Beliebteste Ausbildungsberufe

Die beliebtesten Ausbildungsberufe

Welche neuen Ausbildungsgänge gibt es, welche haben gute Karrierechancen und wer wählt welche Ausbildung? Ich möchte Ihnen heute fünf Ausbildungsberufe vorstellen, in denen in den letzten Jahren die meisten Auszubildenden eingestellt wurden. Beliebteste Ausbildungsberufe in Deutschland Im Jahr 2017 wurden mehr als ein Dritteln aller neuen Auszubildendenverträge in nur zehn Ausbildungsberufen geschlossen. Die Rangfolge ergibt sich aus einer BIBB-Umfrage unter den zum Stichtag 31. Dezember 2017 abgeschlossenen neuen Lehrverträgen, wobei die Bürokaufleute die Spitzenposition in der Rangfolge der beliebtesten Lehrberufe einnehmen.

Im Jahr 2017 war dieser Ausbildungsberuf mit über 28.000 Verträgen der beliebteste in Deutschland.

27,8 Prozentpunkte der Trainees sind männlich, 72,2 Prozentpunkte weiblich. Auffallend ist der ausgewogene Stellenwert der Geschlechter: 50,8 Prozentpunkte der Trainees sind weiblich und 49,2 Prozentpunkte männlich. Die Popularität des Einzelhandels ist so groß, dass auch der Berufsstand als Verkäufer sehr begehrt ist - und auf dem dritten Rang rangiert. Im Jahr 2017 gab es fast 23.000 Vertragsabschlüsse (53,4 Prozentpunkte für Damen und Herren, 46,6 für Herren).

Den vierten Platz in der Rangfolge der beliebtesten Ausbildungsberufe sicherte sich eine Stelle als Kfz-Mechatroniker. Auch die mehr als 22.000 geschlossenen Lehrverträge können das klischeehafte Bild nicht aufgeben: 95,8 Prozentpunkte der Auszubildenden sind männlich, nur 4,2 Prozentpunkte sind weiblich. Im vergangenen Jahr wurden rund 18.000 Kontrakte von jungen Männern (42 Prozent) und Mädchen (58 Prozent) unterzeichnet.

Ausbildungs-Trends 2018: Top 10 der populärsten Ausbildungsberufe 2018 auf ausbildungsstellen. de - idealwerk GbR

Über 330 Ausbildungsberufe in verschiedenen Fachbereichen und Industrien machen es deutschlandweit umso schwerer, sich für die richtige Ausbildungsform im Wunschberuf zu entscheiden. Das Angebot umfasst eine soziale und ärztliche Grundausbildung sowie eine technische oder kaufmännische Grundausbildung. Trotz der Tatsache, dass viele Ausbildungsplätze noch frei sind, ist die Zahl der abgeschlossenen Verträge leicht gestiegen:

Rund 514.900 junge Menschen in Deutschland haben 2017 einen neuen Lehrvertrag unterschrieben, 1% mehr (+4.900 Verträge) als 2016 (Quelle: Statistikamt). www.ausbildungsstellen. de untersuchte, welche Ausbildungsberufe 2018 zu den Top-10-Favoriten der vergangenen sechs Monaten gehörten und am meisten von den Anwendern recherchiert wurden.

Als Ergebnis hat die Bildungsbörse die Anfragen der Ausbildungsplätze evaluiert und im Jahr 2018 ein Top-10-Ranking der begehrtesten Ausbildungsgänge der vergangenen sechs Monaten zusammengestellt. Nachfolgend werden die zehn begehrtesten Ausbildungsberufe, die ersten sechs Monaten im Jahr 2018, vorgestellt: Der aktuelle, beliebteste Suchbegriff für Ausbildungsberufe im Jahr 2018 im Verhältnis zu den Bewertungen zu Beginn des Jahres 2018: Diese Bewertung der Ausbildungsplätze. de stellt fest, dass die 2017er Suche von Lehrstellensuchenden nach den am meisten nachgefragten Lehrberufen im Jahr 2018 im wesentlichen den derzeitigen und am meisten nachgefragten Lehrberufen entspricht.

Diese Entwicklung 2018 für die derzeit populärsten Schulungen bestärkt im Kern die Bewertung der häufigst gestellten Anfragen im vergangenen Jahr. Anfang 2018 gehörte der Lehrberuf Bankkaufmann noch zu den Top 10, basierend auf der Analyse von Forschungsanfragen im Jahr 2017, der am meisten nachgefragten Lehrberufe. Laut aktueller Bewertung von Anfragen aus Ausbildungsplätzen. de gehört dieser Lehrberuf nicht mehr zu den zehn Auszubildenden.

