Bergbautechnologe Ausbildung

Ausbildung von Bergbautechnikern

Vor Beginn Ihrer dualen Ausbildung zum Bergbautechniker müssen Sie sich für eine der beiden Disziplinen entscheiden: Sind Sie auf der Suche nach einem Bergbautechniker mit Schwerpunkt Tiefbauausbildung? Bergbautechniker - Ausbildung Untertage ist in der Sprache des ehemaligen Bergarbeiters eine Kurzform für "unter dem Tageslichtbereich". Gerade im Tiefbau arbeiten Sie weit weg vom Alltag und bei Kunstlicht. Sie sind als Bergbautechniker Spezialist für Hightech-Bohr- und -Granularbeiten, die Errichtung und Verwaltung von Voll- und Teilabschnitten, so genannten Fahrbahnbohrmaschinen sowie Transportmittel für Rohmaterialien wie z. B.

Kohle und Salzkohle, aber auch für Rohöl, Gas und Grundbesitz.

Sie als Bergbautechniker mit Schwerpunkt Tiefbau verbringen den größten Teil Ihres Arbeitsalltags unter Tage. Dies wird Ihr künftiger Arbeitsplatz sein, von wo aus Sie die Rohmaterialien unter Tage entwickeln werden. Zuerst werden Wellen oder Bohrungen bombardiert und dann horizontale Korridore und Wellen in den Fels getrieben. Danach arbeiten Sie sich mit Ihren Mitarbeitern nach vorn und hinten.

Dadurch werden allmählich Hohlkammern geschaffen, in denen Rohmaterialien gefördert werden oder die z.B. als Werkstatt für Geräte und Einrichtungen fungieren. Über Schacht, Rohrleitungen und Ventilatoren strömt frische Luft in die Mine. Für Bergbautechniker sind solche Messungen unerlässlich. Im Bereich der Tiefenbohrtechnik arbeiten Sie oberirdisch auf einer Bohrstelle oder einer Ölplattform.

Jetzt können die Schwerrohre mit dem Drehkran individuell gesenkt und geschraubt werden. Bei den Stahlbohrköpfen erreichen Sie über die Leitungen kilometerlange Rohmaterialien wie z. B. Thermowasser, Rohöl oder Gas. Das Arbeiten auf Bohrplätzen erfordert ein ausgeprägtes Eigenverantwortungsbewusstsein und 100%ige Genauigkeit, denn ein bohrtechnischer Unfall kann tödliche Folgen für die Umgebung und für Sie und Ihre Mitmenschen haben.

Die Bergbau-Logistik und die Montagelogistik, d.h. die Montage und Demontage von Anlagen, werden Ihnen ebenfalls zunächst in der Praxis erläutert: Welche gibt es? Tiefbau und Tiefenbohrtechnik haben Auswirkungen auf die Umgebung und sind daher mit erhöhten Umweltschutzanforderungen verbunden. Weil die Tätigkeit der Bergbautechniker ein Höchstmaß an Fachwissen, Genauigkeit und Verantwortungsbewusstsein voraussetzt, ist es Ihnen bei weitem nicht erlaubt, zu Ausbildungsbeginn die gesamte Tätigkeit selbst auszuführen.

Wesentliche Bestandteile Ihrer Ausbildung im Unternehmen liegen im Bauwesen: Klimatisierungstechnik, Erschließung von Lagerstätten, Gewinnung von Rohstoffen und Warentransport. Auf dem Gebiet der Tiefenbohrtechnik sind sie es: Bohrlochbau, Messmethode, Bohrlochkontrolle und Schlammtechnik Wenn Sie anfangen, Bergbautechniker zu werden, müssen Sie sich für eine der beiden Disziplinen entscheiden: Tiefbau oder Tiefenbohrtechnik. Sie als Bergbautechniker können im Schichtbetrieb arbeiten, da z.B. ein Bohrplatz nicht unbemerkt ist.

Allerdings ist dies abhängig von dem jeweiligen Betrieb, für den Sie mitarbeiten. Sie interessieren sich für geologische Themen? Eine Präferenz für Naturwissenschaft und Technik? ein großes Verantwortungsgefühl? eine gute Vorstellungskraft? Flexibilität und die Bereitschaft, den Arbeitsplatz zu wechseln? Handwerkskunst? Teamplayer? Hilfsbereitschaft und Schmutz? Präzises und sorgfältiges Handeln? Strenge Einhaltung von Vereinbarungen und Vorsichtsmaßnahmen? Arbeit mit geeigneten Schutzvorkehrungen auch unter Schall- und Staubbedingungen?

um rauszufinden, ob du ein geborener Bergbautechniker bist! Die meisten Betriebe benötigen für die Ausbildung zum Bergbautechniker einen Hauptschulabschluss, das Fachabitur oder Fachabitur sowie das BME.

Mehr zum Thema