Beamtin im Nichttechnischen Verwaltungsdienst

Staatsbeamter im nichttechnischen Verwaltungsdienst

Berufsqualifizierung für den leitenden nicht-technischen Verwaltungsdienst. Ich habe ein Zertifikat, das bescheinigt, dass ich ein Beamter auf Probe bin. Weshalb haben Sie sich für den Beruf "Beamter im nicht-technischen Verwaltungsdienst" entschieden?

Beamter der lokalen Regierung - mittlere allgemeine Verwaltungsbehörde -

Das Training für den mittelgroßen nicht-technischen Service in der Gemeindeverwaltung findet im Zusammenhang mit einem Vorbereitungsdienst an administrativen Fachschulen und Ausbildungsstätten statt. Führen Sie z.B. die allgemeinen Verwaltungsaufgaben durch: Arbeiten in Ämtern und Ämtern mit verschiedenen Fachgebieten und fachlichen Aufgaben, z.B.: Arbeiten im organisatorischen Bereich, z.B.: Arbeiten in der Personaladministration, z.B.: Arbeiten im städtischen Rechnungshof, z.B. Arbeiten im administrativen Bereich, z.B.: Arbeiten im Einwohnermeldebereich:

Arbeiten z.B. im Rahmen von Bauvorschriften: Arbeit im Rahmen der Marktüberwachung, z.B.: Trainingsinhalte: Im Rahmen des Praktikums in der Gemeindeverwaltung erwerben Sie Fähigkeiten und Wissen in den Bereichen

leitender nicht-technischer Verwaltungsdienst

Deine Bewerbungsunterlagen sollten aus den nachfolgenden Dokumenten bestehen: Polizeidienstzeugnis (obligatorisch: privates Führungszeugnis) - Sie können dieses auch später einreichen; dafür wird Ihnen eine separate Deadline eingeräumt. Tipp: Sie können bei Ihrer zuständigen Meldestelle oder, wenn Sie bereits über einen elektrischen Ausweis und einen Kartenleser verfügt, über das Online-Portal des Bundesamtes für Justiz ein privates Strafregisterauszug einholen.

Sie werden nach Bestehen des Auswahlverfahrens in der Eingangskanzlei A9 BBesO eingestellt. Falls korrespondierende Positionen vorhanden sind, ist es auch möglich, diese auf A10 BBesO oder ggf. gleichrangig zu übertragen. Die Bundeskriminalpolizei setzt sich für die Chancengleichheit von Frau und Mann ein und ist besonders an Bewerbungen von Frau und Mann orientiert.

Bedienstete des oberen und oberen nicht-technischen Dienstes

Karrieren im oberen und oberen nicht-technischen Bereich bei staatlichen und kommunalen Behörden sind ein sicherer Job und die besten Aufstiegsmöglichkeiten. Mehr über Training, Gehalt und Krankenkasse erfahren Sie hier. Wenn Sie über eine Hochschul- oder Fachschulreife oder gar einen Abschluss verfügen, können Sie Ihre Laufbahn als Staatsbeamter bei den staatlichen und kommunalen Behörden beginnen.

Sie können dann in die beiden Oberkategorien für Amtsträger eintreten: den älteren oder den älteren nichttechnischen Service. Um in Zukunft Beamtin oder Beamtin werden zu können, müssen Sie neben der beruflichen Qualifizierung die Staatsbürgerschaft der Bundesrepublik Deutschland oder der EU haben und gesund sein. Dies ist im öffentlichen Recht vorgeschrieben. Sie sind als Beamtin im leitenden nicht-technischen Verwaltungsdienst in staatlichen Behörden, Kommunen, Kommunalverbänden oder Zweckgesellschaften tätig, zum Beispiel in der Abteilung für Wirtschaftsentwicklung, im Personal- oder Sozialbüro.

Am Anfang Ihrer beruflichen Laufbahn absolvieren Sie ein dreijähriges Praktikum. Ein Teil dieser Berufsausbildung erfolgt ähnlich wie bei einem Doppelstudium an speziellen Verwaltungsfachhochschulen. Hier erfahren Sie mehr über verwaltungsrechtliches, wirtschaftliches und organisatorisches Umfeld. Sie können dann als Beamte zunächst auf Bewährung und später auf Lebenszeit rekrutiert werden.

Eine Beamtenausbildung im oberen nicht-technischen Bereich hat den Nachteil, dass Sie als angehender Beamter bereits zu Ausbildungsbeginn in die Klasse A9 eingeordnet werden. Sie können später auf die Klasse A12 aufrüsten. Jeder, der bereits ein fachspezifisches Studium abgeschlossen hat, z.B. als Ökonom, Rechtsanwalt, Arzt, Ingenieur, Forst- oder Agrarökonom, Sozialleiter oder Diplompsychologe, kann eine Karriere im übergeordneten nicht-technischen Verwaltungsdienst beginnen.

Das Beamtengesetz schreibt wie bei allen anderen Bediensteten darüber hinaus vor, dass Sie kein Straftäter, sondern ein Bundesbürger oder ein anderer EU-Bürger sein müssen. Die Beamtinnen und Beamten des gehobenen nicht-technischen Dienstes nehmen Führungsaufgaben in staatlichen Ämtern und Kommunen wahr, zum Beispiel im Schulpsychologiedienst. Hier gibt es auch ein Praktikum am Anfang einer beruflichen Tätigkeit. Im obersten Laufbahnbereich für Staatsbeamte werden Sie in die Klassen A1 13 bis A2 16 eingestuft.

Noch ein weiteres Vorrecht bei der Beamtenausbildung: Auch als Kandidat genießt man viele Vorrechte. Für angehende Beamte gibt es bei einigen privaten Krankenkassen Sonderkonditionen.

Mehr zum Thema