wettbewerbsveranstaltungen vergeben wurden, ist beachtlich, darunter der BDA Architekturpreis Nike 2007, der Internationale Architekturpreis des Chicago Athenaeum 2008 und der Deutscher Lichtplanungspreis 2012 für das Universiade Sports Centre (Shanghai). Vor allem in Deutschland ist GMP für einige Wahrzeichen zuständig, wie den Airport Berlin-Tegel oder den neuen Hauptbahnhof Berlin.

Im Reich der Mitte gestaltete das Amt Ausstellungs- und Kongreßzentren und Kongressmuseen und gilt selbst als das erfolgreichste europäische Planungsbüro in China. Herzogs & de Meurons ist ein schweizerisches architektonisches Unternehmen, das 1978 von Jaques Herzog und Pierre de Meuron ins Leben gerufen wurde. Herzog & de Meuron gehören auch zu den ausgewählten Architekturbüros, die den Pritzker-Preis (2001) erhalten haben.

Zu den weiteren Preisen gehören der British Design Award 2006 und die Great Number des Verbandes Deutscher Architekten. Eine weitere Auszeichnung ist der British Design Award 2006. Die englische Architekturfirma W oster + Partners wurde 1976 von Norman W oster und später unter dem Namen W osterner. Am Anfang seiner Karriere war er ein Pionier der Hightech-Architektur und hatte damit einen maßgeblichen Anteil an der damaligen britischen Architektenszene.

Interessanterweise hat er viele Gebäude entworfen, vor allem in Deutschland, wobei das berühmteste die Domkuppel des Berlinischen Deutschen Reichstags ist. Es ist seit September 2013 im Aufbau, umfasst 260.000 Quadratmeter und verfügt über ein Volumen von 3,9 Mrd. E. Sie haben es bereits bemerkt, es sieht so aus, als ob die meisten der präsentierten Architekturbüros noch immer eng von ihren Gründungsmitgliedern beeinflusst werden, und es ist nicht klar, ob andere Kreativköpfe das Mitspracherecht haben.

Deshalb möchten wir Ihnen gerne die Firma vorzustellen, die mit über 1400 fest angestellten Architektinnen und Architekten zu einem der grössten Architektenbüros der Weltgeschichte gehört. Die Firma wurde 2002 aus der Verschmelzung von drei verschiedenen Architektenbüros gegründet und ist Gewinner der Architects' Journal International Practice of the Year 2010 Auszeichnungen. Laut BAK-Statistik sind die meisten Architektinnen und Architekten sowie Stadtplanerinnen und -planer in einer Beamten- oder Angestelltenquote tätig: Ihre Zahl lag zum 01.01.2015 bei 67.820. Davon waren 64.367 Architektinnen und Architekten sowie Stadtplanerinnen und -planer in Bürogebäuden oder dergleichen und 3.453 im öffentlichen Sektor tätig.

Das BAK identifizierte in der gleichen Studie 56.739 freiberufliche Architektinnen und Architektinnen sowie Stadtplanerinnen und ersonnen. Nach Angaben des Bundesamtes für Statistik gab es 2012 in Deutschland rund 103.000 Architektur- und IngenieurbÃ?ros. Davon entfielen rund drei Quartale auf einen jährlichen Umsatz von weniger als 250 000 EUR. Selbstverständlich hatten und haben sie nicht nur auf die eine oder andere Weise Fachleute.

Laut Statistik de waren im Jahr 2011 in Westdeutschland 1 653 und in Ostdeutschland 737 Architektinnen und Architekten arbeitslos. Nach Angaben der Arbeitsagentur waren im Jahr 2014 bis zu 2.443 Architektinnen und Architekten auf Arbeitssuche registriert. Die Aktivitäten eines Bauherrn sind bekannt: Der Architekturberuf ist nicht mehr unbedingt einer der "drei Asse", die per se gut verdienen und anerkannt werden, oft weniger.

Bei aller künstlerischer und stadtbildprägender Arbeit sind schließlich auch nur Profis, deren Beruf viele spannende Facetten zu bieten hat. Nach Angaben des Bundesarchitektenkammer (BAK) war die Architekturdichte in den Bundesländern zum 01.01.2015 wie folgerichtig (Kammerarchitekten): Hamburg hat die meisten Baumeister in Bezug auf die Bevölkerungszahl.

Aus statistischer Sicht steht einem Architekt hier 415 potentielle Kunden zur Seite. Sachsen-Anhalt könnte für Bauherren ein echtes Akquisitions-Eldorado sein - unabhängig von allen anderen Kriterien: Dabei kommen 2.234 Bewohner zu einem Projekt. Laut BAK lag die Gesamtzahl der Planer und Städtebauer am 01.01.2015 bei 127.928.

Ein genauerer Blick auf diese Werte gibt ein noch genaueres Abbild der geschlechtsspezifischen Verteilung innerhalb des Berufes. Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass es bei Architektur und Stadtplanung Tendenzen zu einer Spezialisierung gibt, die von Frauen und Männern dominiert wird.

Mehr zum Thema