Bauzeichner Weiterbildung

Weiterbildung zum Bauzeichner

Bei der Suche nach einer adäquaten Weiterbildung für Zeichner eröffnen sich interessierten Menschen zahlreiche Möglichkeiten. Geeignete Schulungen für Bauzeichner finden Sie in unserem Schulungskompass. Das Training findet an Fachakademien statt und dauert vier Jahre in Teilzeit.

Fortbildung für Konstrukteure

Auf unserer Website setzen wir auf unserer Website so genannte Chips ein, um Ihnen ein bestmögliches Benutzererlebnis zu ermöglichen. Als Bauzeichner sind Sie auf die Umsetzung der Entwürfe und Spezifikationen von Bauherren und Ingenieuren spezialisiert: Sie entwerfen Maßpläne und Skizzen für alle Arten von Bauvorhaben. Möchten Sie sich professionell entwickeln? Bei uns öffnen sich Ihnen als Bauzeichner diverse Möglichkeiten.

Die Kenntnis der geltenden Vorschriften und Gesetzen auf dem Gebiet des Baugesetzes ist Voraussetzung für Ihre Arbeit. Möchten Sie Ihre CAD-Kenntnisse erweitern, um Ihre Pläne noch besser umsetzen zu können? In diesem Zusammenhang gibt es auch Weiterbildungsmöglichkeiten. Häufig ist der Monteur jedoch die erste Adresse, wenn es um die Ausbildung geht.

Für diese Weiterbildung müssen Sie zwischen zwei und vier Jahre planen, in denen Sie die Qualifikation eines Vermessungstechnikers und zugelassenen Technikers mit Schwerpunkt Bauingenieurwesen mit den Schwerpunktthemen Hochbau, Bauingenieurwesen, Stahlbetonbau oder Fertigstellung erlangt haben.

Weiterbildungszeichner: Lohn, Fernlernen, Studium mit Perspektiven und Weiterbildung

Inwiefern gibt es Fortbildungsmöglichkeiten für Bauzeichner? In unserem aktuellen Beitrag haben wir die wesentlichen Zahlen und Tatsachen zusammengestellt, um die Kernfragen rund um die mögl: Weiterbildung für Technische Zeichner zu beantworten: In welchen Weiterbildungskursen können Zeichner teilnehmen? Überblick: Wo und wie wird man zum Zeichner ausgebildet? Möchtest du von zu Hause aus etwas einnehmen? Aber um überhaupt eine Weiterbildung zum Bauzeichner zu erhalten, bedarf es zunächst einer Grundausbildung zum Bauzeichner.

Es ist die grundlegende Voraussetzung für jede Weiterbildung zum Zeichner und wird nach den Ausbildungsvorschriften reguliert. Wer sich also in Deutschland zum Bauzeichner ausbilden lassen will, macht das im Dualsystem und über einen Zeitraum von drei Jahren. Wie und wo kann man sich zum Zeichner ausbilden lassen? Das bedeutet ganz praktisch, dass zukünftige Technische Zeichner ihre Berufsausbildung sowohl in einer Berufsfachschule, in der die theoretischen Lehrinhalte gelehrt werden, als auch in einem Ausbildungsbetrieb, in dem die Jugendlichen praktische Fähigkeiten erwerben, absolvieren.

Für den Erhalt eines Ausbildungsplatzes in einem geeigneten Betrieb ist es von großem Nutzen, wie die Mehrheit der in den vergangenen Jahren aufgenommenen Bewerber den mittleren Schulabschluss oder gar die Hochschulzugangsberechtigung erworben zu haben. Über diese Schulgrundlagen hinaus müssen Bauzeichner vor allem über eine gute räumliche Vorstellungskraft, ein mathematisches Talent und gute Zeichenfähigkeiten verfügen.

