Baustoffprüfer Lohn

Baumaterialprüflohnprüfer

Die Mitarbeiter geben ihren Lohn bekannt und sagen, ob sie ihren Lohn gerecht finden. Einkünfte:: Wie viel Geld verdienen Sie in der Schweiz? Aber der Bankier wird mehr als 700 mal mehr bezahlt als der Gemüsesammler. "Es gibt keine faire Bezahlung", bekräftigt Headhunter Doris Aebi. Der Lohn ist weit mehr als die eigentliche Vergütung für die geleistete Leistung.

Auch Aspekte wie das Zukunftspotenzial des Mitarbeiters, seine besondere Relevanz für das Unternehmertum oder seine Treue trugen zum persönlichen Gehalt bei.

Alle beschäftigen sich mit der Problematik, ob ihre Löhne fair sind oder nicht. "Meine Belohnung ist nur. Dies ist es, was der Handel für diese Aktivität zahlt. "Und wenn man die Schweiz nach dem fairen Gehalt für einen Familienarzt, einen Bundesrat, einen Geschäftsführer oder eine Kassiererin befragt, haben sie sehr greifbare Ideen.

Also gibt es sie doch, die gerechte Belohnung - jedenfalls in den Gefühlen der Menschen. Der subjektiven Beurteilung, wie viel jede Beschäftigtengruppe einnehmen soll, steht oft der Lohn gegenüber, den der Arbeitsmarkt produziert. Wenn es also nicht um das Gehalt des Individuums geht, sondern um das Gehaltsniveau ganzer Arbeitsgruppen, ist die Problematik eines fairen Lohnes noch komplex.

Eine Erzieherin sagt: "Sie ist froh, wenn sie mit ihren Kinder zusammen sein kann - sie muss nicht so viel bezahlen. Auch diese Aufteilung ist nicht immer fair, aber jedenfalls für das staatliche Personal und das Gesundheitssystem ist sie in Gehaltsregelungen festgelegt und von der Bevölkerung genehmigt. Dies wird von Anton Leist, Ethikprofessor an der Uni Zürich, der ein Nationalfondsprojekt zu fairen Löhnen leitete, bestätigt: "Entscheidend ist, was eine Industrie überhaupt an Geldmitteln ausgeben kann.

Das wird vom Wettbewerb bestimmt", sagt er. So gibt es zwei Lohnthemen: den Arbeitsmarkt durch Wachstum und Wachstum und die Gemeinschaft mit ihren Bewertungen. Vor nur 20 Jahren waren soziales Prestige und Löhne noch miteinander verbunden. "Es ist nicht fair, dass die jungen Kolleginnen und Kollegen mit 33 Jahren Praxiserfahrung beinahe so viel erhalten wie mit einem Einstiegsgehalt", sagt Service-Techniker Fritz Schmid.

Sind meine Löhne fair? Er hätte gerne die ganze Weltöffentlichkeit wissen lassen, wie ungerecht sein Gehalt von 6'000 Francs pro Kalendermonat trotz seines ETH-Abschlusses und einer hohen Arbeitsbelastung war. "Eines ist dem dummen Baumeister klar: "Gerechtigkeit endet mit den Löhnen.

Mehr zum Thema