Berechnung Einkommensteuer

Einkommensteuerberechnung

Zollzonen - Einkommenssteuer - Online-Kurse Erweitern Sie die Zielliste: Sobald das zu versteuernde Ergebnis (zvE) ermittelt ist, wird der Ertragsteuersatz berechnet. Zur endgültigen Berechnung der Einkommensteuer sollten Sie das Zeichen evE in die verschiedenen Zollzonen des 32a StG einteilen können. Für ein zu besteuerndes Ergebnis von 0 - 6. 820 , (Rechtsstand 2018: von 0 - 4. 000 ), für ein zu besteuerndes Ergebnis von 6.

821 - 3. 769 , (Rechtsstand 2018: von 6. 001 - 3).

Das zu versteuernde Ergebnis beträgt 996 ), für ein zu versteuerndes Ergebnis von 11. 770 - 15. 057 , (Rechtsform 2018: von 15. 997 - 15. 949), für ein zu versteuerndes Ergebnis von 15. 058 - 25. 058 ?. 532 ), 5. proportionale Zonen, ab einem steuerpflichtigen Gewinn von 156. 304 ? (sogenannte "Vermögenssteuer") (Rechtsform 2018: ab 260. 533 ?).

Lambert - Kochrezept: In welcher der vier Stufen liegt das zu besteuernde Einkünfte? Runden Sie das zu besteuernde Ergebnis auf den nächst höheren Gesamtbetrag von -? ab. Je nachdem, in welcher Region Sie sich befinden, berechnen Sie den Gesamtwert x, y oder z. Zon 4 und Zon 5: x = das zu versteuernde Ergebnis auf einen vollständigen Eurobetrag abgerundet (§ 32a I 5 EStG).

Stufe 3: z = 1/10. 000-(gerundetes steuerpflichtiges Ergebnis - 14. 769[Rechtsform 2018: 14. 996 mm2] (§ 32a I 4 EStG). Stufe 2: y = 1/10. 000-(gerundetes steuerpflichtiges Ergebnis - 8820[Rechtsform 2018: 10. 000] (§ 32a I 3 EStG). Runden Sie die vereinnahmte Einkommensteuer auf den nächsthöheren vollständigen Eurobetrag auf (§ 32a I 6 EStG).

Das zu versteuernde Ergebnis ist in der ersten Stufe bis zum sogenannten Grundbetrag von 8.820 [Rechtsform 2018: 10.000 Euro] unversteuert. Beispiel: Der Abgabepflichtige Fritz erwirtschaftet mit seiner Übersetzungsaktivität im Jahr 2017 [2018] ein steuerpflichtiges Ergebnis von 7.200 ?. Das zu versteuernde Ergebnis ist niedriger als der Grundbetrag von 8.820 [9.000 Euro. Daher ist die Einkommensteuer 0 Euro.

Beispiel: Der Steuerzahler Günther hat ein steuerpflichtiges Ergebnis von EUR 9.002,64. Schliesslich beläuft sich die Einkommensteuer aufgrund der Rundung auf den nächstvolleren volleuro - Wert dann 179 bzw. 150 ? (§ 32a I 6 EStG). Beispiel: Der Steuerzahler Franz erwirtschaftet im Bemessungszeitraum 2017[2018] ein Ergebnis von 14.000,53 ?.

Durch die Rundung liegt die Einkommensteuer des Steuerzahlers Franz bei 995 ? oder 949 ?. Beispiel: Der Steuerzahler Hubert erwirtschaftet im Jahr 2017[2018] ein steuerpflichtiges Ergebnis von insgesamt 56. 084,29 ?. Der gerundete zu versteuernde Gewinn beläuft sich auf x = 54. 084 , die Ertragsteuer wird berechnet als 0,42-55. 084 - 80. 475,44 = 15. 659,84 ?.

Gemäß der Rundungsregelung des 32a I 6 StG bekommt man für die Rundung von 32a I 6 StG jeweils einen Betrag von 15. 659 ?. Gemäß dem Rechtsstatus von 2018 lautet das Ergebnis also: 0,42-55. 084,29 - 621,75 = 15. 513,53 -> 15. 513 ?. HINWEIS: Der berechnete Ertragsteuerbetrag kann mindestens annähernd im Anhang zum Einkommenssteuergesetz nachgelesen werden. Das folgende Videofilm beschäftigt sich mit den Tarifbestimmungen von 2017: Es wird ein Videofilm heruntergeladen....

Jetzt ein Videofilm über die Tarifregelungen von 2018: Es wird ein Videofilm hochgeladen.....

Mehr zum Thema