Beliebte Frauenberufe

Populäre weibliche Berufe

Einige Trainingskurse sind besonders bei Frauen beliebt. Alternativ weniger beliebte Kurse. Interessante Berufe: Ärztinnen sind beliebt, Steuerberater haben es schwer. Möchten Sie wissen, was die zehn beliebtesten Studiengänge für Männer und Frauen sind? Welche sind die beliebtesten Frauen in Deutschland?

Die fünf besten: Beliebte Berufsgruppen bei den Damen

Einige Trainingskurse sind besonders bei den Damen sehr begehrt. Bonner - Welche Lehrberufe sind bei den Damen am liebsten? Die am häufigsten ausgewählten Berufsgruppen wie die Verkäuferinnen sind schon seit längerem auf der Abschussliste. Dies sind die populärsten Berufsgruppen für Frauen: Es handelt sich um Daten des Bundesinstituts für Berufsbildung BIBB, die sich auf das Jahr 2015 auszahlen.

Die 10 interessantesten Frauenberufe der Welt

Oberhalb der Clouds muss der Sexappeal unbegrenzt sein. Doch nur, wenn sie gestern Abend kein emotional hochkarätiges Ereignis nennt. Schließlich haben Cellisten bei unseren Leserinnen und Leser mehr Sexappeal als die Frauen von Public Relations. Oberhalb der Clouds muss der Sexappeal unbegrenzt sein. Doch nur, wenn sie gestern Abend kein emotional hochkarätiges Ereignis nennt.

70% der Frauen entscheiden sich für zehn Ausbildungsberufe.

Etwa 70 Prozentpunkte der Frauen entscheiden sich für zehn Ausbildungsberufe Etwa 70 Prozentpunkte der Frauen für nur zehn Ausbildungsplätze. An erster Stelle steht der Handel, vor Büroangestellten und Friseuren. Dies würde sich auch auf das Lohngefälle auswirken, sagte Frau Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ). Die Frauensenatorin will deshalb Frauen für andere, besser bezahlte Arbeitsplätze begeistern: "Du musst mit Angeboten dazu beitragen, das Lohngefälle zu verringern".

"Die klassischen Frauenberufe." Rund 24 Prozentpunkte der Auszubildenden sind vom Handel angezogen. Der Karrieretraum Bürokaufmann mit 12,5 Prozentpunkten folgte, zwölf Prozentpunkte würden gerne Friseur werden. Laut Ausbildungsstatistik der IHK sind auch die Berufsgruppen Restaurantfachmann, Koch, Gastronomiefachmann und Hotel- und Gastronomieassistent populär.

Problematisch ist, dass rund 70 Prozentpunkte der Frauen aus zehn Ausbildungsberufen auswählen, während es bei den Jungen 43,9 Prozentpunkte sind. Ministerin für Frauenfragen: "Nimm den Frauen die Schüchternheit." Vorbilder in der Öffentlichkeit Für Heinisch-Hosek ist die Tatsache, dass Frauen immer noch gern "klassische Frauenberufe" ausprobieren. "Im Grunde genommen sind es die Vorbilder in der Gemeinschaft.

Die Ministerin für Frauenfragen sagte auch, dass die berufliche Orientierung mehr in die Schule gehen muss. "Die Mädels müssen gestärkt werden, damit sie ihre Angst vor der Durchsetzung in einer von Männern dominierten Gesellschaft verlieren."

Mehr zum Thema