Begleitete Ausbildung

Zeitgemäße Ausbildung

Mit der begleiteten innerbetrieblichen Ausbildung beauftragen wir einen Trainingsanbieter. Flankierende innerbetriebliche Ausbildung für Menschen mit besonderen Bedürfnissen (bbA). Die bbA - begleitete innerbetriebliche Ausbildung.

Zusammenarbeit zwischen Ausbildungsbetrieben und Ausbildungsanbietern

Mit der begleiteten betrieblichen Ausbildung (bbA) wird eine spezielle Ausbildungsunterstützung für behinderte Menschen nach 117 SGB III der BA angeboten. Sie wendet sich an hilfsbedürftige und hilfsbedürftige Menschen auf dem Weg zur und während der Ausbildung. Die Ausbildungsvereinbarung wird mit einem zugelassenen Übungsfirma abgeschlossen.

Das Training erfolgt im Unternehmen und beinhaltet sowohl die Tätigkeit im Unternehmen als auch den Schulbesuch. Das Unternehmen und die Auszubildenden werden von einer Bildungseinrichtung unterstützt. Es kann ein Ausbildungsstipendium vergeben werden. Lehrer und Sozialpädagogen betreuen die Teilnehmenden während der ganzen innerbetrieblichen Ausbildung selbst. Persönliche Entwicklungspläne werden in Absprache mit dem Trainingsunternehmen und den Teilnehmern erarbeitet und durchgeführt.

In der Rehabilitationsberatung der BA findet die Registrierung statt. Gefördert wird die Massnahme von der Abeitsagentur.

Begleitende innerbetriebliche Ausbildung - BA

Mit der begleiteten innerbetrieblichen Ausbildung beauftragt man einen Trainingsanbieter. Er kümmert sich um Sie und den Praktikanten während der ganzen Einarbeitungszeit. Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Ihren persönlichen Kontaktperson beim Employer Service. Sie können auch die Arbeitgeber-Hotline 0800 4 555520 (gebührenfrei) benutzen. Dadurch wird Ihre Arbeitsagentur oder Ihr Arbeitsamt getragen.

Zielpublikum

Die begleitete innerbetriebliche Ausbildung[bbA] für Menschen mit besonderen Bedürfnissen soll es Jugendlichen mit Behinderungen ermöglicht, eine berufliche Ausbildung aufzunehmen, fortzusetzen und erfolgreich abzuschließen. Das Praktikum im Sinne der Bundesvereinigung findet in renommierten Lehrbetrieben statt und startet jeweils am 01.09. eines Jahrgangs. Es können alle staatlichen Lehrberufe nach dem Berufsausbildungsgesetz, dem Handwerksgesetz und dem Seniorenpflegegesetz erworben werden.

Die Angebote richten sich an ausbildungssuchende Jüngere und unter 25 Jahre alte Jüngere, die aufgrund ihrer Behinderungen eine spezielle Hilfe brauchen. Die Aufnahme ist 3-6 Monaten vor Beginn der Ausbildung möglich. Der Zeitraum ist je nach Lehrberuf unterschiedlich. Finanziert wird sie durch die Bundesagentur für Arbeit und/oder die Grundversorgungseinrichtung.

Mehr zum Thema