Dazu schlüpft ein weiterer Lehrberuf in die Top 10: die kaufmännische Berufsausbildung zum Kaufmann oder zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel. Eine weitere Möglichkeit ist die Berufsausbildung. Bei den Top 3 der gesuchten Suchbegriffe belegten die ersten und zweiten Plätze wiederum die kaufmännische Berufsausbildung. Der dritte Rang wird durch den Fachberuf Kaufmann/-frau eingenommen. Gesamthaft ist die Saldierung der Ausbildungsberufe recht dürftig: Im neuen Lehrjahr 2018/19 werden voraussichtlich viele Ausbildungsplätze wieder frei sein.

Im vergangenen Jahr waren noch mehr als die Hälfte der Ausbildungsplätze frei, obwohl sich zwischen Ende 2016 und 2017 über 600.000 junge Menschen bei der BA angemeldet haben, um einen Ausbildungsplatz zu haben. Die Anforderungen und Qualifikationen von Ausbildungsbetrieben und Bewerbern passen oft nicht zusammen, da die Qualifikationen vieler junger Menschen nicht ausreichen und die Anforderungen vieler Betriebe wachsen.

Als weitere Ursachen für die freien Stellen können ungünstige Arbeitsbedingungen, Entlohnung oder zukünftige Voraussetzungen für einige Ausbildungsberufe, aber auch der Hinweis von hochrangigen Bildungsbeamten und Erziehungsberechtigten sowie von hochrangigen Erziehungsberechtigten und Erziehungsberechtigten auf das Schulabitur gelten. Die meisten Jugendlichen mit Reifeprüfung denken nicht einmal an eine Lehre und beschließen oft ein Fachstudium. Die Berufsausbildung bietet einen unmittelbaren Eintritt ins Arbeitsleben und bietet den Auszubildenden eine gesicherte Einkommensgrundlage sowie praktische und theoretische Kenntnisse.

Unter den 10 begehrtesten Ausbildungsplätzen an Ausbildungsplätzen nimmt der Auszubildende de den 1. Rang ein. Die Bewertung der 2017er Suche ergab bereits, dass dieser Auszubildende 2018 die Spitzenposition einnimmt. Der seit 2017 anhaltende Rückgang zum populärsten Lehrberuf als Nummer eins wird durch die Statistiken über die Zahl der 2017 neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge untermauert: Die Zahl der Neuabschlüsse:

Über 28.500 Auszubildende haben den Ausbildungsvertrag für die Fachrichtung Bürokaufmann/-frau unterzeichnet. An zweiter Stelle der begehrtesten Ausbildungsberufe steht auch die gewerbliche Ausbildung: Training zum Einzelhandelskaufmann. Gegenüber dem Vorjahr ist diese berufliche Bildung um einen Rang gestiegen. Auch die kaufmännischen Ausbildungsberufe, die Lehre zum Industriekaufmann sowie zum Groß- und Einzelhändler, werden auf den Plätzen 5 und 7 platziert.

Schlussfolgerung dieser Berufsgruppe: Unter den zehn populärsten Ausbildungsgängen sind vier kaufmännische Ausbildungsgänge, was auf ein zunehmendes Kaufinteresse an diesem Berufsfeld schließen läßt. Der dritte Rang wird von einem neuen Mitarbeiter belegt: dem Fachberuf Kaufmann. Anders war die Situation vor einem Halbjahr: Auf dem dritten Podium befand sich die Berufsausbildung zum Einzelhandelskaufmann und die Berufsausbildung zum Kaufmann auf dem 6. land.

Grundsätzlich kann man sagen, dass die Schulung zur Kauffrau vor der Schulung zur Einzelhandelsfachfrau stattfindet. Handwerk und technische Berufsausbildung gehören ebenfalls zu den Top 10 der Suchanfragen: Der Lehrberuf Kfz-Mechatroniker liegt auf dem 4. Rang, Elektrotechniker auf dem 8. Rang und Informatiker auf dem 9. an. Gründe für diese Popularität könnten die zunehmende Anziehungskraft dieser Fachgruppen sein, die durch die ständige Weiterentwicklung in Mechatronik, Technologie und Elektrotechnik induziert wird.

Auch die Ausbildungsplätze für Arzt- und Zahnarzthelferinnen sind bei den Praktikanten sehr beliebt. Diese Bewertung der Suchanfrage nach Ausbildungsplätzen zeigt eine Veränderung in den gängigsten Ausbildungsberufen: Der Ausbildungstrend geht in Summe in den Handwerksberufen und im Gewerbe.

Die Ausbildungsberufe im Einzelhandel haben die ersten 5 Positionen in der Rangliste belegt. Die Berufsausbildung zur Arzthelferin wurde um einen Ort nach vorne geschoben. Aus der Bewertung geht auch hervor, dass die IT-Fachkräfteausbildung im Jahr 2017 im Vergleich zur Suchanfrage einen Schritt nach oben ist.

Mehr zum Thema