Beamter Justizvollzugsdienst Ausbildung

Ausbildung zum Beamten im Strafvollzug

Ausbildung von Beamten; unterschiedliche Berufsbezeichnungen in den einzelnen Bundesländern. Sind Sie auf der Suche nach einem Beamten in der mittleren Strafdienstausbildung?

Beamte im Zwischenvollzug - Ausbildung

So müssen Sie in NRW beispielsweise das 18. Lebensjahr vollendet haben, um eine Ausbildung zum Verwaltungsfachmann zu beginnen. Detaillierte Angaben zu den Anforderungen in Ihrem Land erhalten Sie bei Berufenet. Für die schulische Ausbildung sollten Sie entweder einen Realschulabschluss oder einen Realschulabschluss mit einer abgeschlossenen Ausbildung haben.

Beamter im Mittelstrafvollzug mit dem Top-Trainer

Die Beamten des Mittelstrafvollzugsdienstes nehmen Tätigkeiten in den Sparten Allgemeinstrafvollzug, Betriebs-, Verwaltungs- und Medizindienst einer Strafvollzugsanstalt wahr. Es werden Häftlings- und Personendossiers sowie Verarbeitungsformulare erstellt und gepflegt, die für die Zulassung und Freilassung von Häftlingen erforderlich sind. Darüber hinaus betreuen sie Häftlinge und Untersuchungshäftlinge (allgemeiner Strafvollzug) oder weisen sie an Aus- und Weiterbildungsunternehmen (Werksdienst) weiter.

Sie bewerten das Benehmen und die Arbeitsleistungen der Inhaftierten. Die Beamten des Mittelstrafvollzugs nehmen im Strafvollzug an der Rehabilitation von Häftlingen teil. Die Beamten des Mittelstrafvollzugs sind vor allem in Gefängnissen und verwandten Behörden tätig. Sie übernehmen administrative und organisationale Tätigkeiten in Büros. In der Werkstatt betreuen sie die Strafgefangenen in Fabriken und Workshops.

Kandidaten, die öffentliche Bedienstete sind, werden im Falle eines Widerrufs als öffentliche Bedienstete bezahlt, der durch Zuschüsse vergütet werden kann. Für Kandidaten in der Mittelstufe beläuft sich der Monatsbasisbetrag auf 931 ?.

Gerechtigkeit online: Allgemeine und berufliche Bildung

Das Training erstreckt sich über zwei Jahre. Der praktische Berufsausbildung und die fachtheoretische Ausbildung decken die folgenden Gebiete ab: Das Training schließt mit einer Karriereprüfung ab. Das Berufsexamen umfasst vier schriftliche Aufsätze aus den oben genannten Fachgebieten und eine mündliche Vorprüfung. Im Anschluss an eine erfolgreiche Berufsprüfung und nach Ende der Vorbereitungszeit findet eine Probezeit auf den Beamtenstatus statt, bei der ein Generalsekretär im Justizvollzugsdienst oder ein Generalsekretär im Justizvollzugsdienst ernannt wird.

Der reguläre Probezeitraum beträgt drei Jahre. Der Übergang zum Beamtenstatus auf Lebenszeit geschieht nach Ablauf der vorgegebenen Bewährungszeit.

Mehr zum Thema