Sorgfältige Arbeit und eine ausgeprägte Vorliebe für Technologie, Arbeit und Natur sind auch für die Berufsausbildung von großem Nutzen. Für die Weiterbildung? Für gehobene Ansprüche ist jeder geeignet, der über die oben genannten Fähigkeiten verfügt und eine Zeichnerausbildung absolviert hat. Insbesondere Karrieremöglichkeiten in den Bereichen Maschinenbau, Bauwesen und Messtechnik sind durch Weiterbildung möglich.

Eine verantwortungsvolle Tätigkeit, die das Aufgabengebiet des Zeichners erheblich ausweitet. Für die Weiterbildung zum Konstruktionstechniker ist neben der entsprechenden Basisausbildung ein Jahr Berufspraxis sowie zumindest ein Hauptschulabschluss erforderlich. Im Hoch- und Ingenieurbau, Eisenbetonbau oder Bauwesen kann die Ausbildung innerhalb von 2 - 4 Jahren (je nach Teil- oder Vollzeit) durchlaufen werden.

Ein klassisches Weiterbildungsangebot im Sinn der Kanzleiordnung ist der an den fachlichen Fachexperten. Die Weiterbildung zur Fachkraft für Technik erweitert ihr Fachwissen, insbesondere in den Bereichen Koordinierung, Projektierung und Einteilung. Ein weiterer Schwerpunkt für Konstrukteure ist die Messtechnik. Wie beim Zeichner sind auch hier eine gute Hand-Augen-Koordination sowie große Aufmerksamkeit und räumliche Vorstellungskraft erforderlich.

Parallel dazu ist der Messtechniker auch ein Fachberuf, d.h. keine bloße Weiterbildung. Jeder, der seine Ausbildung zum gelernten Zeichner im Bereich der Vermessungstechnik fortsetzen will, benötigt keine besondere Vorbildung; bei der Vergabe von Ausbildungsplätzen werden jedoch in der Regelfall Bewerber mit Hauptschulabschluss oder Hochschulzugangsberechtigung vorziehen. Letzteres ist in jedem Falle Voraussetzung dafür, dass die Weiterbildung zum Zeichner an einer Hochschule erfolgen soll.

Der gelernte Technische Zeichner mit Hochschulzugangsberechtigung hat dann die Chance, ein Studium an einer Hochschule zu absolvieren, das besonders vertiefte Erkenntnisse und letztlich zu einer besonders hohen Qualifizierung führt. Gerade für geübte Zeichner mit beruflicher Erfahrung ist es von Interesse, dass in solchen FÃ?llen auch eine Aufnahme ohne Abi möglich ist - wir empfehlen: durchaus mit dieser Bedingung mit dem Wunsch Hochschule anfragen!

Das B. A. Civil Engineering ist neben dem oben beschriebenen B. A. Architecture ein zweiter wissenschaftlicher Weg zur Weiterbildung von Bauzeichnern. Auch für staatliche - d.h. geschulte - Konstruktionstechniker kann eine separate Genehmigung beantragt werden. Aber nicht nur an einer der vielen nationalen Hochschulen ist eine wissenschaftliche Weiterbildung für Technische Zeichner möglich, sondern auch an verschiedenen Distanzschulen.

Selbstverständlich kann man nicht immer aussschließen, dass es zu Konflikten zwischen Arbeitszeiten und Fortbildungsmaßnahmen kommen kann. Für viele Bauzeichner in der Weiterbildung ist ein Fernlernen eine gute Wahl, da es eine große räumliche Variabilität ermöglicht, die ein über die Fortbildung hinausgehendes Agieren ermöglicht. Der Bauzeichner verdient während seiner Berufsausbildung zwischen 750 und 850?, je nach Lehrjahr, Land und Unternehmen.

Die beiden letztgenannten Größen bestimmen auch das Anfangsgehalt nach der Berufsausbildung, das in der Praxis zwischen 1.700 und 2.100 Euro beträgt. Doch mit der Weiterbildung können Bauzeichner erhebliche Gehaltssprünge machen. Eine Architektin kann noch mehr Geld einbringen, hier sind auch 5000? pro Monat möglich.

Mehr zum Thema