Bauzeichner

Zeichner

Der Konstruktionszeichner des Berufsbildes gibt kompakte Antworten auf die wichtigsten Fragen zu Gehalt, Entwicklung, Karrierechancen und Karriereaussichten. Zeichner Verantwortungsbewußtsein ist eine grundlegende Voraussetzung für Ihre Tätigkeit als Zeichner. Weil Ihre Abbildung des Bauwerks, der einzelnen Bauteile, der Bauwerke oder des Baugrundes stimmen muss. In der täglichen Praxis benötigen Sie in der Regel keinen scharfen Stift mehr, sondern verwenden CAD-Software für die computergestützte Konstrukte. Obwohl ein großer Teil der Arbeiten im Digitalraum stattfindet, muss man die jeweilige Situation auf der Großbaustelle sehr gut kennen:

Sie setzen während Ihrer Berufsausbildung einen Fokus auf Ihr Arbeitsgebiet: Dies kann Hoch-, Tief- oder Tiefbau, Straßenbau und Landschaftsgestaltung sein. In der Regel haben Sie als Bauzeichner gute Perspektiven - ganz gleich, ob Sie für ein Hochbauamt, ein Architektur- oder Ingenieurbüro oder ein Bauunternehmen mit eigener Planung arbeiten. Aber auch Bauunternehmer oder Betonfertigteilhersteller für die Bauindustrie können Ihnen hervorragende Möglichkeiten aufzeigen.

Wohlgezeichnet ist halbgeschlossen.

Wenn Sie keinen planerischen Entwurf haben, sind Sie am falschen Ort: Zeichner entwerfen Konstruktionspläne nach den Vorgaben von Architekten oder Ingenieuren. Die Entwürfe werden von Architekturzeichnern entworfen - aber nicht mehr mit Stift auf Blatt, sondern dank modernster EDV. Bei diesen besonderen Planungs- und Konstruktionsprogrammen handelt es sich um CAD-Programme. Das Kürzel kommt von computergestütztem Konstruktion.

Mit den CAD-Programmen können Zeichner die Vorstellungen und Kalkulationen von Bauherren und Technikern in Grafikdesigns umwandeln und am Monitor ein räumliches Muster generieren, auf dem neben dem Hallenplan auch z.B. Wand-, Boden- und Dachflächen zu sehen sind. Dazu müssen Zeichner akribisch vorgehen und auf einige Dinge achten. Um am Ende alles millimetergenau wiederzugeben und jedes noch so kleine Details an seinem Bestimmungsort zu finden, konsultieren Zeichner Bauleiter, Ingenieure und Baumeister und diskutieren die Details.

Die Ermittlung der erforderlichen Stoffmengen, z.B. wenn später Stützstützen oder Stützen errichtet werden sollen, gehört ebenfalls zum Leistungsumfang des Bauzeichners. Hast du schon mal einen Munitionswärter oder einen Vogelfänger bei der Jagd gesehen? Der Einsatz erfolgt hauptsächlich vor dem PC im Arbeitszimmer, manchmal prüfen Bauzeichner auch die Ausführung vor Ort und prüfen, ob alles nach Wunsch läuft.

Die Berufsgruppe gliedert sich in drei Hauptbereiche: Bauwesen, Bauwesen oder Tiefbau, Straßenbau und Landschaftsgestaltung. Architektonische Zeichner mit Architekturschwerpunkt befassen sich mit der Vorbereitung von Bauplänen für Rohbaue sowie mit der Erweiterung von Bauwerken. Diejenigen, die sich für den Tiefbau entscheiden, sind unter anderem auf Baudokumente für den Stahl- und Holzbau ausgerichtet. Auch die Bauzeichner mit den Schwerpunkten Tiefbau, Straßenbau und Landschaftsgestaltung befassten sich vor allem mit dem Straßenbau, dem Verkehrswegebau und dem Gartenbau.

Um als Zeichner arbeiten zu können, sollten Sie nicht nur über Genauigkeit und Ausdauer sowie gute mathematische und physikalische Kenntnisse verfügen, sondern auch über ein gewisses Basiswissen über den Rechner und eine starke Raumvorstellung. Auch wenn der Rechner heute schon Blatt und Stift ersetzt: Bauzeichner müssen die originale Arbeitsmethode ohne Rechner meistern, also auch heute noch nur mit Stift, Zollstock und Stifte.

Damit wird diese grundlegende Voraussetzung für die Tätigkeit den Auszubildenden in der 3-jährigen, staatlichen Berufsausbildung von Grund auf vermittelt. Darüber hinaus erfahren die Zeichnerinnen und Zeichner, wie man Gebäudepläne im Detail liest, alles über Werkstoffnormen und Baubestimmungen sowie über Baustatik und die Beschaffenheit der eingesetzten Baumaterialien. Außerdem wird ihnen die Handhabung der in der Anwendung eingesetzten CAD-Programme vermittelt.

Je nach Schwerpunkt der Tätigkeit des Auftraggebers umfasst das dritte Ausbildungsjahr die Vertiefung in einem der drei Schwerpunkte: Hochbau, Tiefbau oder Tiefbau, Straßenbau und Gartenbau. Es besteht später die Chance, eine Technikerfortbildung im Bereich Bauingenieurwesen zu machen oder ein Architekturstudium mit entsprechendem Maturaabschluss. Architekturzeichner haben auch ohne Fortbildung gute Aussichten.

Sie werden von Baubehörden der Öffentlichen Hand oder von Bauunternehmen und Architektur- und IngenieurbÃ?ros eingesetzt. Die tägliche Praxis der Bauzeichner hat nur wenige Nachteile. Somit wird die vorwiegend sitzend wirkende Aktivität am Computer als gelegentliche Belastung für den Rucksack betrachtet, außerdem belastet die Bildschirmarbeit die Adern. Das Werk ist vielfältig.

Das genaue und detailgenaue Arbeiten wird als anspruchsvoll und abwechslungsreich angesehen. Darüber hinaus ist es für Bauzeichner immer wieder aufregend zu sehen, wie am Ende ein fertiggestelltes Bauwerk auf der Grundlage eines Gebäudeplans entsteht.

Mehr zum Thema