Baufachwerker

Bauherren

Bauspezialisten sind am Bau verschiedenster Gebäude beteiligt. Gebäudetragwerker (Hochbau). Schwerbehinderte Person, um Bauarbeiter zu werden, Spezialisierung.

BABZ ~ Fachwerkhäuser von Bauherren

Bauspezialisten sind am Bau verschiedenster Gebäude beteiligt. Bauspezialisten betreiben diverse Bau- und Arbeitsmaschinen. Das Training erstreckt sich in der Regel über drei Jahre. Es wird in der Berufsbildungsstätte und in einer Berufsfachschule durchgeführt. Du lernst, wie man einfachste Konstruktionen, Wand- und Arbeitsplatten aufrichtet. Für die Dauer der Schulung ist zumindest ein betriebliches Praktikum geplant.

Nach Abschluss der Lehrzeit wird die Abschlußprüfung zum Bauarbeiter abgelegt. Das Training findet nach speziellen Richtlinien für Menschen mit Behinderungen statt. Ein Bauhandwerker ist ein ausgewiesener Ausbilder. Sie benötigen für die Berufsausbildung zum Bauarbeiter keinen speziellen Maturaabschluss. Allerdings können die Voraussetzungen je nach Berufsbildungseinrichtung variieren. Die Bauherren müssen physisch fit sein und über eine gute Kondition mitbringen.

Sollten Sie sich für diesen Lehrberuf interessieren, wenden Sie sich an eine Stelle, die diesen Lehrberuf anbieten kann.

Bundesarbeitsgruppe der Berufsbildungszentren ~ Bauwerksrahmenarbeiter im Bauwesen

Bauspezialisten im Bereich des Tiefbaus in verschiedenen Gebieten der Bauindustrie. Sie können beispielsweise in Unternehmen mitarbeiten, die ausschliesslich im Strassenbau aktiv sind oder nur Brunnen- und Schachtarbeiten durchführen. Darüber hinaus bieten sich in der öffentlichen Hand Einsatzmöglichkeiten, z.B. in der Straßen- und Autobahnbetreuung, auf städtischen Baustellen oder im städtischen Hydraulikanlagen. Aber auch Garten- und Landschaftsbauunternehmen können als Unternehmer betrachtet werden.

In der Grundausbildung im I: Lehrjahr zum Beispiel wird gelernt: In der Berufsausbildung im zweiten und dritten Lehrjahr werden die Jugendlichen unter anderem unterrichtet: Ausbildungsunternehmen sind vor allem Handwerks- und Industriebetriebe der Bauwirtschaft, z.B. Straßen-, Garten- und Landschaftsbauunternehmen. Hierbei lernt der angehende Bauherr allmählich die nach Beendigung der Lehre üblichen Arbeitsumstände mit ein.

Der Großteil der Praktikanten arbeitet auf der Baustelle, zum Teil auch in Workshops. Wer im Außenbereich arbeitet, muss sich an Wettereinflüsse wie Niederschlag, Kühle und Sommerhitze zurechtfinden. Ein Bauarbeiter im Bauwesen ist ein ausgewiesener Fachberuf. Grundvoraussetzung für die Aufnahme einer Ausbildung zum Bauarbeiter im Bereich des Bauwesens ist in der Praxis eine Eignungsprüfung, die von der zuständigen Arbeitsagentur durchgeführt wird.

Mehr zum Thema