Bauzeichner Wikipedia

Zeichner Wikipedia

Wie lange die Ausbildung dauert und wie die Stellenbeschreibung eines Bauzeichners aussieht, erfahren Sie hier! Foto Bauzeichner Berufsschule Chiara Daubner. Die Bauzeichnerinnen und Bauzeichner sind in den folgenden Bereichen tätig:

Architekturzeichner

Technische Zeichnerinnen und Technische Zeichner arbeiten mit der Entwürfen Häuser Häuser, Straßen, Brücken und anderen Gebäuden oder Anlagen, die von Zivilingenieuren oder Archi-toren entworfen wurden. Es ist die Pflicht eines Zeichners, diese Templates in Grafik und Konstruktionszeichnungen nach exakter MaÃstà . umzusetzen. Heute hat für eine eigene Website, so dass wenig auf dem Blatt zu zeichnen ist.

Für die maßstabsgetreue Erstellung der Pläne und deren Weitergabe zur Realisierung werden exakte Messungen und Bedarfskalkulationen benötigt für Werkstoffe und Baumaterialien werden benötigt. Somit sind nicht nur mathematische Kenntnisse, sondern auch räumliches Denkfähigkeiten und technische Verständnis wesentliche Bedingungen für die gelungene Tätigkeit als Zeichner. Für die Ausbildung zum Bauzeichner/in werden dreijährige Schulungen angeboten, in denen man sich auf Kernbereiche wie Tiefbau, Hochbau oder Straßen- und Geländebau konzentrieren muss.

Tiefbau: Projektierung von Großbauwerken wie Kraftwerke, Brücken, Hochhäusern oder Hochhäusern. Architektonische Gestaltung: Grundrisspläne für bereiten den Korpus und die Fertigstellung vor, projektieren Leitungen und halten Sicherheitsvorschriften (Brandschutz, für und Feuchte) ein, sowie erarbeiten die Konfektionierung von vorgefertigten Teilen. Straßen-, Tief- und Landschaftsbau: Straßen-, Verkehrswege-, Kanal-, Deichbau und Bepflanzungspläne Herstellung. Bereits in den ersten zwei Jahren ihrer Berufsausbildung erwerben die angehenden Bauzeichner und Architekteninnen alle Grundkenntnisse bezüglich Zeichnen, die sie beherrschen, sowie die Bauverfahren und Baumaterialien.

Stellenbeschreibung Tätigkeitsfeld Bauzeichner

Ausgehend von der Bauplanung von Bauherren und Fachbetrieben, der schriftlichen Statik und mit Hilfe der einschlägigen DIN- und EU-Normen, Planungsregeln, Genehmigungen und Errichtungsvorschriften, nach denen Bauteile und ganze Gebäude auf der Großbaustelle oder im Betonfertigteilwerk aufgestellt oder gefertigt werden können, erstellt der Zeichner selbständig Ausführungszeichnungen. Die Tragwerkshülle eines Bauwerkes oder Bauteiles wird in Schaltplänen erleichtert, die benötigte Stahlbewehrung in einem Eisenbetonbauteil in Armierungsplänen und die in der schriftlichen Statik aufgelisteten Stellen werden in Lageplänen mit der korrespondierenden Anzahl wiedergegeben.

Darüber hinaus erstellen Zeichner und Ingenieure Kalkulationen und Unterlagen zu den Planungen. Im Ingenieurbüro und in den Planungsbüros von Bauunternehmen und Betonfertigteilwerken sind die technischen Zeichner tätig. Zeichner und Ingenieure sind in der Regelfall ausschliesslich an einem CAD-Arbeitsplatz (Computer Aided Design) mit spezieller CAD- und Statiksoftware tätig. Dabei sind die Aufgabenstellungen des Zeichners und Ingenieurs sehr unterschiedlich, hängen aber auch vom Fachgebiet im Ingenieurbüro ab.

Das duale Ausbildungssystem im Unternehmen und in der Berufschule bildet nach dem Ausbildergesetz aus. In den ersten Jahren werden die Grundkenntnisse gelehrt, im zweiten Jahr werden die Grundkenntnisse noch erweitert und im dritten Jahr liegt der Schwerpunkt auf dem Wiederholen, Vertiefen und Festigen. Nicht tarifgebundene Betriebe müssen nach dem Berufsausbildungsgesetz entsprechende Ausbildungsvergütungen zahlen.

Mehr zum Thema