Beliebteste Ausbildungsberufe Männer

Die beliebtesten Ausbildungsberufe Männer

Sowohl Frauen als auch Männer wählen verschiedene Trainingsbereiche. Dies ist eine ziemlich weibliche Domäne, aber in den letzten Jahren haben die Männer aufgeholt (siehe unten). Die beliebtesten Ausbildungsberufe für Frauen und Männer. Die beliebtesten Ausbildungsberufe für Frauen und Männer.

Geschäftsfrau im Büro und Geschäftsfrau im Einzelhandel: Ausbildungsfavoriten

Viele von ihnen beenden ihre Schulferien, und zwar nicht nur in diesem Jahr, sondern im Allgemeinen. Einige werden lernen, einige werden vielleicht ein ehrenamtliches Sozialjahr absolvieren und andere werden nach einer Lehre nachfragen. Möglicherweise sind Sie gerade auf der Suche nach einem Lehrberuf oder haben ein Kleinkind, das darüber nachdenkt, welcher Berufe oder welche Berufsausbildung für Sie der geeignete ist.

Natürlich sollten Sie sich nicht von der Majorität leiten lassen, sondern von Ihren eigenen Talenten, auch wenn Sie diese mit den Karrieremöglichkeiten und dem Gesichtspunkt der Zukunftssicherung in Verbindung setzen müssen, aber die folgenden Infografiken, die die populärsten Ausbildungsberufe im Jahr 2014 zeigen, könnten für Sie von Interesse sein.

Auch im Jahr 2015 wird die Abstimmung höchstwahrscheinlich nicht so anders verlaufen. Geschäftsfrauen im Office Management und Geschäftsfrauen im Handel sind die klaren Lieblinge, gefolgt vom ganz normalen Berufsstand der Vertriebsmitarbeiter. Danach erfolgt die Berufsausbildung zur Arzt- oder Zahnarzthelferin. Für Männer ist der Berufsstand der Kfz-Mechatronikerin der bevorzugte Bereich, und selbst bei Industriemechanikern oder Werks- und Elektronikern gibt es bereits einen deutlichen Unterscheid zur Frauenwahl.

Es ist sicher eine ganz andere Fragestellung, ob es immer so gewollt ist oder ob weiblichen Menschen nicht gelegentlich ganz schlicht der Zutritt zu diesen praktischeren Tätigkeiten vorenthalten wird. Im Jahr 2014 haben 310.000 Männer und 208.000 Mütter mit der Berufsausbildung begonnen, 37% der Mütter beginnen ihre Berufsausbildung in einem der 5 populärsten Kurse, verglichen mit nur 22% der Männer.

Und wenn Ihre Schultage noch nicht vorbei sind und Sie in den Ferien nur etwas Umsatz machen wollen: Unsere Gäste sind auch interessiert an: .

Dies sind die populärsten Ausbildungsberufe im Jahr 2012.

Es gibt in Deutschland mehr als 340 Ausbildungsberufe. Dominierend ist die gewerbliche Ausbildung. Der Kaufmann im Einzelhandel ist der am häufigsten geübte Lehrberuf in Deutschland. Fast 32.000 Jugendliche (5,8 Prozent) haben im vergangenen Jahr einen Lehrvertrag unterzeichnet, wie das Statistikamt am vergangenen Wochenende in Wiesbaden mitteilte. An den folgenden Stellen arbeiten Kaufleute, Kfz-Mechatroniker, Büro- und Industriesachbearbeiter.

Die fünf Ausbildungsberufe sind bereits seit acht Jahren die Top-Gruppe und machen nach wie vor mehr als ein Viertel (21,4 Prozent) aller Ausbildungsplätze aus. Von den mehr als 340 möglichen Ausbildungsberufen machten die 20 gängigsten 52,9-prozentig aus. Hinzu kommen doppelte Lehrgänge und Spezialausbildungen für Menschen mit Behinderungen, die auch in der Statistiken enthalten sind.

Übersicht über die gängigsten Ausbildungsberufe (neue Lehrverträge 2012): Neue Lehrverträge geschlossen (Frauen): Im Jahr 2012 hatten 549.003 junge Menschen einen neuen Lehrvertrag geschlossen. Dies waren 3,0 Prozentpunkte weniger als im Vorjahr. In Summe waren es fast 1,43 Mio. in Deutschland. Die Vorherrschaft der kommerziellen Berufsgruppen ist bei der Frau größer als bei den Mann.

Gewerbliche und technische Ausbildungsberufe werden von den Nachwuchskräften bevorzugt: Neben dem Spitzenberuf Kfz-Mechatroniker werden sie auch zu Industriemechanikern, Elektronikern und Anlagenmechanikern für Sanitär, Heizung und Klima ausgebildet. Lediglich der Einzelhändler bleibt bei den kaufmännischen Ausbildungsberufen in der Spitzengruppe.

Mehr zum Thema