Beamter im Gehobenen Dienst Ausbildung

Leitender Beamter Ausbildung

Beamter im leitenden nicht-technischen Dienst Als Beamter der oberen Führungsebene der allgemeinen Verwaltungsebene übernehmen Sie Verwaltungs- und Managementaufgaben bei den verschiedensten Verwaltungen als Gemeinde-, Landes- oder Bundesbeamter. Sie treffen administrative Entscheidungen auf der Basis gesetzlicher Bestimmungen, überwachen die Beachtung gesetzlicher Bestimmungen, beraten Staatsbürger und direkt nachgeordnete Mitwirkende. Sie übernehmen auch die Zuständigkeit für die staatlichen Sozialhilfeleistungen, beraten die Bevölkerung, prüfen ihre Bewerbungen und leisten Auszahlungen.

Selbstverständlich sind Sie auch in entscheidende Positionen in der "Administration der Verwaltung" involviert: Budget, Mitarbeiter und Einkauf werden - oft in leitenden Positionen - zusammen mit Ihren Mitarbeitern entsprechend den gesetzlichen und betriebswirtschaftlichen Anforderungen geführt. Ob Bürgerwehr, Kfz-Zulassungsstelle oder Gesundheitsbehörde - so unterschiedlich die Einsatzbereiche auch sein mögen, Sie sorgen immer für eine kostengünstige und benutzerfreundliche Administration.

Für die Zulassung zur Berufsausbildung zum höheren nicht-technischen Dienst benötigen Sie eine Hochschulzugangsberechtigung. Außerdem sollten Sie Freude an der planmäßigen Arbeit haben, teamfähig und kommunikationsstark sein sowie ein gewisses Maß an juristischen Grundkenntnissen haben. Außerdem solltest du gerne mit Menschen umgehen und gute Sprachkenntnisse haben - denn oft hast du es mit ausländischen Geschäftspartnern und Kulturkreisen zu tun.

Infolge der neuen Rechtsgrundlagen für Beamte haben viele Staaten die traditionellen Berufsgruppen umgestaltet, nämlich vier (einfach, mittel, senior und höher): In der Kategorie 1 wurden die Karrieren der leichten und der mittleren Dienstleistungen und in der Kategorie 2 die der gehobenen und älteren Dienstleistungen untergliedert. Es gibt in Baden-Württemberg noch den mittel-, gehobenen und gehobenen Dienst.

Eine Berufsausbildung für Beamte im gehobenen nicht-technischen Dienst findet im Zuge eines 3-jährigen Doppelstudiums statt, d.h. Sie erhalten ein Praktikum in Ihrem Büro und haben auch Theorieblöcke an einer Hochschule. Die Ausbildung schließt mit einer Karriereprüfung ab. Abhängig von Ihren Vorlieben können Sie sich im Laufe Ihres Berufslebens weiterentwickeln und bei entsprechender Qualifizierung und Angemessenheit auch in den gehobenen Dienst vorrücken.

Eine Berufsausbildung zum Staatsbediensteten im oberen nicht-technischen Dienst findet im Zuge eines zweijährigen Studiengangs statt, der sich über eine Gesamtdauer von drei Jahren erstreckt. Sie lernen an einer Hochschule sowohl praktische Administration als auch Theorien. Sie verdienen das: Das Gehalt von Staatsbeamten wird durch das Bundesgehaltsgesetz bzw. das Landesgehaltsgesetz geregelt. Je nach Ihrem Auftraggeber (Bund, Bundesland oder Gemeinde) erhalten Sie während der Ausbildung ca. 900 bis ca. 1.100 EUR pro Kalendermonat Brutto.

Mehr zum Thema