Beliebte Ausbildungsberufe für Frauen

Populäre Ausbildungsberufe für Frauen

Entscheiden sich Männer und Frauen unterschiedlich? Beliebt bei Frauen: Berufe in Wirtschaft und Verwaltung. Der beliebteste Ausbildungsberuf war der Einzelhandelskaufmann, gefolgt vom Verkäufer. Ihre beliebtesten Ausbildungsberufe - sind Sie dabei? Dieses Ranking stellt die zehn beliebtesten Ausbildungsberufe für junge Frauen dar.

Ranking 2014: Die populärsten Ausbildungsberufe

Welche Ausbildungsberufe haben die meisten Abiturienten 2014 begonnen? Welchen Beruf haben Frauen gewählt, welche sind es? Wie das BIBB mitteilt, haben 2014 rund 522.200 Auszubildende ihr erstes Ausbildungsjahr begonnen. Gegenüber dem Vorjahreswert bedeutet dies ein Plus von 1,4 vH. Über ein Dritteln (35,7 Prozent) der Auszubildenden begann ihre Berufsausbildung in nur zehn Ausbildungsberufen.

59,5 Prozentpunkte aller neuen Auszubildenden haben eine Berufsausbildung in den Fachrichtungen Wirtschaft und Finanzen begonnen, 27 Prozentpunkte im Fachhandwerk. Etwa jeder Zweite (!) Ausbildungsplatz (8,1 Prozent) war in den Freiberufen. Der Ausbildungsanteil, der bereits in der Agrarwirtschaft (2,5 Prozent) und im öffentlichen Sektor (2,4 Prozent) begonnen hatte, war nahezu gleich hoch. Von den neuen Auszubildenden begannen 0,5 Prozentpunkte ihre Berufsausbildung in der Hauswirtschaftsbranche.

Der erst 2014 eingeführte "Kaufmann für Büromanagement" belegt unmittelbar den ersten Rang. Dies war zu erwarten: Die Ausbildungsberufe "Bürokaufmann/frau" und "Bürokauffrau", die in dem neuen Ausbildungsberuf zusammengeführt wurden, waren in den 10 populärsten Lehrberufen regelmässig mit dabei. Der ehemalige Oberberuf "Einzelhandelskaufmann" wurde um einen Rang abgelöst, gefolgt von den obersten Reihen "Verkäufer" und "Kraftfahrzeugmechatroniker".

Nachfolgend erhalten Sie einen Gesamtüberblick über die 15 populärsten Berufsgruppen im Jahr 2014 nach neuen Qualifikationen: Die " Verkaufsfrau für Büro-Management " steht auch in den besten Frauenberufen an erster Stelle. Nach wie vor bevorzugen Menschen eine Berufsausbildung zum Kfz-Mechatroniker. Ranking der besten Ausbildungsberufe 2014: Alle tabellarischen Darstellungen und Auswertungen der populärsten Ausbildungsberufe 2014 sind auf der Website des BIBB abrufbar: Bewerbungsunterlagen für die Ausbildung:

Bewerbungsschreiben, Curriculum Vitae, Onlinebewerbung und mehr: So funktioniert Ihre Bewerbungsunterlagen!

Beliebteste Ausbildungsberufe

Derzeit gibt es in Deutschland exakt 345 Ausbildungsberufe - viele namhafte Ausbildungsberufe von A(ltenpflegehelfer/in) bis Z(weiradmechaniker/in) sind enthalten. Wie sieht es bei Frauen aus - wie sieht es bei Jungen aus? Im vorliegenden Gegenüberstellung - wie auch im Gesamtranking - hat die Unternehmerin im Handel höchste Priorität. Der zweite Rang steht auch im Einklang mit der obigen Liste: Es ist die Verkäuferinnen.

Der dritte Rang unter den Mädels geht auch an die Büroangestellte. Wenn also in den allgemeinen Berufsgruppen im Verhältnis zu den Mädels alles gleich ist, dann muss es wenigstens Differenzen zwischen den Jungen gegeben haben - und es gibt Unterschiede: Der erste Rang wird vom Kfz-Mechatroniker eingenommen, der zweite vom Einzelhandelskaufmann und der dritte Rang vom Industriemechaniker. Die ersten Plätze werden vom Kraftfahrzeug-Mechatroniker eingenommen.

Überraschend, denn die gefragtesten Ausbildungsstellen sind je nach Alter kaum unterschiedlich. Sie wollen wissen, welche weiteren Praktika für Frauen und Jungen es gibt? Lediglich für wenige Ausbildungsberufe ist ein Fach- oder Hochschulabschluss erforderlich, für die meisten ist der Realschulabschluss ausreichend und für viele ein Hauptvulabschluss ausreichend. Gefragt ist zum Beispiel eine Ausbildung zum Mediendesigner, Kommunikationsdesigner oder zum Film- und Videoeditor.

Wer es etwas fremdartiger mag, sollte es zum Beispiel als Künstler, Hafenskapitän oder Jäger versuchen - kaum zu fassen, aber das sind auch ausgewiesene Ausbildungsberufe. Hier finden Sie alle national zugelassenen Ausbildungsberufe.

Mehr zum Thema